Home » Netz » Klarmobil – Was tun, wenn man kein Netz hat?

Klarmobil – Was tun, wenn man kein Netz hat?

klarmobil.de
Klarmobil – Was tun, wenn man kein Netz hat? – Plötzlich mit dem Klarmobil-Tarif kein Handynetz mehr? Das kann viele Gründe haben, mitunter liegt es sowohl am Smartphone, an der SIM-Karte oder ganz am Netzbetreiber. Im Folgenden wird Schritt für Schritt erklärt, wie das Problem bei Empfangsstörungen gelöst werden kann, ohne gleich den Kundenservice bei klarmobil kontaktieren zu müssen. Wichtig ist dabei bei Klarmobil zu wissen, welches Netz der eigene Klarmobil Tarif nutzt. Das ist leider nicht immer ganz eindeutig, weil Klarmobil das Netz der einzelnen Angebot zwar mittlerweile etwas beser kommuniziert, aber es trotzdem noch nicht unbedingt in jedem Fall offensichtlich ist. Man findet den eigenen Netzbetreiber im Klarmobil Kundenbereich und Netzpartner. Dort wird zuverlässig angegeben, welches Netz man nutzt und dann kann man prüfen, woran eine Störung eventuell liegt.

Überblick: Die Klarmobil Tarife und Flatrates

Klarmobil Smartphone Flat 500
Klarmobil Smartphone Flat 500
4.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im Telekom-Netz
Telefon: 100 Freimin, 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (0.5GB 25Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Klarmobil Smartphone Flat 1000
Klarmobil Smartphone Flat 1000
7.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im Telekom-Netz
Telefon: 300 Freimin, 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1GB 25Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Klarmobil Smartphone Flat 1500
Klarmobil Smartphone Flat 1500
9.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im Telekom-Netz
Telefon: 300 Freimin, 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1.5GB 25Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Klarmobil Allnet Flat 2GB LTE
Klarmobil Allnet Flat 2GB LTE
11.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im Telekom-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (2GB 25Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Klarmobil Allnet Flat 3GB
Klarmobil Allnet Flat 3GB
12.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im Telekom-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 25Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Klarmobil Allnet Flat 8GB
Klarmobil Allnet Flat 8GB
17.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im Telekom-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (8GB 25Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Klarmobil Allnet Flat 2000 ohne Laufzeit
Klarmobil Allnet Flat 2000 ohne Laufzeit
17.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im Telekom-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (2GB 25Mbit/s)
1Mon.
Laufz.
Klarmobil Allnet Flat 3GB ohne Laufzeit
Klarmobil Allnet Flat 3GB ohne Laufzeit
19.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im Telekom-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (3GB 25Mbit/s)
1Mon.
Laufz.
Klarmobil Allnet Flat 8GB ohne Laufzeit
Klarmobil Allnet Flat 8GB ohne Laufzeit
29.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im Telekom-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (8GB 25Mbit/s)
1Mon.
Laufz.

Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Erster Schritt: Handy-Einstellungen prüfen

Treten Netzprobleme auf sollte zuerst immer ein Neustart des Handys vorgenommen werden. Gibt es im Anschluss immer noch Probleme mit dem Netz, sollte man die Einstellungen des Gerätes prüfen:

  • Flugmodus eventuell aktiviert
  • korrekter Netzbetreiber/Netz angewählt -> Ist das Handy auf automatische Netzwahl eingestellt?
  • Falls es nur Probleme mit dem Datennetz gibt: Sind die mobile Datenübertragungen aktiviert?

Erreichen bestimmte Daten nicht mehr das Handy, bspw. bei mobilen Nachrichtendiensten wie WhatsApp, sollte geprüft werden, ob die APN-Einstellungen im Gerät korrekt gespeichert sind. Dies sind die Zugangsdaten für das mobile Internet im jeweiligne Netz. Sollte diesen abweichen (beispielsweise weil man vorher eine Simkarte aus einem anderen Netz genutzt hat), müssen die Einstellungen manuell im Menü des Handys vorgenommen werden.

Die APN-Einstellungen unterscheiden sich, je nachdem in welchem Netz der Tarif bei klarmobil geschaltet ist. Hier eine allgemeine Übersicht, um die APN-Einstellungen der verschiedenen Handynetze abgleichen zu können. Das Feld „Benutzername“ und „Passwort“ bleibt dabei stets leer. Prinzipiell gilt aber: die APN Einstellungen werden in der Regel nach dem Einlegen der Simkarte per OTA SMS automatisch gesetzt. Man sollte daher in diesem Bereich nur aktiv werden, wenn es damit Probleme gibt.

Zweiter Schritt: Vor Ort das Mobilfunknetz prüfen

Bekommt das Handy über einen längeren Zeitraum keinen Empfang mehr, liegt das unter Umständen an einer Störung des Netzbetreibers. Klarmobil-Tarife nutzen jedoch verschiedene Handynetze: Vodafone, Telekom (D1) und O2. Welches Netz man im Tarif nutzt, lässt sich im Kundenbereich unter Technologiepartner erkennen.

Ist man sich seines Handynetzes sicher, findet man auf der Webseite von AlleStörungen.de alle aktuellen Meldungen zu Problemen mit dem jeweiligen Handynetz. Ist bspw. das Vodafone-Netz down, schießen hier die Meldungen in die Höhe.

Sollte das Problem nur vor Ort auftauchen, weil die Signalstärke vor Ort nicht genug ist, kann man sich in der Netzabdeckungskarte bzw. Ausbaukarte der Netzbetreiber schlau machen, dort erfährt man, in wie weit der Netzausbau in der Region vorangeschritten ist. Auch hier gilt wieder: man sollte sich zuerst darüber informieren, welches Netz der eigene  Tarif nutzt und dann kann manprüfen, ob es vielleicht generelle Probleme mit diesem Netz gibt.

Netzabdeckungskarten der einzelnen Netzbetreiber, mit denen Klarmobil zusammen arbeitet:

Alternativ kann man auch andere Nutzer mit dem gleichen Netz fragen, wie deren Empfang vor Ort ist um herauszufinden, wie das Netz ist. Bei größeren Netzausfällen gibt es dazu recht schnell auch Meldungen in den bekannten sozialen Netzwerken, so dass man in der Regel sehr schnell mitbekommt, ob es eine größere Technik-Störung beim eigenen Netzbetreiber gibt.

Dritter Schritt: Die SIM-Karte prüfen

Liegt es weder an den Handyeinstellungen noch an dem Mobilfunknetz, können die Probleme auch direkt mit der SIM-Karte zusammenhängen. Eine Prüfung der SIM-Karte ist daher durchaus sinnvoll. Es kann sein, dass Kontakte verdreckt sind. Diese sollte man vorsichtig säubern. Dazu eignet sich am besten ein Microfaser-Tuch.

Besteht das Problem immer noch, empfiehlt es sich, die Karte in einem anderen Handy auszuprobieren. Wenn es auch in einem anderen Gerät kein Netz gibt, ist die Karte möglicherweise defekt. Eine Ersatzkarte bei klarmobil kostet 19,95 Euro.

Vierter Schritt: Das Handy prüfen

Sollte alle anderen Schritte nicht helfen, kann es durchaus sein dass das Handy einen Defekt hat und deshalb nicht mehr mit der SIM-Karte zusammenarbeitet. Das kommt beispielsweise vor, wenn die Kontakte im Handy abgeschliffen sind und keine Verbindung zur SIM-Karte hergestellt werden kann.

Das lässt sich relativ leicht feststellen, in dem man eine andere SIM-Karte mit dem Handy verwendet. Wenn das Gerät auch mit einer neuen SIM-Karte kein Netz findet, liegt es möglicherweise direkt am Smartphone. In solchen Fällen kann nur eine Fachwerkstatt helfen.

Weitere Möglichkeiten und eventuelle Probleme

SIM-lock: Einige Geräte sind elektronisch gesperrt und können nur mit bestimmten SIM-Karten betrieben werden. Falls man keine passende SIM-Karte hat ist das Gerät nicht nutzbar. Dies kann bei Prepaid Handys auftreten, doch auch bei iPhones ist das immer noch ein Thema.

Inaktive SIM-Karten:  Eine noch nicht abgeschlossene Rufnummernmitnahme, kann jedoch auch für einen kurzen Netzausfall sorgen. In solchen Fällen hilft es, bei klarmobil nachzufragen, wie der Status der Karte ist, um dieses Problem ausschließen zu können.

Weitere Artikel zu Klarmobil

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

7 Kommentare

  1. In meinem Büro gibt es ab und zu solche Probleme. Ich verpasse ständig die Anrufe. Aber mit einem Signal verstärker kann man das Problem lösen.

  2. Habe immer nur 3G oder E nichts geht mehr alles total lahm… schockt mich nicht mehr an! Ärgere mich nur noch! Mit meinem Telefon ist alles ok!

  3. Hallo , Ich und viele andere die auch D 1 Telekom oder Klarmobil benutzen haben seid einer Woche kein Netz .Das Problem hatte ich sonst noch nie . Ich arbeite in einer Schule und hatte sonst überall Netz.
    Es ist bei allen gleich, der Empfangsbalken zeigt Netzt, aber wenn man telefonieren möchte zeigt das Display „diese Nummer ist nicht im Netz regristriert“ an. Außerhalb meines Wohnortes habe ich Empfang und kann telefonieren.

    • Wenn noch mehrere von diesem Problem betroffen sind, liegt es möglicherweise direkt am Netz. Was sagt denn der Support bei Klarmobil dazu?

  4. Ich nutze Klarmobil im Hamburger Großbereich. Die Gesprächsqualität und Netzabdeckung ist ganz OK, das Internet trotz Telekom Netz viel zu langsam. Rouming im Ausland geht trotz 1,5 Jahre alter Karte gar nicht, steht nirgendwo etwas darüber dass man es freischalten muss. Gott sei Dank habe ich den Schrott gekündigt, es lohnt sich ein paar Euros mehr auszugeben.

  5. Leider hier in Essen die selbe Erfahrung. Mir wurde sogar gesagt klarmobil verfügt über die schnellste Internetverbindung.
    Geht nur sehr langsam bis gar nicht. Handy ist in Ordnung. Habe ich sogar neu aufgesetzt.
    Bin sauer über den Laden.
    Ich kann wenn ich unterwegs bin nur über Hotspot mich über mein Firmenhandy einloggen (Telekom) und so Datentransfer genießen.
    Ist Müll und ich werde außerordentlich kündigen. Werde wohl auch den Verbraucherschutz einschalten wegen Täuschung. Der Support sowie Shop sind lächerlich. Der Kommentar im Shop : „Was haben wir den da gemacht?“ Geht gar nicht.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*