Home » Ratgeber » Rufnummernübertragung aktivieren und deaktivieren – so geht es

Rufnummernübertragung aktivieren und deaktivieren – so geht es

Rufnummernübertragung aktivieren und deaktivieren – so geht es – Es gibt spezielle Handycodes bzw. Tastenkombinationen mit denen sich steuern lässt, ob die eigene Rufnummer (Anrufer-ID) zum Gesprächspartner übermittelt werden oder ob die Rufnummer verborgen bleiben soll. Konkret: Ob die Rufnummer bei einem Anruf auf der Handy-Anzeige erscheint oder nicht. Vorrangig ist das allerdings vom verwendeten Mobilfunknetz abhängig – in der Regel bieten aber alle Anbieter an, anonym zu telefonieren.

Durch Eingabe universeller Codes per Tastenkombination lässt sich der Dienst der Rufnummernübermittlung für den nächsten Anruf jedoch einschalten oder abstellen. Die jeweiligen Tastenkombinationen gelten dabei allgemein in den Netzen von Telekom, Vodafone, o2, E-Plus (bzw mittlerweile Telefonica) und deshalb auch bei den Discount-Anbietern. Auch kann über Handy-Codes gewählt werden, ob das eigene Handy die Rufnummer des Anrufers auf dem Display anzeigen soll (Rufnummernanzeige, CLIR) oder nicht.

Hinweis: Man kann auf diese Weise zwar die Anzeige der Rufnummer beim Angerufenen abschalten, aber beim Anbieter sind die Anrufe dennoch über die Rufnummer sichtbar und auch nachverfolgbar. Man kann damit also keine anonymen Aktionen durchführen und Mißbrauch ist damit auch nicht anonym möglich. Falls man von einem anonymen Anrufer belästigt wurde, kann man dies auf jeden Fall über die Polizei und die Daten beim Mobilfunk-Betreiber nachvollziehen.

Notrufe werden dazu immer mit der Übertragung der Rufnummer übermittelt. Das dient der Sicherheit und soll Missbrauch verhindern. Selbst wenn man die Übermittlung der eigenen Rufnummer ausgeschaltet hat – bei Notrufen wird sie dennoch mit übertragen.

Die verschiedenen Handycodes nach eingehenden bzw. ausgehenden Anrufen

Wie gebe ich den Handycode per Tastekombination ein?

Die Eingabe über die Tastatur erfolgt allgemein immer nach dem Schema: Netzcode auf dem Display eingeben und dann mit der Ruftaste bestätigen.

Außerdem wichtig: Die nachfolgenden Codes funktionieren nicht bei bei Prepaid-Karten zu denen eine dauerhafte Übermittlungssperre eingerichtet wurde.

Handy-Codes – Rufnummernübermittlung bei eingehenden Anrufen – (CLIP):

Die Abkürzung CLIP steht für Calling Line Identification Presentation. Damit wird die Rufnummer des gerade eingehenden Anrufs auf dem eigenen Display in vollem Umfang angezeigt.

Wird man angerufen, lässt sich per Netz-Code (CLIP) einstellen, ob die eigene Rufnummer dabei übermittelt werden soll oder nicht.

Die Handy-Codes (CLIP):

  • Eigene Rufnummer übermitteln: *30# und anschließend mit Ruftaste bestätigen.
  • Eigene Rufnummer nicht übermitteln: #30# und anschließend mit Ruftaste bestätigen.
  • CLIP-Status abfragen: *#30# und anschließend mit Ruftaste bestätigen.

Mit der dritten Abfrage kann man prüfen, ob man die Einstellungen richtig gesetzt hat. Die Codes sind dabei alle kostenfrei, auch wenn man sie mehrfach nutzt entstehen dadurch keine Kosten.

Handy-Codes – Rufnummernübermittlung bei ausgehenden Anrufen (CLIR):

Die Abkürzung CLIR steht dabei für Calling Line Identification Restriction. Diese ist grundsätzlich nur für abgehende Anrufe verfügbar. Mit aktivierten Handy-Codes (CLIR) erfolgt beim Angerufenen keine Anzeige der Rufnummer des Anrufenden auf dem Display des Analogtelefons oder Mobilgeräts.

Ruft man jemanden an, dann lässt sich über den Netz-Code (CLIR) einstellen, ob man mit seinem Anruf die eigene Rufnummer übertragen möchte oder ob diese unterdrückt werden soll.

Die Handy-Codes (CLIR):

  • Eigene Nummer bei diesem Anruf übertragen mit:  *31#(Zielrufnummer) und anschließend mit Ruftaste bestätigen.
  • Eigene Nummer bei diesem Anruf unterdrücken mit: #31#(Zielrufnummer) und anschließend mit Ruftaste bestätigen.

Die Codes schalten die Rufnummernübermittlung nur für den nächsten Anruf aus oder an. Sollen diese dauerhaft gelten, dann die Eingabe-Codes ohne Rufnummer eingeben:

  • Übermittlung der eigene Rufnummer generell ausschalten: *31# und mit Ruftaste bestätigen.
  • Übermittlung der eigene Rufnummer generell einschalten: #31# und mit Ruftaste bestätigen.

Nur den Status:

  • den CLIR-Status abfragen mit: *#31# und anschließend mit Ruftaste bestätigen.

Hinweis: Möchte man bestimmten Kontakten nie die eigene Rufnummer übermitteln und möchte man auf das dauernde Eintippen des jeweiligen Codes verzichten, dann den Code zusammen mit der Rufnummer im Telefonbuch speichern. Das bedeutet: Aus der Kontakt-Rufnummer 017112345678 wird dann #31#017112345678 im Telefonbuch.

Video: So schaltet man die Anzeige der Rufnummer ab

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

8 Kommentare

  1. Hallo, wir benötigen für D1 einen Entsperrcode damit die unterdrückte Rufnummer wieder angezeigt wird.

  2. Danke. Bis nächstes Mal.

  3. Rufnummer wird durch Eingabe des Codes übertragen . Daaaanke!!!!!

  4. Guten Tag,

    meines Erachtens ist das hier

    Übermittlung der eigene Rufnummer generell einschalten: *31# und mit Ruftaste bestätigen.
    Übermittlung der eigene Rufnummer generell ausschalten: #31# und mit Ruftaste bestätigen.

    genau umgekehrt.

    Mit den besten Grüßen, Rüdiger Reichelt

    • Hallo zusammen,

      die Codes für die Übermittlung der eigenen Rufnummer funktionieren beim Archos Senioren Phone nicht. Hat da vielleicht jemand einen Tipp, wie das bei diesem Handy funktioniert?
      Vielen Dank schon mal.

      Viele Grüße Britta

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*