Home » Anbieter » Crash Tarife – die Allnet Flat des Unternehmens im Test

Crash Tarife – die Allnet Flat des Unternehmens im Test

Crash Tarife – die Allnet Flat des Unternehmens im Test – Crash ist eine Mobilfunk-Marke, die bereits seit einigen Jahren auf dem Markt ist und die eine sehr durchwachsene Geschichte hinter sich hat. Vor einigen Jahren wurde diese Plattform als Deal-Vermarkter gestartet und man bekam zeitlich begrenzt sehr interessante Handytarife und Allnet Flat. Danach wurde Crash aber abgeschaltet und eine lange Zeit passierte nichts. In 2019 gab es dann wieder Crash Tarife und Angebote bei Drittanbietern, die Seite selbst war aber weiterhin inaktiv. Ab 2020 wurde auch die Webseite Crash Tarife wieder aktiviert und dort findet man nun Allnet Flat mit recht interessanten Preisen.

Schaut man genau hin, dass findet man aber keine eigenen Handytarife, sondern es werden die bekannten Klarmobil Allnetflatrates weiter vermarktet. Dabei bekommt man die Deal bei Crash günstiger als direkt bei Klarmobil, es gibt dafür aber auch einige Einschränkungen.

Im Kleingedruckten heißt es zu den Tarifen beispielsweise:

Die Allnet Flat 4 GB im D-Netz hat eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. In den ersten 24 Monaten werden die monatlichen Gesamtkosten um 7,- Euro auf 12,99 Euro rabattiert. Die Internet Flat wird ab einem Datenvolumen von 4 GB mit 21,6 Mbit/s auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt. Der Anschlusspreis beträgt einmalig 19,99 Euro. Bei Mitnahme der alten Rufnummer wird Neukunden ein Bonus in Höhe von 25,- Euro gewährt. Um den Bonus zu erhalten, muss innerhalb von 30 Tagen nach Freischaltung der SIM-Karte eine SMS an die 72961 mit dem Text „klarmobil“ versendet werden. Für die Rufnummernmitnahme können Kosten beim bisherigen Anbieter entstehen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

An der Stelle wird bereits deutlich, dass Crash an sich kein eigener Anbieter ist, sondern nur eine Marke über die Tarife von Klarmobil vermarktet werden. Man kennt dies bereits von Freenetmobile, die auch in erster Linie verschiedene Angebote von Klarmobil etwas billiger vermarkten. Bei Freenetmobile setzt das Unternehmen allerdings noch auf eine eigene Webseite, die aktuelle Seite Crash-tarif.de wirkt dagegen eher wie eine Vorschat-Seite, die direkt in den Klarmobil Bestellprozess weiter leitet.

Dazu ist die Konstruktion durchaus komplex und man muss genau hinschauen um die einzelnen Kostenbestandteile auseinanderzuhalten. So gibt es in der Regel einen festen Grundpreis, der aber mit einem Rabatt abgesenkt wird (allerdings nur in den ersten 24 Monaten) und dazu kommen oft noch Cashback Angebote, die man auch abziehen muss. Auf der Klarmobil Webseite bekommt man den gleichen Tarif direkt von Klarmobil auch für 4.99 Euro monatlich. Der Unterschied wird also nur durch den Cashback ausgemacht. Der Effektivpreis steht oft dabei, so dass es nicht ganz so schwierig ist, das nachzurechnen.

Wer mit dieser Konstruktion keine Probleme hat, kann über Crash aber dennoch durchaus gute Angebote bekommen, denn viele Klarmobil Tarife werden dort billiger angeboten.

Die komplette Tarife von Crash findet man direkt auf der Webseite.

Was sollte man bei den Crash Tarifen und Flatrates beachten?

Wie bereits oben geschrieben gibt es bei Crash einige Einschränkungen, die man beachten sollte:

  • Nur in der Mindestvertragslaufzeit günstig. Die Tarife haben einen monatlichen Rabatt, den es aber nur in den ersten 24 Monaten gibt. Danach fällt dieser weg und man muss den normalen Grundpreis zahlen. der dann höher liegt. Hier hilft es, rechtzeitig zu kündigen um nach der Mindestlaufzeit in einen anderen preiswerten Handytarif zu wechseln.
  • Bonus muss separat beantrag werden. Dafür hat man 30 Tage Zeit und der Antrag erfolgt per SMS. Wer dies nicht macht, bekommt leider keinen Bonus.
  • Tarife ohne LTE – bei den aktuellen Allnet Flat von Crash findet man derzeit leider keinen Hinweis auf LTE. Es sieht also eher so aus, als würde man hier einen reinen 3G Tarif bekommen und das ist vor allem bei den großen Datenvolumen mit vielen Gigabyte eher nervig, da das Surfen so keinen wirklich Spaß macht. Auch gegen Aufpreis scheint kein LTE möglich zu sein und 5G gibt es bei diesen Tarifen daher natürlich auch nicht.

Die komplette Tarife von Crash findet man direkt auf der Webseite.

D-Netz ist bei Crash das Vodafone Netz

Bei Klarmobil und auch Freenetmobile ist es nicht ganz einfach, das genutzt Handy-Netz heraus zu finden, aber di Discounter arbeiten an einer besseren Darstellung und so gibt es mittlerweile in den Tarifdetails gute Hinweise zu dem Klarmobil Netz, das Freenet Mobile Netz ist aber immer noch etwas komplexer herauszufinden.

Bei Crash setzt das Unternehmen auf die Variante von Klarmobil. Das heißt, dass auf der Webseite selbst nur vom D-Netz und der Top-D-Netz Qualität die Rede. Das könnte theoretisch sowohl für das Telekom Netz als auch für das Vodafone Netz stehen. Erst in den Tarifdetails ist dann der Netzbetreiber klar aufgeführt: dort ist Vodafone erwähnt.

Die aktuellen Tarife bei Crash nutzen also das Vodafone Netz und damit ist Crash ein D2-Netz Anbieter wie beispielsweise auch Otelo, FYVE oder auch die originalen Handytarife Vodafone RED. Das muss aber nicht dauerhaft si bleiben, die Crash Tarife können auch verändert werden. Man sollte also vor dem Vertragsabschluss nochmal prüfen, ob sich beim Netzbetreiber nichts geändert hat.

Vodafone-Netztest

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP 2018Platz 2 (SEHR GUT)Schulnote 1,35Schulnote 1,55
Connect 20182 - 876/1000 Punkten366/400510/600
Stiftung Warentest 6/20172 - GUT (2,2)gut (2,2)gut (2,2)
Chip Netztest 2013277,5 von 100 Punkten74,3 von 100 Punkten
Connect Netztest 20132111 von 190 Punkten141 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20132Note 2,29Note 2,61

Die komplette Tarife von Crash findet man direkt auf der Webseite.

eSIM bei Crash

Klarmobil unterstützt zumindest theoretisch bereits eSIM, auch wenn es da noch Probleme gibt, aber es gibt keine Hinweise, dass dies auch bei Crash der Fall ist. Man sollte also besser nicht davon ausgehen, dass man eSIM Geräte auch mit diesem Angebot nutzen kann.

VoLTE und WLAN Call bei Crash

Das kein LTE unterstützt wird, haben die Crash Handytarife und Allnet Flat natürlich auch kein VoLTE. Auch WLAN Call wird leider nicht unterstützt. Im Vodafone Netz wird diese Technik immer noch als Premium Feature betrachtet und steht daher für Discounter bisher nicht zur Verfügung.

Insgesamt bekommt man aktuell bei Crash Tarife damit sehr günstige Tarife und Allnet Flat, die im Vergleich mit anderen Discountern recht viel Datenvolumen bieten. Allerdings muss man dafür auch einige Einschränkungen hinnehmen. So fehlt beispielsweise derzeit LTE und damit der Zugriff auf die modernen Netze und Datenübertragungen. Daher ist auch die Netzqualität auf 3G begrenzt. Das ist ein Manko, das für viele Kunden wahrscheinlich gegen die Handytarife von Crash spricht. Dazu fehlen auch viele andere Komfortmerkmale und Features, die man von anderen Anbieter kennt. Man bekommt also vor allem einen sehr günstigen Grundtarife, der auf kostenlose Gespräche, SMS und Internet setzt.

 

Bewertung

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*