Home » Anbieter » Prepaid-Alternativen zu Tchibo Mobil

Prepaid-Alternativen zu Tchibo Mobil

Tchibo Allnet-Flatrate - ohne Bindung
Prepaid-Alternativen zu Tchibo Mobil – Tchibo Mobil stellt einen Einheits-Tarif mit vielen hinzubuchbaren Optionen zur Auswahl, allerdings laufen alle im O2-Netz. Die Tarife von Tchibo Mobil punkten vor Allem mit kurzen Laufzeiten und guter Kostenkontrolle. Ob sich vergleichbare Alternativen bei einer so großen Auswahl im Prepaid-Bereich finden lassen, haben wir hier im Artikel kurz zusammengestellt.

Der 9-Cent-Basis-Tarif von Tchibo

Wer vorrangig nur SMS schreiben und telefonieren möchte der kommt mit dem 9-Cent Basis-Tarif von Tchibo am besten weg. Das Startpaket kostet einmalig 9,95 Euro und hält zu Beginn 10 Euro Startguthaben bereit. Man telefoniert und simst bei tchibo Mobil im O2 Netz für 9 Cent/Minute und SMS in alle deutschen Netze. Die 9 Cent gelten übrigens auch für Festnetzgespräche zu Europa, USA und Kanada. Natürlich kann auch das mobile Internet genutzt werden, allerdings werden pro MB satte 24 Cent abgerechnet. Hier lohnt es sich die Tagesflat mit 1 GB Datenvolumen/Tag für 2,95 Euro hinzuzubuchen.

Zudem besteht volle Kostenkontrolle durch Guthabenabrechnung. Jederzeit kann und das auch von unterwegs, einfach per SMS, online, telefonisch oder per Guthabenkarte das Guthaben aufgeladen werden. Außerdem hat man keine Vertragslaufzeit und somit auch sehr flexible Kündigungsfristen.

Auf den Basis- oder vielmehr Einheits-Tarif von Tchibo Mobil können bei Bedarf verschiedenste Optionen hinzugebucht werden und so der passende Tarif für die eigene Nutzung zusammengestellt werden

Discotel – Die 6-Cent Prepaid-Alternative

Der 6-Cent Tarif des Unternehmens ist noch sehr neu und wurde erst Anfang Februar 2016 eingeführt. Die 6-Cent für Telefonate und SMS sind damit wesentlich günstiger, als im 9-Cent Basis-Tarif von Tchibo Mobil. Hier können außerdem LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 21,6 Mbit/s genutzt werden, statt im Tchibo Mobil-Tarif nur 7,2 Mbit/s. Das Ist nicht nur deutlich mehr Surfgeschwindigkeit, sondern auch LTE ist freigegeben. Pro verbrauchte MB werden jedoch 6-Cent berechnet. Das kann bei längerer Nutzung trotzdem recht teuer werden. Hier lassen sich aber ebenfalls zusätzliche Pakete mit Freieinheiten für Gespräche und SMS und Datenvolumen hinzubuchen. Diese sind sogar mit unter 15 Euro monatlicher Grundgebühr recht günstig.

Discotel 6 Cent Tarif
Discotel 6 Cent Tarif
0.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet:
keine
Laufzeit
Discotel Clever XS
Discotel Clever XS
2.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Telefon: 50 Freimin, 6.0 Cent
SMS: 50 FreiSMS, 6.0 Cent
Internet: Flat (0.1GB 21.6Mbit/s)
keine
Laufzeit
Discotel Clever S
Discotel Clever S
4.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Freieinheiten: 100 Stück/Monat
Internet: Flat (0.5GB 21.6Mbit/s)
keine
Laufzeit
Discotel Flat S
Discotel Flat S
7.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (2GB 21.6Mbit/s)
keine
Laufzeit
Discotel Flat M
Discotel Flat M
12.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (4GB 50Mbit/s)
keine
Laufzeit
Discotel Flat XL
Discotel Flat XL
19.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 50Mbit/s)
keine
Laufzeit

Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Discotel-Basis 6 Cent-Tarif für einmalig 9,95 Euro:

  • 6 Cent pro Gesprächsminute
  • 6 Cent / SMS
  • 6 Cent / MB inklusive LTE Anbindung

Weitere günstigere Prepaid-Alternativen im O2-Netz und im D-Netz

  • Noch günstiger mit einem unschlagbaren 5-Cent-Tarif punktet die Prepaid-Karte von GALERIAmobil mit nur fünf Cent pro Gesprächsminute, und das in alle deutschen Mobilfunknetze und ins Festnetz. Diese bietet aber kein LTE an.
  • Genauso günstig und ebenfalls im O2-Netz, zahlt man im WinSIM 6-Cent Tarif. Die 6 Cent gelten hierbei nicht nur für SMS und Telefonminuten, sondern auch fürs mobile Surfen. Für 9,95 Euro lässt sich außerdem eine Internet-Flat mit 300 MB hinzubuchen. Allerdings handelt es sich hierbei um keinen „echten“ Prepaid-Tarif, sondern um eine Variante per Komfort-Aufladung per Lastschrift.
  • Die Debitel Light Prepaidkarte ist etwas preiswerter als der Tarif von Tchibo Mobil und bietet Gespräche und SMS sogar im D1-Netz bereits ab 8 Cent pro Minute bzw. SMS an. Hier gibt allerdings bei den Tarifoptionen auch nur wenig Auswahl – lediglich eine SMS Flat und eine Datenflat sind buchbar.
  • Ein ähnliches Baukasten-Prinzip, ebenfalls im 9-Cent-Tarif, stellt auch der Mobilfunk-Discounter Congstar dem Kunden zur Verfügung. Hier lässt sich durch Regler für SMS, Telefonie und Datenvolumen ganz genau der Wunsch-Tarif zusammenstellen und das ganze im Netz der Telekom.
  • Eine andere Alternative ist der WhatsApp SIM WhatsAll 300 Tarif. Er kostet monatlich 5 Euro und umfasst 300 Freieinheiten, die der Nutzer sich frei auf Telefonie und SMS einteilen kann. Darüber hinaus beinhaltet der Tarif 0.3 GB Datenvolumen mit 21.6Mbit/s und läuft im Netz von E-Plus. Das besondere und vor Allem für WhatsApp-Vielnutzer interessante ist, dass die WhatsApp Datennutzung kostenfrei und auch ohne Guthaben möglich ist.
  • Mit 9,99 Euro im Monat zwar deutlich teurer, dafür aber auch wesentlich umfangreicher ist der Callya Smartphone Special Prepaid-Tarif von Vodafone. Er umfasst zwar nur 200 monatliche Freieinheiten, die man sich ganz individuell, den persönlichen Nutzungsgewohnheiten entsprechend auf Telefonie und SMS aufteilen kann, stellt dafür allerdings 1 GB monatliches LTE-Datenvolumen bereit. Dieses kann man mit einer Geschwindigkeit von 375Mbit/s nutzen. Dazu kommt, dass man nochmal 100MB gratis Daten-Volumen zusätzlich über die App erhalten kann.
  • Andere Prepaid Angebote lassen sich von FYVE, EdekaMobil, BILDmobil und otelo finden. Diese kosten allerdings zwischen 7,99 Euro und 9,99 Euro und bieten der Preiserhöhung nicht entsprechend mehr. Die Tarife  laufen alle über das Vodafone Netz und sind sich auch inhaltlich sehr ähnlich: Sie umfassen 300 frei aufteilbare Freieinheiten pro Monat und 0,3 oder 0,4 GB Datenvolumen zum mobilen surfen pro Monat.

Im Endeffekt lohnt es sich immer vor Vertragsabschluss die Alternativen gegeneinander abzuwägen und zu gucken, welcher Anbieter die eigenen Bedürfnisse am besten stillen kann und welches Angebot dem Nutzungsverhalten am ehesten entspricht.

Weitere ähnliche Artikel

Bewertung

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*