Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 1.25GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Congstar
D1 Prepaid

Prepaid Tarife im gut ausgebauten D1 Netz der Telekom mit flexiblem Baukasten-System - Datenflat bereits ab 2 Euro!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Ratgeber » Handytarife für Studenten, Schüler und Auszubildende

Handytarife für Studenten, Schüler und Auszubildende

Handytarife für Studenten, Schüler und Auszubildende
Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

Pixabay CC0Handytarife für Studenten, Schüler und Auszubildende – Als Student will man vor allem eins, Geld sparen. So entgeht man der Misere am Monatsende zur Blutspende zu laufen um wiederholt Plasma zu spenden um sich dann mit ein paar Euro bis zum Monatsanfang durch zu schlagen. Die Mobilfunk-Anbieter haben darauf schon länger reagiert und bieten in vielen Fällen Rabatte und Sonderaktionen an, die es exklusiv für Studenten, Schüler und Auszubildende gibt. Die Idee dahinter ist relativ einfach: man möchte mit diesen Angebot treue Kunden gewinnen und von Anfang an bestimmte Kundengruppen ansprechen und an sich binden. Je älter Konsumenten werden, desto weniger gerne wechseln sie ihren Anbieter, daher sind junge Kundengruppen sehr beliebt und im Fokus der Marketingaktivitäten.

Allerdings gibt es solche Angebote nicht bei allen Anbietern. In erster Linie sind es die großen Netzbetreiber, bei denen es spezielle Handytarife und Aktionen für  Handytarife für Studenten, Schüler und Auszubildende gibt.

Direkteinstieg: die Programme für junge Kunden bei den Netzbetreiber:

Eplus oder BASE bieten leider seit der Übernahme der Marke durch O2 und dem Relaunch von BASE mittlerweile keine separaten Studenten-Tarife mehr an. Daher sollte man in diesem Bereich direkt auf O2 zurück greifen – dort findet man ähnliche Angebote.

iphone-518101_1280Was soll der Studenten-Tarif können?

Preiswerte Verträge gibt es – wie man oben sehr gut sieht – derzeit jede Menge auf dem Markt. Wichtig hierbei ist genau die zu finden, die den eigenen Bedürfnissen gerecht werden. Deswegen sollte man sich vor den Entscheid für einen Vertrag genau fragen, was man alles braucht. In diesem Bereich kann man den Entscheidungskriterien folgen, die man auch aus dem Bereich der normalen Handytarife kennt.

Wie viele Minuten pro Monat telefoniere ich?

Bei weniger als 100 Minuten pro Monat an Telefonaten wird sich eine Telefonflatrate wohl kaum lohnen, hier lohnt ein Vertrag mit Inklusiv-Einheiten. Bei etwa 250 Minuten sollte man über eine Flatrate nachdenken. Eine Allnet Flatrate findet man mittlerweile bei fast allen deutschen Anbietern und auch im Bereich der Tarife für Schüler und Studenten werden sehr viele Allnetflat angeboten.

Welches Netz nutzten die Personen mit denen ich am häufigsten telefoniere?

Nutzen viele Freunde, Verwandte oder Bekannte beispielsweise das Netz von O2, lohnt es sich eine so genannte Community-Flat abzuschließen. Besitzt man so eine Flat kann man unbegrenzt in bestimmte Netze telefonieren und erhält für manche Netze sogar noch Inklusiv-Einheiten.

Wie viele SMS verschicke ich pro Monat?

SMS gehören mittlerweile zwar schon mehr oder weniger der Vergangenheit an, aber für Leute, die diese immer noch haufenweise verschicken lohnt der Abschluss einer SMS-Flat. Falls man ohnehin nur auf Whatsapp oder Facebok unterwegs ist, kann man ruhig darauf verzichten – mittlerweile haben die Online-Messenger die SMS bei vielen Kunden bereits komplett abgelöst. Bei vielen Angeboten sind SMS Flat aber direkt bei der Allnet Flatrate mit dabei.

Wie oft nutze ich das Internet? Wie viel Datenvolumen benötige ich?

Ist man kaum mit dem Smartphone online und checkt mal eben nur kurz seine Mails, reicht alles was kleiner ist als 1 GB. Hängt man täglich vor Pokemon GO, oder textet in Whatsapp, wäre es eine Überlegung wert sich für 3 GB zu entscheiden. Eine wichtige Rolle hierbei spielt auch die Frage, wann man W-Lan Hotspots nutzen kann. Geht man zu Hause zum Beispiel immer über den eigenen Router rein kann man so eine Menge Volumen sparen.

Das verbrauchte Datenvolumen kann man unter Android und iOS  (iPhone) direkt im Gerät oder über Apps ablesen. Das ist ein guter Anhaltspunkt für das Volumen der Datenflatrate, das man zum Tarif benötigt. Ist man sich nicht sicher, welches Volumen man benötigt, kann ein Handytarife ohne Laufzeit nutzen, mit dem man erst einmal testen kann, was an Datenvolumen monatlich anfällt. Wer schnell surfen möchte, sollte dazu auf einen Handytarif mit LTE achten, um auch mobil schnell Webseiten laden zu können.

Wie oft nutze ich Streaming-Dienste?

Streaming verbraucht sicher am meisten Datenvolumen. Wenn man beispielsweise in der Stadt unterwegs ist und auf Spotify genüsslich ein neues Album seines/er Lieblingsinterpret/in hört kann man sich sicher sein gerade einen guten Teil seines Volumens zu verbraten. Kommt das öfter vor, sollte man sich überlegen ob der neue vertrag nicht doch lieber 5 GB monatliches Volumen haben soll. Für extreme Nutzer bieten sich auch 20 GB an.

Simkarte Sim Smartphone Pixabay CC0Bin ich öfter im Ausland unterwegs?

Steht ein Auslandssemester bevor, ist ein Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit nicht unbedingt die beste Idee. Hier sollte man einen Tarif wählen der monatlich kündbar ist, um so möglichst flexibel zu sein. Alternativ kann man sich auch für einen Prepaid-Tarif entscheiden.

Direkteinstieg: die Programme für junge Kunden bei den Netzbetreiber:

Nur weil Student drauf steht ist nicht Student drin

Studententarife werden von vielen Anbietern angeboten. Einige Anbieter haben wir bereits aufgeführt. Hierbei sollte man aber vorsichtig sein. Nur weil Student drauf steht heißt das nicht unbedingt, dass die Tarife einen fairen Preis bieten. Meist findet man bei Discountanbietern wie winSIM, Simply oder Crash-Tarife günstigere Verträge mit fast identischen Leistungen. In Sachen Service muss man dann jedoch einige Abstriche machen.

So bieten sowohl Simply als auch WinSIM derzeit ihre Allnet Flatrates (im Handy-Netz von o2) für 6.45 Euro bzw. 6.99 Euro an. Das ist deutlich billiger als bei normalen Studententarifen, auch wenn man die Rabatte zurück rechnet. Man kann also durchaus auch ohne Studentenaktionen und Rabatte für junge Leute billige Tarife bekommen und sollte sich nicht davon blenden lassen, wenn ein Anbieter mit Studentenaktionen wirbt.

Daneben gibt es auch bei vielen Anbieter unabhängig vom Alter und dem Status als Student und Schüler Aktionen und Rabatte, bei denen man die Handytarife und Flatrates deutlich billiger bekommt. Wer auf der Suche nach einem sehr günstigen Handytarif ist, sollte sich daher Zeit nehmen und eventuell auch etwas warten, bis neue Aktionen kommen. Auf diese Weise kann man Tarife bekommen, die teilweise noch viel billiger sind als die Studentenangebote der neuen Anbieter.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*