Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 2GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp
SIM Prepaid

Prepaidkarten mit kostenlosem Datenvolumen für WhatsApp - auch ohne Option, ohne WLAN und ohne Guthaben unbegrenzt texten!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Netz » BILDmobil Netz- und Netzqualität

BILDmobil Netz- und Netzqualität

BILDmobil Netz- und Netzqualität
5 (100%) 2 Stimme[n]

BILDmobil Netz- und Netzqualität – Bereits seit 2007 bietet die „Bild“ (Axel Springer Verlag) ein eigenes Prepaid-Angebot unter der Marke „Bildmobil“ an und kooperiert mit dem Netzpartner Vodafone. Ist man also bei BILDmobil Kunde so surft und telefoniert man im exzellenten D-Netz. Im Prepaid-Angebot von BILDmobil finden sich sowohl Tarife für Handys, Smartphones als auch für Tablets und Laptops. Da steht das mobile Surfen neben dem Telefonieren, ebenfalls ganz weit vorn. So werden zusätzlich ein eigener Surfstick und WLAN-Router angeboten. Unterschiedliche Optionen für Handytarife und Surfpakete, bieten zudem die Möglichkeit seinen ganz persönlichen Tarif zusammenzustellen und das ohne Vertragsbindung.

Doch bei den günstigen Tarif-Angeboten von BILDmobil, kommt es letztendlich immer auf das Netz an. Auch der günstigste Tarife nützt wenig, wenn man ihn nicht nutzen kann, weil kein Netz verfügbar ist oder aber das Internet zu langsam.

Das BILDmobil Netz erkennt man dabei sehr einfach in den AGB. Dort heißt es bereits im ersten Absatz als Vertragspartner:

Die Vodafone GmbH („Vodafone“; Ferdinand-Braun-Platz 1, 40549 Düsseldorf, Sitz der Gesellschaft: Düsseldorf, Registergericht: Amtsgericht Düsseldorf, HRB 38062) erbringt Dienstleistungen an Endkunden aufgrund der nachfolgenden AGB, der Leistungs- und Produktbeschreibung und der Preisliste (Vertragsbedingungen). Ein jeweils aktuelles Preisverzeichnis ist auch unter www.vodafone.de abrufbar.

Vodafone ist hier nicht nur Netzpartner (da BILDmobil natürlich kein eigenes Handy-Netz betreibt) sondern direkt Vertragspartner. Man schließt den Vertrags also direkt mit Vodafone ab und kann sich daher dauerhaft darauf verlassen, dass man den Tarif immer im Vodafone D2-Netz nutzen kann. Ein Wechsel ist nicht möglich – zumindest nicht ohne die Zustimmung der Kunden.

Die Netzqualität von Vodafone

Obwohl in gängigen Tests die Telekom bisher immer den ersten Platz belegt hat, holt Vodafone in einigen Bereichen komplett auf (Netzausbaustand Vodafone). Zumindest was Telefonie und Sprachqualität angeht. Laut “connect” habe die Telekom nur noch einen Vorsprung bei der Datenperformance. Vodafone bleibt im Netzausbau nicht still, in einigen Teilen Deutschland kann bereits mit Highspeed-Geschwindigkeit mit bis zu 150 Mbit/s im mobilen Netz gesurft werden, jedoch sind das LTE-Geschwindigkeiten, deren Nutzung im Prepaid-Angebot von BILDmobil leider noch nicht möglich ist.

Jedoch schreitet Vodafone im Netz-Ausbau, auch in der Versorgung mit 3G (UMTS/HSDPA), stetig voran. Regionen die bisher nur mit 2G (GSM; GPRS/EDGE) im mobilen Netz unterwegs waren, werden immer weniger. So lassen sich in BILDmobil Daten- und Handy-Surfoptionen, Datenübertragungsraten von bis zu 3,6 Mbit/s in 2.200 deutschen Städten und Gemeinden erreichen. In ausgewählten Bereichen sind aber durchaus Datenraten von bis zu 7,2 Mbit/s mit entsprechender Hardware möglich. Sofern der Empfang also gut ist, wie etwa im städtischen Bereich, ist mit BildMobil flottes surfen im Internet möglich. Auch ohne LTE kann die Geschwindigkeit deutlich über der eines flinken DSL-Anschlusses liegen.

Prinzipiell sollte man daher im Hinterkopf behalten, das BILDmobil zwar das Vodafone Netz nutzen kann, es aber zwei Einschränkungen gibt:

  • BILDmobil bietet derzeit KEIN LTE. Das mobile Surfen ist maximal mit 3G Verbindungen, also HSDPA oder UMTS möglich
  • auch im 3G Bereich wird nicht der volle Speed angeboten sondern nur maximal 7,2 Mbit/s. Auch wenn Vodafone im 3G Netz schnellere Verbindungen unterstützen würden, sind BILDmobil Kunden derzeit davon ausgeschlossen.

Dazu ist in den Handysurfoptionen die Nutzung von Voice over IP, Instant Messaging und Peer-to-Peer-Kommunikation nicht gestattet, damit ist der Tarif deutlich eingeschränkt.

Wie auch andere Provider ist auch Vodafone bestrebt den Kunden ein ausgezeichnetes Mobilfunknetz zur Verfügung zu stellen, von denen Mobilfunk-Discounter wie bspw. BILDmobil profitieren. Generell muss man im Vodafone-Netz mit etwas niederen Datenraten auskommen, als im Netz der Telekom, doch Vodafone macht aus der geringeren Bandbreite relativ viel und holt kontinuierlich auf.

Der fehlende LTE Zugang bei BILDmobil ist aber ein Ärgernis für Kunden. Vodafone bietet für die eigenen RED Handytarife und die Callya Prepaidkarten bereits LTE an und das sogar mit Geschwindigkeiten von bis zu 500Mbit/s (entspricht DSL 500.000). Dagegen wirken die 7,2Mbit/s von BILDmobil sehr langsam. Allerdings gibt es derzeit noch keine Hinweis, ob und wann BILDmobil auch mit LTE ausgestattet wird.

Ausbau Vodafone-Netz und Netzabdeckungskarte

Zwar deckt das Handynetz laut Vodafone ganz Deutschland bis in die hintersten Winkel zu nahezu 100 Prozent ab. Ist in vielen Regionen sogar besser ausgebaut als die Netze anderer Mobilfunkanbieter, jedoch ist der Netzausbau nicht überall gleich weit fortgeschritten. Am besten feststellen lässt sich das in der Netzabdeckungs-Karte von Vodafone, um einen ersten Einblick darüber zu erhalten, ob auch die eigene Region eine gute Netzabdeckung bietet. So gibt die Netzabdeckungs-Karte selbst einen detaillierten Überblick über den deutschlandweiten Ausbau eines Mobilfunknetzes. Zwar gibt eine solche Karte schnell Auskunft darüber, wie welche Netze in der Heimat-Region ausgebaut sind, einen Praxis-Test ersetzt diese allerdings nicht. Denn je nach Bauart eines Gebäudes kann es zu erheblichen Abweichungen in der tatsächlichen Verfügbarkeit kommen, weshalb es sich empfiehlt, sich zusätzlich direkt vor Ort zu informieren und, wenn möglich, einen Test durchzuführen.

Die APN Einstellungen bei BILDmobil

Für den mobilen Zugang zum Internet müssen bei den Simkarten von BILDmobil die korrekten Einstellungen hinterlegt werden. Das ist bei BILDmobil kein größeres Problem, dann man kann sich im Online Bereich die entsprechenden Zugangsdaten direkt auf das Smartphone schicken lassen. Das Unternehmen schreibt dazu:

Um BILDmobil in vollem Umfang nutzen zu können, ist es notwendig, Ihr Handy entsprechend zu konfigurieren. Die Konfiguration sollte Ihnen bereits mit der ersten Inbetriebnahme Ihrer BILDmobil SIM-Karte zugegangen sein. Sollten Ihnen die Einstellungen fehlen, so können Sie sich diese mit dem Handykonfigurator zusenden lassen. In wenigen Minuten erhalten Sie Ihren Zugangs-PIN sowie die ausgewählten Einstellungen direkt auf Ihr Handy. Diese bitte speichern und BILDmobil sofort in vollem Umfang nutzen.

Die entsprechende Webseite zur Anforderung der Konfigurations-SMS ist hier zu finden: https://www.bildmobil.de/handy-konfigurieren.html Danach sollte man noch das Handy neu starten um die korrekten Zugangsdaten zu übernehmen.

Fehlende oder fehlerhafte APN Daten erkennt man in der Regel daran, dass man ohne Probleme Telefonieren und SMS schreiben kann. Der Internet-Zugang mit dem Handy ist aber nicht möglich. In diesen Fällen sollte man prüfen, welche APN Daten hinterlegt sind. Der Zugangspunkt muss auf folgende Adresse lauten:

  • BILDmobil Handytarife: access.vodafone.de
  • BILDmobil Datentarife: event.vodafone.de

Ist der falsche Zugangspunkt hinterlegt, kann es sein, dass der Tarif anders aberechnet wird als angegeben. Das kann zu Mehrkosten führen, man sollte daher sicher stellen, dass die richtigen APN Daten eingetragen sind und eventuell die Daten korrigieren.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*