Home » Ratgeber » PUK-Nummer beim Entsperren der Sim-Karte – So hilft sie

PUK-Nummer beim Entsperren der Sim-Karte – So hilft sie

PUK-Nummer beim Entsperren der Sim-Karte – So hilft sie – Kommt es vor und der Pin-Code wird dreimal falsch im Display eingegeben, dann sperrt sich die SIM-Karte automatisch und das Handy lässt sich nur noch ohne die Karte anschalten und für Notrufe nutzen. Auf Dienste des Netzanbieters hat man keinen Zugriff mehr. Ein großes Ärgernis, was schnell einmal passieren kann, sobald man sich vertippt oder sich nicht mehr über die eigene Pin sicher ist. Ist die SIM-Karte aber einmal gesperrt, lässt diese nur noch über die Puk-Nummer entsperren, die auch als Super-Pin bekannt ist. Doch wo findet man die PUK-Nummer und wie entsperrt man die die SIM-Karte wieder? Dazu mehr in diesem Artikel.

Was tun wenn die PIN-Nummer dreimal falsch eingegeben wurde?

PIN (Persönliche Identifikationsnummer) als auch der PUK (PersonalUnblocking Key) haben eine wichtige Aufgabe, denn sie schützen das Handy vor unberechtigter Benutzung. Bei Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrags oder beim Kauf einer neuen Prepaid-Karte erhält man meist ein Schreiben, auf dem zusätzlich zur SIM-Karte auch Informationen zur Pin und auch zum Puk aufgeführt sind. Und mit der Puk-Nummer lässt sich das Handy bzw. die SIM-Karte im Notfall auch wieder entsperren. Dabei ist der meist achtstellige Puk im Gegensatz zur Pin fest vorgegeben und kann nicht selbst geändert werden, wie das beim Pin-Code der Fall ist. Sowohl Pin als auch Puk sind auf der Sim-Karte hinterlegt, d.h. gespeichert. Tatsächlich passiert es dabei häufiger, dass die PIN entsperrt werden muss. So schreibt ein Nutzer im Congstar Forum:

ich suche jetzt schon seit Stunden online (auch hier) nach einer Lösung, aber habe nichts gefunden und bin unglaublich verzweifelt. Ich habe heute meine neue congstar-SIM-Karte erhalten und sie in mein Samsung Galaxy S 2 eingelegt, das Handy angemacht und (wie immer) kam keine PIN-Abfrage und Telefonieren ging auch nicht.

Und ein anderer Nutzer berichtet:

habe ein fettes Problem. Als ich vorhin meinen Pin an meinem Handy eingeben wollte hat mir mein Handy beim ersten mal angezeigt dass der Pin falsch wäre, na gut vllt. hat man sich ja vertippt.
2 Versuche also noch. Wieder das gleiche dass der Pin falsch ist, obwohl ich den richtigen eingegeben habe !!! Komisch. Tastatur vom Handy hört sich auch ein wenig komisch an, vielleicht hat sich was verschoben und somit würde erklären wieso der Pin nicht richtig ist.

Das ist zu tun:

Hinweis: die nachfolgenden Tipps beziehen sich auf alle Netze, alle Tarife und an sich auch alle Handys. es macht also keinen Unterschied ob man eine Flat im Telekom Netz, eine Vodafone Simkarte oder einen O2 Tarif nutzt, auch Android oder iOS als Betriebssystem sind egal – die Vorgehensweise ist immer gleich.

Ist nun aber durch falsche Eingabe die SIM-Karte gesperrt, wird nach Eingabe der Puk (Super-Pin) gefragt bzw. dazu aufgefordert. Nach erfolgter Eingabe der Puk sollte man sich dann wieder für eine neue Pin entscheiden und dies zur Sicherheit wiederholen.

Wem dieser Vorgang zu viel Zeit in Anspruch nimmt, der kann das ganze auch beschleunigen und über die Eingabe des Handy folgendes hierfür eingeben:

  • **05*Super-Pin*neue Pin*neue Pin#

Hiernach sollte sich ebenfalls wieder die SIM-Karte entsperren.

Nummer zum Puk sicher aufbewahren:

Die Nummer zum Puk lässt sich nicht selbst ändern, deswegen ist es ratsam, das Schreiben mit Puk sicher aufzubewahren. Sodass bei man bei Gebrauch schnell darauf zu greifen kann. Übrigens bieten auch viele Anbieter die Online-Abfrage der Puk an, als Alternative zur Papierform. Das ist aber nur dann der Fall, sobald der Online-Verwaltungsbereich zu der entsprechenden Handynummer bereits im Voraus eingerichtet wurde.

Video: so nutzt man die PUK bei Vodafone

Was wenn die Puk verloren gegangen ist?

Tritt der ungünstige Fall ein, dass das Schreiben mit PUK nicht auffindbar ist oder eine Online-Abfrage nicht möglich, dann hilft der jeweilige Mobilfunkanbieter weiter. Die Kundenbetreuung gibt die Puk meist nach der Abfrage der Handynummer, der Sim-Kartennummer sowie eines persönlichen Kundenkennworts heraus. Doch dieser Service kann je nach Handytarif kostenpflichtig sein. Man zahl dann teilweise 10 bis 20 Euro für die Wiederherstellung der PUK. Wer also die Unterlagen gut aufgewahrt, kann unter Umständen auch richtig Geld sparen.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

2 Kommentare

  1. Sandra-Manulea-Neuber

    Kann ich ein pin und PUK bewerten

  2. Kann ich ein Pin und puk bewerten

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*