Home » Kündigung » Den CHIP Mobile Tarif kündigen – So geht´s

Den CHIP Mobile Tarif kündigen – So geht´s

Den CHIP Mobile Tarif kündigen – So geht´s – Eine Kündigung ist meist keine schlechte Idee, denn alternativ zu CHIP-Mobile gibt es noch preiswertere Allnet-Flat Angebote. Zum Beispiel von PremiumSIM oder der Tarif von GMX.de. Aus welchen Gründen auch immer der CHIP-Mobile gekündigt werden soll, vorher sollte man sich über die Kündigungsfristen im bestehenden Tarif informieren und wie eine Kündigung am besten zum Erfolg führt. Denn diese unterscheiden sich je nachdem wie lange der CHIP-Mobile Tarif bereits besteht, so steht auf CHIP-Mobile zum Thema Kündigung geschrieben:

Bitte beachten Sie, dass bei den Tarifen vor dem 04.07.2017 abweichende Laufzeiten und Kündigungsfristen gelten. Diese entnehmen Sie bitte Ihrer Tarifpreisliste.

Die Kündigungsfristen bei CHIP-Mobile

Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, die Tarife mit 24 Monaten anbieten und 3 Monate Kündigungsfrist, ist CHIP Mobile etwas flexibler und hat sich auf einen Zwischenweg geeinigt. Die gewöhnliche Laufzeit beträgt beim CHIP-Mobile Tarif ungewöhnliche 6 Monate Vertragslaufzeit. Dazu heißt es:

Unsere Tarife haben im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern eine kurze Mindestlaufzeiten von nur 6 Monaten. Anschließend verlängert sich der Tarif um jeweils 3 weitere Monate. Sie können mit einer sehr kurzen Frist von nur 1 Monat den Tarif zum Ende der Mindestlaufzeit bzw. des jeweiligen Verlängerungszeitraums kündigen.

Sehr kurz ist die Laufzeit also nicht, aber zumindest kürzer als bei vielen anderen Anbietern mit 2 Jahren Vertragslaufzeit. Dennoch gibt es auf den Markt sogar Handytarife die ohne Laufzeit auskommen.

Wie kündigt man bei CHIP Mobile?

Der Discounter CHIP Mobile mit den Allnet-Flat Handytarifen setzt auf Kündigungen in schriftlicher Form. Ein Anruf bei der Hotline von CHIP-Mobile reicht also nicht aus, um das Vertragsverhältnis zu beenden. Und hier zeigt sich auch gleich, dass Tarifhaus (Telefónica) hinter der Kundenabwicklung steckt. Man benötigt in jedem Fall ein Kündigungsschreiben. Das hat ohnehin den Vorteil einen sicheren Beweis für den Eingang zu erhalten, wenn man es denn per Einschreiben mit Rückschein versendet. Allerdings ist es auch mit mehr Aufwand verbunden ein schriftliches Schreiben anzufertigen. Doch mittlerweile lassen sich im Internet diverse Muster von Kündigungen finden.

Allgemein sollten im Kündigungsschreiben alle wichtigen Daten enthalten sein, wie: Name und Adresse, Kundennummer und Rufnummer sowie den Termin, zu dem gekündigt werden möchte – also in der Regel den letzten Tag der Vertragslaufzeit. Bei der schriftlichen Kündigung ist es am einfachsten (Falls man sich in den Fristen unsicher ist.) zu erwähnen, dass der Vertrag zum nächstmöglichen Termin gekündigt werden soll.

Ist das Kündigungsschreiben soweit fertig, dann geht der Versand an

Tarifhaus Kundenservice
c/o Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung
90345 Nürnberg
 
Innerhalb von zwei Wochen sollte man eine kurze Bestätigung zur Kündigung zurückerhalten. Ansonsten sollte man bei der Besser-Mobile Hotline kurz nachfragen.
 
Bewertung

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*