Home » Netz » Das Netz von Besser-Mobile – Netzabdeckung und Netzqualität

Das Netz von Besser-Mobile – Netzabdeckung und Netzqualität

Das Netz von Besser-Mobile – Netzabdeckung und Netzqualität – Tarifhaus startet mit einer neuen Marke namens „Besser-Mobile“ in die Mobilfunklandschaft. Etwas Bekanntheit dürfte die frische Marke bereits durch Joko Winterscheidt erreicht haben, der für die neuen Tarife kräftig die Werbetrommel schlägt. Die Tarife basieren dabei auf dem Angebot der Mutterfirma Tarifhaus auf den Allnet-Flats von Blau und sind für ihr relativ großes Datenvolumen attraktiv und bietet zudem keine Datenautomatik. Über die Vorteile, wie auch über den Netzpartner macht Besser-Mobile kein großes Geheimnis und schreibt:

Der Vertragspartner für den Mobilfunktarif ist Telefónica, der nach Kundenanzahl größte Netzbetreiber Deutschlands.

Das Netz von Besser-Mobile

Damit dürfte dem ein oder anderen bereits klar sein, welches Netz sich hinter Telefónica verbirgt und so heißt es auf der Startseite des Discounters:

Du telefonierst im größten Mobilfunknetz Deutschlands: Telefónica hat nach der Fusion von o2 und E-Plus die meisten Kunden. Mit Deinem Mobilfunktarif bei BESSER MOBILE bist Du direkt Kunde des Netzbetreibers Telefónica Germany GmbH & Co. OHG – ohne Umwege und Nachteile über Provider oder andere Anbieter. Somit profitierst Du von einer Top-Qualität und bestmöglichen Preisen.

Bei der Netznutzung ist Besser-Mobile also sehr eindeutig und transparent und kommuniziert sehr offen das Telefonic bzw. O2 Netz. Nicht wie andere Anbieter, der gerne einmal das verwendete Netz mit D-Netz oder E-Netz umschreiben, um man als Kunde mühsam in den AGBs nachlesen muss, wer nun eigentlich Netzpartner ist. Bei Besser-Mobile steckt demnach eindeutig das O2-Netz dahinter und hierüber werden die Tarife abgewickelt. Damit hat das Unternehmen jedoch eine große Konkurrenz, da die meisten Discounter in dem Bereich auf das Netz von O2 setzen, um günstige Preise anbieten zu können. Auch sind die Tarife relativ leicht vergleichbar.

Bei den Kundenzahlen musste O2 allerdings bereits wieder einigen leichten Rückgang hinnehmen, daher stimmt es nicht mehr ganz, dass man das größte deutsche Handynetz nutzt.

LTE in den Besser-Mobile Tarifen mit am Start

Der große Vorteil der Tarife von Besser-Mobile ist, dass diese das LTE Handy-Netz von O2 mit nutzen können (wie auch die Tarife von Blau). Allerdings ist der maximale Speed auf 21,6Mbit/s begrenzt. Blickt man vergleichsweise auf die originalen Tarife von O2 (o2 Free-Tarife), dann stehen je nach Ausbaustand des Mobilfunknetzes, bis zu 225 MBit/s Surfgeschwindigkeit zur Verfügung. Da ist die Begrenzung auf 21,6Mbit/s im Download schon sehr wenig, erst recht, wenn viele Discounter im Vergleich, ebenfalls mit O2-Netz, immerhin 50 MBit/s erlauben. Hier kann Besser Mobile also nicht mithalten. Zumindest aber bietet LTE den Vorteil, das es die Netz-Zukunft stellt und deshalb von den großen Providern stetig ausgebaut wird.

Die Netzabdeckung von O2 und Eplus

Mit der Zusammenlegung von O2 und Eplus ist das O2 Netz das größte deutsche Netz geworden. Das betrifft sowohl die Zahl der Kunden als auch die Anzahl der Mobilfunk-Masten in Deutschland. Der Ausbau ist allerdings regional sehr unterschiedlich, O2 hat beispielsweise viele Standorte in den Ballungsgebieten und eher wenig in ländlichen Regionen. Prinzipiell gilt im O2-Netz: Hohe Verfügbarkeit in Ballungsräumen, abfallend in ländlichen Gebieten.

Für die LTE Netzqualität ist jedoch allein der Ausbaustand und auch die Qualität des O2 Netzes verantwortlich, da es im Eplus Netz keine LTE Bereiche mehr gibt.

Netzqualität von O2

In gängigen Netztests landet das O2 Netz, trotz Zusammenschluss mit E-Plus, nach wie vor auf dem letzten Platz hinter den Mobilfunk-Netzen von Vodafone und der Telekom. Gerade im Datenbereich sind die Unterschiede doch noch groß. In der Telefonie, fällt der Abstand von O2 zu anderen Providern nur gering fällig aus. Bis auf die Telekom unterscheiden sich die Provider nur wenig. Im O2-Netz dauert der Rufumbau aber etwas länger, als dies bspw. bei Vodafone der Fall ist. In sehr ländlichen Gebieten liegt O2 in der Telefonie gleichauf mit Vodafone und sogar deutlich vor E-Plus.

Um ganz sicher zur gehen wie der Netzaufbau vor Ort fortgeschritten ist, sollte man in der Netzausbaukarte nachsehen. Allerdings sollte man die Angaben auf der Karte durchaus auch kritisch betrachten. Sie geben den theoretischen Stand des Netzausbaus wieder und können in der Praxis durchaus auch abweichen. Dann hat man zwar auf der Karte theoretisch LTE, in der Praxis ist der Empfang aber so schlecht, dass es kaum einen Unterschied macht.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*