Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 1.25GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Congstar
D1 Prepaid

Prepaid Tarife im gut ausgebauten D1 Netz der Telekom mit flexiblem Baukasten-System - Datenflat bereits ab 2 Euro!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Anbieter » chixx Handytarife und Flatrates – Netz, Kunden-Erfahrungen und das Kleingedruckte

chixx Handytarife und Flatrates – Netz, Kunden-Erfahrungen und das Kleingedruckte

chixx Handytarife und Flatrates – Netz, Kunden-Erfahrungen und das Kleingedruckte
Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

chixx Handytarife und Flatrates – Netz, Kunden-Erfahrungen und das Kleingedruckte – Bereits seit dem Mai 2010 können Kabelnutzer den Fernsehsender sixx frei empfangen. Der Fernsehsender stellt das Gegenstück zu dem Sender DMAX dar und erfüllt vordergründig die Fernsehbedürfnisse der weiblichen Zuschauer. Die ProSiebenSat.1 Media AG – Eigentümer des Senders sixx – wirbt inzwischen mit dem chixx-Tarif, welcher über den Fernsehsender vertrieben wird. Der Tarif soll sich primär an junge weibliche Zuschauer wenden. Durch den Werbeslogan „chixx für Chicks“ wird dies unterstrichen. Außerdem erhalten chixx-Nutzer exklusive Rechte bei der red!-App.

Wichtig: Chixx Handytarife sind zwar nach wie vor nutzbar und man kann sie auch online bestellen, die Online-Vermarktung über Partner wurde aber mittlerweile eingestellt und es ist daher nicht ganz sicher, wie genau es mit dem Unternehmen weiter gehen wird. Wir empfehlen daher lieber zu den D1 Handytarifen von Congstar oder Sparhandy zu greifen. 

Die ProSiebenSat.1 Media AG hat daneben noch weitere Mobilfunk-Angebote im Portfolio: so gibt es die Prepaidkarte von FYVE und die Allnet Flatrates von Simfinity. Man hat also neben Chixx noch weitere Auswahl in der Unternehmensgruppe.

Die aktuellen Handytarife bei Chixx

Der chixx-Tarif kann in drei Varianten bestellt werden, wobei alle Alternativen eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten umfassen:

Der chixx-Flat S-Tarif beinhaltet eine Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze. Zudem kann eine Internetflatrate genutzt werden. Das Datenvolumen ist mit 250 Megabyte beschränkt und kann eine maximale Geschwindigkeit von 14,4 Mbit/s erreichen. Für den Versand einer Kurzmitteilung wird eine Gebühr von jeweils 9 Cent erhoben. In den Monaten 1 bis 12 beträgt die monatliche Grundgebühr 14,95 Euro. Ab dem 13. Monat erhöht sich diese auf 24,95 Euro. Die Kosten liegen somit bei insgesamt 478,80 Euro, was einer durchschnittlichen Grundgebühr von 19,95 Euro entspricht.

Der chixx-Flat M-Tarif ist hingegen sowohl mit einer Gesprächs- als auch mit einer SMS-Flatrate ausgestattet. Mit der Internetflatrate kann eine Datenvolumen von 500 Megabyte verbraucht werden. Im ersten Vertragsjahr liegt die monatliche Grundgebühr bei 19,95 Euro. Ab dem zweiten Jahr wird diese auf 29,95 Euro erhöht. In diesem Fall liegen die Gesamtkosten bei 598,80 Euro. Die durchschnittliche Grundgebühr beträgt 24,95 Euro.

Den größten Umfang liefert der Der chixx-Flat L-Tarif. Mit diesem steht ebenfalls eine Gesprächs- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze zur Verfügung. Die Internetflatrate ist mit einem Datenvolumen von 1000 Megabyte geschmückt. In den ersten 12 Monaten beträgt die Grundgebühr 24,95 Euro. Danach erhöht sich diese auf 34,95 Euro. Insgesamt resultieren Kosten von 718,80 Euro, was umgerechnet einer durchschnittlichen Grundgebühr von 29,95 Euro entspricht.

Die Nutzung von LTE ist derzeit leider in keinem der drei Tarife möglich. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt in jeden Fall 24 Monate und es gibt auch keine Möglichkeit (auch nicht gegen Aufpreis) diese Laufzeit zu verkürzen. Auch wenn man die Tarife ohne Hardware bestellt, beträgt die Laufzeit 24 Monate. Die Kündigungsfrist beträgt immer 3 Monaten, falls man die Kündigung verpasst, verlängert sich der Vertrag um jeweils einen weiteren Monat. Das sind die Standardkonditionen, die man so bei fast allen Anbietern in diesem Bereich findet und sie sind daher nicht wirklich überraschend.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass ein Smartphone optional mitbestellt wird. Die Auswahl ist begrenzt: der Kunde kann lediglich zwischen drei Alternativen wählen. Zurzeit kann das Samsung Galaxy S3 (Neupreis: 113 Euro) für zusätzlich 6 Euro, das Samsung Galaxy S4 mini (Neupreis: 190 Euro) für zusätzlich 10 Euro oder das Samsung Galaxy S5 mini (282 Euro) für zusätzlich 15 Euro im Monat bestellt werden. In allen drei Fällen kann das Smartphone im günstiger im Handel erworben werden.

Das Netz bei Chixx

Die ProSiebenSat.1 Digital kooperiert mit der Deutschen Telekom und bietet daher den chixx-Tarif in diesem Netz an. Das Unternehmen schreibt dazu kurz und knapp in den FAQ:

Die chixx-Flat wird im D-Netz bereit gestellt. Laut Connect Netztest von 2013/14 bist du mit chixx im besten deutschen Mobilfunknetz.

Allerdings kann leider nicht das gesamte D1-Netz der Telekom genutzt werden. Wie die meisten Telekom Tarife bietet auch Chixx nur 3G Verbindungen an und hat keinen Zugriff auf das LTE Netz der Telekom. Dazu gibt es auch nicht die volle HSDPA Geschwindigkeit, diese läge bei maxxmal 42,2Mbit/s. Stattdessen schaffen die Chixx Flatrates maximal 14,4Mbit/s – sind also deutlich langsamer als das, was das Telekom Netz anbieten würde. Noch deutlicher wird der Unterschied im Vergleich zu den normalen Handytarifen der Telekom. Diese bieten Geschwindigkeiten von bis zu 300Mbit/s und sind damit mehr als 20 Mal so schnell wie die Handy-Flatrates von Chixx.

Dafür bietet das Unternehmen auch die Möglichkeit, Datenvolumen nachzuladen, wenn das Inklusiv-Volumen des Tarifes aufgebraucht ist. Damit kann man (kostenpflichtig) weiter schnell surfen, auch wenn man eigentlich die Drosselgrenze erreicht hat. Chixx schreibt dazu:

Die SpeedOn-Option ermöglicht es dir, wieder mit voller Geschwindigkeit zu surfen, wenn du gedrosselt bist (bei Überschreiten deines Inklusivvolumens von 250 MB, 500 MB bzw. 1 GB). Die SpeedOn-Option kostet einmalig 5,00 € und beinhaltet zusätzliche 200 MB für die chixx-Flat S und M und 500 MB für die Surf-Flat L. Buchbar ist die SpeedOn-Option unter pass.telekom.de. 

Das macht natürlich den geringen Speed der Tarife nicht wieder wett, sorgt aber zumindest dafür, dass man genug Volumen zur Verfügung hat, wenn man es braucht.

Für wen lohnt sich Chixx?

Die Flatrates des Unternehmens sind aufgrund der kostenfreien Gespräche und der kostenfreien SMS in den beiden größeren Tarifen vor allem für Viel-Nutzer interessant, die häufiger Telefonieren (und SMS schreiben). Im Vergleich dazu sind die Datenflatrates eher gering bemessen.

250MB sind mittlerweile auch für normale Nutzer recht knapp bemessen und Viel-Nutzer dürften mit den 1GB Flatrate, die maximal in den Tarifen zur Verfügung stehen, kaum auskommen. Man kann zwar kostenpflichtig zusätzliches Datenvolumen dazu buchen, dann erhöht sich aber auch der monatliche Preis deutlich. Andere Anbieter haben hier schon für weniger Geld deutlich mehr Volumen im Angebot. So gibt es gerade bei Smartmobil die 3GB Flatrate für 11.99 Euro – für die Hälfte des Geldes bekommt man dort also das dreifache Datenvolumen (allerdings im O2 Netz).

Wer wirklich viel surft ist daher bei Chixx nicht unbedingt an der besten Adressen, für 1GB oder auch 2GB monatlichen Datenvolumen gibt es mittlerweile deutlich günstigere Anbieter.

Dazu dürfte auch das fehlende LTE Powernutzer eher abschrecken. Im Vergleich zu den Netzbetreibern sind die Tarife von Chixx deutlich langsamer bei der mobilen Datenübertragung und auch nicht wirklich zukunftsfähig. Leider ist bisher auch nicht bekannt ob und wann Chixx LTE bekommen wird, derzeit können nur die originalen Tarife der Telekom LTE nutzen.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*