Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 750MB mit 225Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Discotel
Prepaid

Der Prepaid Discounter mit 6 Cent Tarif und LTE Prepaid Karte im Handy-Netz von O2. Dazu sehr preiswerte Datenoptionen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Kündigung » So kündigt man bei Tele2

So kündigt man bei Tele2

Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

So kündigt man bei Tele2 – Bei Tele2 ist man an lange Vertragslaufzeiten gebunden, erhält dafür aber relativ günstige Mobilfunktarife, die das sorglose Telefonieren und das mobile Surfen ermöglichen. Andere Mobilfunkanbieter haben aber bereits flexiblere Kündigungsfristen und Laufzeiten von nur 1 Monat. Sollte also der Fall eintreten den Mobilfunkvertrag bei Tele2 zu kündigen, aus welchen Gründen auch immer, sollten folgende Hinweise erst einmal zur Vertragslaufzeit beachtet werden.

Vertragslaufzeit bei Tele2

In den Mobilfunkverträgen von Tele2 besteht eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Gekündigt sollte hier also 3 Monate vor Vertragslaufzeitende. Ansonsten verlängert sich der Vertrag bei Tele2 um weitere 12 Monate.

Für die Optionen gilt: Diese sind ebenfalls Vertragsbestandteile des Vertrages und können nur zum Vertragslaufzeitende des Vertrags gekündigt werden.

Kündigung bei Tele2

Ist also der Zeitpunkt der Kündigung gekommen und liegt man in der gesetzlichen Kündigungsfrist von 3 Monaten vor Vertragsende, bittet Tele2 den Kunden sich telefonisch unter der Hotline 0211 4082 4082 zu melden. Hierüber sollen weitere Schritte zur Kündigung abgestimmt werden.

Ansonsten sollte die Kündigung immer schriftlich eingereicht werden.

Schriftliche Kündigung bei Tele2

Hier ist es wichtig, die Kündigung nicht erst am letzten Tag vor Ende der Frist abzuschicken, sondern einige Wochen schon zuvor. Warum? Häufig gilt nicht der Tag, an dem der Brief abgeschickt wurde, sondern der Tag, an dem das Kündigungsschreiben beim Anbieter eingeht. Auch sollte das Kündigungsschreiben zur Sicherheit lieber per Einschreibebrief mit Rückschein, persönlich unterschrieben, versendet werden.Neuerdings gibt es allerdings aus die Möglichkeit Mobilfunkverträge per E-Mail zu kündigen. Mobilfunkanbieter dürfen nicht mehr auf unterschriebene schriftliche Kündigungen bestehen.

Zusätzlich lassen sich im Internet Vorlagen für eine Kündigung finden: Ein anwaltlich geprüftes Musterschreiben für die Kündigung samt rechtssicheren Versand Musterschreiben Kündigung.

Verfasst man eine ordentliche Kündigung, sollten folgende Daten unbedingt enthalten sein: Name, Adresse und Telefonnummer, Kundennummer, der Termin, zu dem gekündigt werden möchte sowie das Datum.  Ist man sich unsicher, wann genau die Frist abläuft, ist es am einfachsten zum „nächstmöglichen Zeitpunkt“ zu kündigen.

Beim Kündigungsschreiben sollte zudem auch nicht vergessen werden, persönlich zu unterschreiben, ansonsten ist dieses nicht rechtsgültig. Auch sollte um eine schriftliche Bestätigung der Kündigung noch einmal ausdrücklich gebeten werden.

Wem das zu mühsam ist, der kann diese Vorlage für eine Musterkündigung nutzen: Kündigungsvorlage für Tele2.

Ist das Kündigungsschreiben soweit fertig, kann die Kündigung an folgende Adresse versandt werden:

Tele2 Kundenservice
Postfach 11 01 55
17041 Neubrandenburg

Innerhalb von 14 Tagen sollte eine schriftliche Kündigungsbestätigung von Tele2 eintreffen.

Bei Kündigung Rufnummernmitnahme

Da bei Kündigung auch oft der Wunsch besteht, seine alte Rufnummer mit in den neuen Vertrag zu übernehmen, spielt gerade hier die Kündigungsbestätigung vom alten Anbieter (Tele2) eine wichtige Rolle. Der Mitnahme-Antrag zur Rufnummer kann unter Vorlage der Kündigungsbestätigung (alter Anbieter) beim neuen Anbieter eingereicht werden. Das kann in der Regel vier Monate (123 Tage) vor Ende bis spätestens vier Wochen (31 Tage) nach Ende des jetzigen Vertrages geschehen.

Stornierung Vertrag

Tritt der Fall ein, dass der Vertrag bei Tele2 schnellstens storniert werden muss, sollte man sich zeitnah nach Erhalt der SIM-Karte telefonisch bei Tele2 melden. Unter der Hotline wird das weitere Vorgehen mit einem Servicemitarbeiter besprochen.

Außerordentliche Kündigung und Widerruf

Grundsätzlich besteht immer das Recht auf eine außerordentliche Kündigung, wenn ein wichtiger Grund hierfür vorliegt. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn der Beitrag für den gebuchten Tarif erhöht oder die versprochene Leistung langfristig nicht gewährleistet wird. Auch hier empfiehlt sich die Kündigung schriftlich zu machen. (Vorlage) Die Grundlage für eine solche Kündigung ist das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Dort heißt es unter anderem:

Dauerschuldverhältnisse kann jeder Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.
Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer Pflicht aus dem Vertrag, ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig. Für die Entbehrlichkeit der Bestimmung einer Frist zur Abhilfe und für die Entbehrlichkeit einer Abmahnung findet § 323 Absatz 2 Nummer 1 und 2 entsprechende Anwendung. Die Bestimmung einer Frist zur Abhilfe und eine Abmahnung sind auch entbehrlich, wenn besondere Umstände vorliegen, die unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die sofortige Kündigung rechtfertigen.
Wichtig ist in jedem Fall die Frist-Setzung, um dem Anbieter die Möglichkeit zu geben, nachzubessern und gegebenenfalls einen Mangel abzustellen. Dazu sollte man im Hinterkopf behalten, dass solche Kündigungen oft der Startpunkt eines Rechtsstreites sind. Es kann daher nicht schaden, sich direkt einen Fachmann (Anwalt oder Verbraucherschutz-Zentrale) zu holen um so einen Vertragskündigung im Vorfeld durchzusprechen.

Außerdem hat man bei Tele2 die Möglichkeit den Vertrag zu widerrufen, wenn dieser als Fernabsatzgeschäft abgeschlossen wurde, das heißt zum Beispiel beim Abschluss über das Internet. Das kann innerhalb der ersten 14 Tage nach Vertragserklärung getan werden. Tele2 schreibt dazu:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Tele2, Postfach 11 01 55, 17041 Neubrandenburg, ladungsfähige Anschrift: Communication Services Tele2 GmbH, In der Steele 39, 40599 Düsseldorf; Telefon: 0211 4082 4082, Telefax: 0211 4082 4093, E-Mail: info-de@tele2.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Das entspricht dem Widerrufsrecht, das durch den Gesetzgeber so vorgeschrieben ist. Dieses Recht lässt sich auch nicht per AGB oder einen Erklärung ausschließen. Die Kunden können sich immer auf das Widerrufsrecht berufen. Allerdings muss man sich als Kunden relativ schnell entscheiden. Man hat nur 14 Tage nach Vertragsende Zeit einen gültigen Widerruf zu veranlassen. Verpasst man diese Frist, kann man danach nur noch über die normalen Wege der Kündigung den Vertrag wieder beendet. Das bedeutet je nach Tarif auch, dass man dann bis zu 2 Jahre an der Tarif gebunden ist.

Andere Beiträge zu Tele2:

Die Mobilfunk- und Handy-Tarife von Tele2

Das Netz von Tele2 und Netzqualität

Kunden-Erfahrungen, Meinungen und Tests rund um Tele2

Rufnummernmitnahme bei Tele2 – so geht es

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*