Home » Ratgeber » Congstar – Datenvolumen abfragen und mit SpeedOn erhöhen

Congstar – Datenvolumen abfragen und mit SpeedOn erhöhen

3.0
08

Congstar Datenvolumen abrufen und mit SpeedOn erhöhen – Völlig unabhängig davon, wie viel Datenvolumen im persönlichen congstar Tarif im Monat zur Verfügung steht, ab dem Verbrauch dieses, wird bis zum Ende des Monats die Surfgeschwindigkeit auf GPRS gedrosselt. Ab da an, lässt sich nur noch vergleichsweise langsam im mobilen Netz surfen. Besonders ärgerlich, wenn man gerade unterwegs ist und bspw. schnelle Informationen aus dem mobilen Internet benötigt.

Zwar wird man von congstar mit einer kostenlosen SMS über die Drosselung der Surfgeschwindigkeit informiert, oft fehlt aber der Überblick wie viel MB pro Sitzung eigentlich verbraucht werden, dabei gibt es Möglichkeiten sich über das verbrauchte Datenvolumen im congstar Handytarif zu informieren und man hat auch die Chance, neues Volumen mit voller Geschwindigkeit neu zu buchen. Leider fehlt aber nach wie vor eine Option, um schnelles LTE zu Congstar Tarifen zu bekommen. Mittlerweile kann man zwar die Highspeed Option zu den Allnet Flat buchen, aber auch das bietet nur LTE bis 50MBit/s und ist damit deutlich langsamer als die maximale Übertragungsrate, die im Netz der Telekom bereits möglich wäre. An der Stelle sind also Congstar Netz und Telekom Netz leider nicht deckungsgleich – das trifft aber für fast alle D1 Tarife von Drittanbietern zu.

Congstar Datenvolumen abfragen

Dabei gibt es ganz allgemeine Möglichkeiten verbrauchtes Datenvolumen abzufragen, ohne sich direkt bei congstar informieren zu müssen.

1. Endgeräte Android (unter Einstellungen -> Datennutzung) oder iOS (unter Einstellungen-> Mobiles Netz) ermöglichen in den Einstellungen sich über verbrauchtes Datenvolumen zu informieren. Allerdings ist das oft sehr ungenau, denn nur der ungefähre Verbrauch wird angezeigt.

2. Unter den jeweiligen App Stores lassen sich auch bestimmte Apps für die Kontrolle des mobilen Datenverbrauch installieren, man kann sogar eine Obergrenze einstellen, wie viel MB pro Tag verbraucht werden soll. Die Apps sind zudem auch etwas genauer. Beispiel-Apps für den mobilen Datenverbrauch: Traffic Monitor (iOS), Data Usage (iOS) oder 3G Watchdog (Android).

3. Wirklich Gewissheit wie viel MB nun tatsächlich verbraucht werden, erhält man nur bei einer Abfrage bei congstar selbst. Denn nur die Daten die von Congstar selbst erhoben werden, sind wirklich aussagekräftig. Wenn die Daten-App anzeigt, wie viel Datenvolumen noch frei ist, kann bei congstar das Frei-Volumen schon wieder ganz anders aussehen. Grund ist die interne Abrechnung bei congstar. Für die genaue Abfrage, sollte der DataPass (datapass.de) eingesehen werden. Beim Abrufen sollte man darauf achten, das das W-Lan im Gerät ausgeschaltet ist, sonst wird der Zugang zur Seite Data Pass nicht erreicht. Einmal aufgerufen, erhält man alle Informationen zum verbrauchten Datenvolumen und noch zur verbleibenden Zeit im aktuellen Abrechnungszeitraum, aber auch zur maximalen Geschwindigkeit mit der man gerade unterwegs ist.

Die Congstar SpeedOn-Option

Kommt es vor und das im congstar Tarif enthaltene Datenvolumen ist bis zum Ende des Monats verbraucht, so lässt sich über die Info-SMS (Surfgeschwindigkeit wird gedrosselt) über den enthaltenen Link oder via SMS mit dem Stichwort „Speed“ an die 7277 weiteres Highspeed-Volumen (HSDPA) hinzubuchen. Das gilt nicht nur für Congstar sondern für alle Discounter im Telekom-Netz.

Wird also die sogenannte SpeedOn-Option genutzt, wird pro Buchung weiteres Datenvolumen zum mobilen Versurfen bereit gestellt. Pro Buchung werden jeweils 4,90 Euro berechnet. Die Höhe des nachgebuchten Volumens und der Surfgeschwindigkeit richtet sich nach dem eigenen Tarif. Auf congstar findet man hierzu eine Übersicht. Die Nachbuchung mit SpeedOn kann dabei beliebig oft wiederholt werden. Doch Achtung: Nicht verbrauchtes Datenvolumen verfällt am Monatsende.

Im Kleingedruckten heißt es zu den weiteren Bedingungen der Speed On Buchung

 Mit SpeedOn wird die Bandbreitenbeschränkung nach Erreichen des für die zugrundeliegende Option vereinbarten  Datenvolumens für weitere 100 MB aufgehoben; auch im EU-Ausland ohne Zusatzkosten nutzbar. Das Datenvolumen ist maximal bis zum Ende des jeweiligen 30-Tage-Abrechnungszeitraum gültig. Nicht verbrauchtes Datenvolumen verfällt am Ende des jeweiligen 30-Tage-Abrechnungszeitraums der jeweilig zugrundeliegenden Option.

Neu ist die Congstar Fairflat. Bei dieser kann man monatlich das Datenvolumen wechseln und bei Bedarf mehr oder weniger Volumen für den jeweils nächsten Monat buchen. Auf diese Weise sind Kunden, die nicht genau wissen, was sie an Volumen brauchen, noch flexibler.

Video: Congstar im Test

Mehr Infos rund um Congstar:

 

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*