Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 2GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Blau
Allnet 3GB

Preissturz bei Blau: die 3GB LTE Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS nur noch 7.99 Euro im Monat!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Netz » DeutschlandSIM Netz und Netzqualität – das sollte man wissen

DeutschlandSIM Netz und Netzqualität – das sollte man wissen

DeutschlandSIM Netz und Netzqualität – das sollte man wissen
4 (80%) 4 Stimme[n]

 

LTE 750 National
DeutschlandSIM Netz und Netzqualität – das sollte man wissen – Bei der Frage welches Netz DeutschlandSIM benutzt, ist es wichtig zu wissen, dass kein eigenes Handy-Netz betrieben, sondern mit großen Netzbetreibern zusammen gearbeitet wird. Seit April 2013 arbeitet DeutschlandSIM vertraglich mit den großen Netzbetreibern O2 und Vodafone zusammen. Hierzu wurde auch das Tarifangebot komplett überarbeitet.

In den meisten Tarifen von DeutschlandSIM, kann man zwischen dem O2-Netz und dem Vodafone-Netz wählen. Lediglich in den LTE-Tarifen ist nur das O2-Netz ausgewiesen. Zudem ist auffällig, dass bei Tarifen im Vodafone-Netz (als D-Netz ausgewiesen) mit einem kleinen Aufpreis gerechnet werden muss. Der Grund liegt in der unterschiedlichen Netzqualität.

Zur Zeit gliedert sich die Auswahl der Netze in den DeutschlandSIM Tarifen wie folgt:

  • Im Netz von Vodafone wählbar: Smart 200, Smart 300, Smart 500, Flat S 500, Flat L 1000
  • Nur im O2-Netz verfügbar: LTE M, LTE 500, LTE 1500, LTE 3000, LTE 5000, LTE 10000 + die kompletten Smart Tarife

Wie unterscheiden sich die Netze bei DeutschlandSIM?

Die Netze bei DeutschlandSIM unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich der verfügbaren Tarife sondern es gibt auch deutliche Unterschiede bei der Nutzung und bei den zur Verfügung stehenden Leistungen zwischen den Netzen.

Die hauptsächlichen Unterschiede der DeutschlandSIM Netz sind dabei:

  • LTE ist derzeit nur im O2-Netz möglich, die Vodafone Tarife von DeutschlandSIM bieten KEIN LTE.
  • Die O2 Tarife haben aktuell in der Regel eine voraktivierte Datenautomatik, durch die Mehrkosten entstehen können, wenn man das monatliche Inklusiv-Volumen überschreitet.
  • Die O2 Tarife profitieren derzeit von der Netz-Zusammenschaltung mit Eplus. Man kann als DeutschlandSIM Kunden auch die 3G Netz von Eplus mit nutzen, falls die Netzqualität im O2 Bereich zu schlecht sein sollte. Das ist bei den Vodafone Tarife nicht möglich, hier wird ausschließlich das Mobilfunk-Netz von Vodafone (D2-Netz) genutzt

Insbesondere die Zusammenschaltung mit Eplus birgt noch einiges Potential für die O2 Tarife des Unternehmens. O2 will in den nächsten Jahren die Mobilfunk-Netze von O2 und Eplus komplett in einem neuen, großen Netz integrieren und davon profitieren dann auch die Kunden von DeutschlandSIM, weil sie Netz an Stellen bekommen, an denen es bisher nur Eplus-Abdeckung gab. Allerdings ist das eine eher langfristige Sache, O2 selbst rechnet mit einem Zeitraum von bis zu 5 Jahren bis beide Netze komplett zusammen gelegt sind. Wie genau sich dann die Netzqualität entwickeln wird lässt sich aber noch nicht genau abschätzen.

Netzqualität von O2 und Vodafone

Ob der Aufpreis bei Verwendung des Vodafone-Netz gerechtfertigt ist, zeigt sich besonders gut in der Netzqualität. Vodafone hat dabei Vorteile und daher belegt der Netzbetreiber in den meisten Netztests Plätze vor O2 und dicht hinter der Telekom. Im Vodafone-Netz ist der Ausbau einfach weiter fortgeschritten. Das zeigt sich in der Telefonie, denn die Verbindungsqualität ist in allen städtischen Gebieten sehr hoch. Innerhalb von Gebäuden ist Vodafone sogar geringfügig besser als der Topnetz-Anbieter Telekom. In sehr ländlichen Gebieten können aber gehäuft Verbindungsfehler auftreten. Besonders auffällig im Datentransfer vom Zug aus. Geht man jedoch nach einzelnen Messungen, bietet Vodafone gerade im LTE-Bereich die beste Versorgung. Diese lässt sich aber bisher in den DeutschlandSIM Tarifen leider nicht genießen.

Die Zeitung Connect schreibt zum Vodafone-Netz im Datenbereich:

Klar die Nase vorn hat die Telekom bei den Datenraten, die bei Downloads im Mittel fast doppelt so hoch ausfallen wie bei Vodafone. Auch bei den Spitzengeschwindigkeiten ist die Telekom schneller als Vodafone. O2 und E-Plus erreichen nur etwa zwei Drittel des Vodafone-Durchschnitts – und somit nur rund ein Drittel der Telekom-Werte.

Um im Netztests besser abzuschneiden investiert O2 derzeit sehr viel in den Netzausbau, trotzdem gibt es gelegentlich Probleme insbesondere in den Ballungszentren. Doch betrachtet man das UMTS-Netz, ist dieses in Städten und Ballungszentren gut ausgebaut. Laut O2 sollen bisher 62 Prozent der Fläche Deutschlands mit der mobilen Breitband-Technolgie HSDPA/HSUPA für den schnellen Up- und Download ausgestattet sein. Auch an wenigen Stellen bietet das Netz von O2, bereits schnelles LTE und man ist durchaus schnell unterwegs. Hier allerdings nur wieder in großen Ballungsgebieten. Im Bereich der Datendienste hat O2 also deutlich zugelegt, bleibt jedoch trotzdem in den Städten hinter der Telekom und Vodafone zurück. Im ländlichen Raum findet der Verbindungsaufbau deutlich langsamer statt. Hier sind andere Anbieter einfach besser ausgebaut.

Die Zeitschrift Chip schreibt im Netztest zum O2 Netz:

Während O2 in puncto Transferraten das Schlusslicht bildet, gilt das nicht für die Stabilität. Sowohl für die Datentransfers als auch beim Websurfen haben wir gute Erfolgsquoten gemessen – also wenig Abbrüche, Verzögerungen und Ausfälle. O2 kommt auf einen Schnitt von 94 Prozent bei den Transfers und erreicht das Niveau von Vodafone und Telekom. Ein Erfolg von 90 Prozent beim Abruf der Webseiten ist auch gut, aber Telekom und Vodafone erreichen hier Werte von 94 Prozent und höher. Wer im O2-Netz YouTube schaut, muss sich mit 4 Sekunden auf eine längere Anfangsverzögerung einstellen ehe der Clip startet, und die Erfolgsquote liegt mit knapp 86 Prozent ziemlich niedrig. Dank der häufigen LTE-Verfügbarkeit stimmt aber die empfangene Videoqualität.

Insgesamt hat O2 damit einen Nachteil gerade im Datenbereich im Vergleich die etwas schlechtere Netzqualität.

Welches Netz ist nun das Bessere?

Diese Frage sollte davon abhängen, welche Leistung im Tarif benötigt wird und wie örtlich man gelegen ist. Steht aber nur ein Netz bspw. im LTE-Bereich zur Verfügung, hat sich die Auswahl bereits erledigt.

Gleiches gilt, wenn man LTE nutzen will. Da DeutschlandSIM nur im O2 Bereich LTE anbietet, ist man hier zwangsläufig auf die O2 Tarife von DeutschlandSIM angewiesen. Es ist auch nicht sicher, ob und wann DeutschlandSIM für die Vodafone Tarife LTE Anbindungen wird anbieten können. Vodafone schottet das eigene Netz in dem Bereich derzeit sehr stark ab und gibt aktuell keinen Drittanbieter Zugriff auf LTE.

Ansonsten gilt es sich in der Netzabdeckungskarte der beiden Handynetze vorher gut zu informieren, welches Handynetz vor Ort am besten ausgebaut ist. Die etwas teure Variante mit dem Vodafone-Netz lohnt sich also nur, wenn die Netzqualität vor Ort zwischen beiden Netzen sehr unterschiedlich ist. Ist das nicht gegeben und das O2-Netz ebenfalls gut ausgebaut, ist ein Aufpreis für das Vodafone-Netz wenig sinnvoll.

Weitere Informationen zu DeutschlandSIM:

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*