Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 1.25GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Congstar
D1 Prepaid

Prepaid Tarife im gut ausgebauten D1 Netz der Telekom mit flexiblem Baukasten-System - Datenflat bereits ab 2 Euro!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Handytarife Vergleich » Die LTE Mini Tarife von McSIM, Simply, Maxxim und anderen Anbietern im Vergleich

Die LTE Mini Tarife von McSIM, Simply, Maxxim und anderen Anbietern im Vergleich

Die LTE Mini Tarife von McSIM, Simply, Maxxim und anderen Anbietern im Vergleich
4 (80%) 1 Stimme[n]

Die LTE Mini Tarife von McSIM, Simply, Maxxim und anderen Anbietern im Vergleich – Bei den Drillisch Marken gab und gibt es eine besondere Form von Tarifen, die in unterschiedlichen Konditonen von verschiedenen Anbietern bezogen werden können: die sogenannten LTE Mini Tarife. Damit sind vergleichsweise günstige Handytarife gemeint, die neben einer Internet Flatrate (mit verschiedenen Volumen) auch auf Freieinheiten für Gespräche und SMS setzen. Der Fokus bei den LTE mini Tarifen liegt aber auf der Datenflat und wie der Name bereits sagt werden diese Flatrates mit LTE angeboten. Der maximale Speed liegt in der Regel bei 50MBit/s. Diese Tarife richten sich dabei vor allem an Nutzer, die bevorzugt surfen und bei denen Gespräche und SMS nur einen kleinen Teil der Nutzung ausmachen. Für diese Verbraucher lohnen sich komplette Allnet Flat nicht und daher sind hier die LTE mini Tarife die bessere Wahl. Man findet diese Handytarife derzeit vor allem bei den Drillisch Discountern Maxxim, McSIM, Simply oder Bildconnect. Bei McSIM wurden diese Tarife sogar erst wieder neu aufgelegt und damit aktualisiert und etwas preiswerter gestaltet.

Hinweis: Simply hat die LTE mini Tarife mittlerweile leider aus dem Angebot genommen. Die Angebote findet man derzeit als nur noch beim Maxxim und McSIM, wobei auch Maxxim die Tarife nicht mehr direkt auf der Startseite erwähnt, sondern sie nur noch über das Menü erreichbar macht.

Die aktuellen LTE mini Tarife im Überblick

Die Laufzeit dieser Angebote ist unterschiedlich. Viele Discounter haben LTE Mini Handykarten mit kurzer Laufzeit im Angebot. Man kann diese Verträge dann relativ kurzfristig (oft mit einer Laufzeit von nur einem Monat) auch wieder kündigen. Bei anderen Angeboten beträgt die Mindest-Vertragslaufzeit dagegen 24 Monate. Bei diesen Discountern ist man länger gebunden und weniger flexibel. Man sollte daher gut prüfen, welche Laufzeit für die eigene Nutzung am sinnvollsten ist. Wer sich unsicher ist, sollte erst ein Angebot ohne Laufzeit nutzen und danach (wenn es keine Probleme gibt) ist ein Wechsel in Angebote mit längerer Laufzeit meistens ohne Probleme möglich.

Wie im Tarifvergleich zu sehen, sind diese Angebote derzeit vor allem im O2 Netz angesiedelt. Die LTE mini Tarife sind damit O2 Tarife und leider nicht in den D-Netzen zu finden. Allerdings haben diese Tarife damit auch einen Vorteil: O2 hat durch die Übernahme von Eplus auch das E+ Netz übernommen und damit können alle Simkarten im O2 Netz auch das Eplus Netz mit nutzen. Die Simkarten buchen sich dabei automatisch in das Netz ein, das vor Ort die bessere Qualität hat. Es entstehen dadurch keine Mehrkosten – O2 Kunden haben derzeit einfach den Vorteil, zwei Netze nutzen zu können. Das macht sich auch bei den Mobilfunk-Stationen bemerkbar: O2 hat derzeit die meisten Standorte, aber inzwischen nicht mehr die meisten Kunden.

Damit ist natürlich auch klar, dass die Netzqualität der LTE mini Tarife (unabhängig vom Anbieter) davon abhängt, wie gut oder schlecht das O2 Netz vor Ort ausgebaut ist. Je besser die Netzqalität von O2 um so besser auch die Anbindung der LTE mini Handytarife. LTE steht bei diesen Angeboten auch nur dann zur Verfügung, wenn das O2 Netz bereits mit LTE ausgebaut wurde. Man sollte daher vor der Entscheidung für einen LTE mini Tarif prüfen, wie gut das O2 Netz vor Ort bereits ausgebaut ist.

Die Tarife können auch innerhalb der EU genutzt werden und die Konditionen gelten weitgehend auch für Verbindungen im Ausland. Maxxim schreibt dazu beispielsweise im Kleingedruckten:

Bei diesem Tarif handelt es sich um einen regulierten EU-Roamingtarif, welchen Sie zu Ihren Inlandskonditionen im EU-Ausland nutzen. Dabei fallen, eine angemessene Nutzung “Fair-Use-Policy“ vorausgesetzt, keine Aufschläge für die Nutzung von Roamingdiensten (Telefonie, SMS und Datenverbindungen) an

Zusätzliche Kosten können nur berechnet werden, wenn der Tarif über eine angemessene Nutzung hinaus beansprucht wird. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn man zu viele Daten im Ausland überträgt. Dann kann Maxxim oder einer der Anbieter extra Kosten berechnen, muss aber vorher den Kunden informieren. Außerhalb der EU gelten diese Konditionen natürlich nicht. Hier werden dann die normalen Auslandstarife von Simply, McSIM oder Maxxim genutzt, die in der Regel deutlich teurer sind.

Die Datenautomatik bei den LTE mini Tarifen

Durch die Nähe zu Drillisch haben fast alle LTE mini Tarife auch eine Datenautomatik. Das bedeutet, dass automatisch Datenvolumen nachgebucht wird, wenn man das monatliche Inklusiv-Volumen überschreitet. Damit können monatlich Mehrkosten von bis zu 6 Euro netstehen. Das hört sich nicht viel an, kann aber je nach Tarif eine Verdopplung des monatlichen Grundpreises bedeuten.

Bei McSIM heißt es beispielsweise:

  • Einfach fair: Mit Erreichen von 80% des im Tarif enthaltenen Highspeed-Datenvolumens erhalten Sie automatisch eine SMS-Benachrichtigung. Sobald Sie das gesamte im Tarif enthaltene LTE-Volumen erreicht haben, erhalten Sie ebenfalls eine SMS.
  • Einfach praktisch: Nach Verbrauch Ihres monatlichen Inklusiv-Volumens erhalten Sie automatisch bis zu drei Mal pro Monat 100 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 2 €.
  • Automatische SMS-Benachrichtigung bei jeder Erweiterung.
  • Nach Verbrauch der 300 MB Datenautomatik wird 1 GB Datenvolumen für nur 4,99 € per SMS angeboten (optionales Angebot ‚Data Snack 1 GB‘, maximal drei Mal im Monat buchbar).
  • Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird ab dem jeweils ausgewiesenen Datenvolumen pro Monat (bzw. nach Verbrauch des zusätzlichen Volumens der Datenautomatik und des optionalen ‚Data Snacks 1 GB‘) auf max. 16 kBit/s im Download und Upload reduziert.
  • Die Datenautomatik ist fester Tarifbestandteil.

In einigen Fällen ist die Automatik leider auch nicht mehr abschaltbar. Taucht im Kleingedruckten der Hinweis „Die Datenautomatik ist fester Tarifbestandteil.“ auf, kann man die Automatik nicht deaktivieren und kann nur versuchen, das monatliche Freivolumen nicht zu überschreiten, wenn man nicht mehr bezahlen möchte.

Bei den Allnet Flat setzen die Anbieter mittlerweile oft auf eine Datenautomatik, die man einfach auch über den Kundenbereich oder den Service abschalten kann. Diese neue Automatik gibt es bei den LTE mini Tarifen leider nicht. Hier findet man immer noch eine Zwangsautomatik, die sich nicht abschalten lässt und die daher im Vergleich zu den anderen Tarife der Anbieter sehr unflexibel ist.

Multi-Simkarten bei den LTE mini Tarifen

Bei den meisten Anbietern kann man zur normalen Simkarte noch weitere Handykarten mit der gleichen Handynummer bekommen. Damit kann man beispielsweise ein weiteres Handy oder auch ein Tablet ausrüsten. Diese zusätzlichen Simkarten sind allerdings nicht kostenfrei sondern kosten sowohl eine Einrichtungsgebühr als auch monatliche Gebühren:

MultiCardAufpreis 2,95 € mtl. – einmalige Einrichtung 4,95 €
weitere MultiCardAufpreis 2,95 € mtl. – einmalige Einrichtung 4,95 €

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*