Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 2GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp
SIM Prepaid

Prepaidkarten mit kostenlosem Datenvolumen für WhatsApp - auch ohne Option, ohne WLAN und ohne Guthaben unbegrenzt texten!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » News » Die aktuellen Kundenzahlen der deutschen Netzbetreiber im Quartal 3/2014

Die aktuellen Kundenzahlen der deutschen Netzbetreiber im Quartal 3/2014

Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

Die aktuellen Kundenzahlen der deutschen Netzbetreiber – Der deutsche Mobilfunk-Markt steht durch die Fusion von O2 und Eplus vor großen Veränderungen. Die aktuellen Kundenzahlen der einzelnen Netzbetreiber machen das deutlich. Insgesamt wird mit dem Zusammengehen der beiden E-Netz Betreiber der größte Anbieter auf dem deutschen Markt entstehen mit etwas mehr als 45 Millionen Kunden. Das neue Unternehmen ist damit sogar noch größer als die Telekom.

Noch ist aber die Telekom das größte Mobilfunk-Unternehmen gefolgt von Vodafone und erst danach kommen E-Plus und O2.

Im dritten Quartal sehen die Nutzerzahlen wie folgt aus (Angaben in Millionen Kunden):

kundenzahlen-mobilfunk-q32014

Interessant ist besonders bei Eplus der hohe Anteil an Prepaid-Kunden. Die starken Prepaid Marken Simyo, ALDI Talk und Blau Mobilfunk haben hierbei großen Anteil und BASE schaffte es nicht, mit Flatrates ähnlich hohe Abschluss-Zahlen zu erreichen.

Das Eplus Netz ist damit das einzige Netz mit mehr Prepaid Nutzern als Vertragskunden, auch wenn bei O2 der Anteil fast ausgeglichen ist und auch bei Vodafone der Anteil der Prepaid Tarife im Vergleich mit den normalen Handytarifen sehr hoch ist.

Für die Zukunft könnten sich an den Zahlen aber noch Einiges ändern. Es ist bereits angekündigt, dass mit der Fusion von O2 und Eplus einige Discounter verschwinden oder verkauft werden. Die Liste der Anbieter könnte sich damit etwas verkleinern. Erste Marke die davon betroffen sein wird ist Yourfone. Der Discounter ist vergleichsweise neu, hat aber durchaus gute Rezensionen bekommen und soll nun von Eplus an Drillisch verkauft werden. Eine entsprechende Absichtserklärung ist bereits unterzeichnet, die Übernahme muss aber noch von den Kartellbehörden abgesegnet werden.

Wahrscheinlich wird dies nicht der letzte Fall einer Übernahme im Zuge der Neuordnung von Eplus und O2 sein sondern es werden noch einige andere Discounter folgen. Welche Auswirkungen das für die Kunden (bei Yourfone immerhin 235.000) haben wird ist noch unklar. Durchaus denkbar, dass sich zumindest vorerst bis auf den Markennamen nicht viel ändert.

Dazu gibt es sicher auch noch Bereinigungseffekte. Gerade O2 hat sehr intensiv mit Freikarten in diesem Netz geworben und daher gibt es möglicherweise viele Eplus Kunden, die nebenbei auch noch eine O2 Freikarte haben und umgekehrt. Bei einer Fusion könnte zumindest in Teilen dieser doppelte Kundenstamm weg fallen. Daher werden die gemeinsamen Zahlen von Eplus und O2 wohl unter den reinen Summen der aktuellen Kundenzahlen liegen.

Neuer Netzbetreiber: Drillisch

Noch eine Änderung wird es in den nächsten Monaten geben: O2 muss 20 Prozent der Netzkapazität verkaufen. Das war eine Bedingung der Kartellbehörden um die Fusion zu genehmigen. Mittlerweile ist klar, dass der Verkauf an Drillisch erfolgen wird. Es wird zukünftig mit Drillisch also einen neuen vierten Netzbetreiber geben. Allerdings ist auch hier noch weitgehend unklar, wie das technisch genau ablaufen wird und welche Änderungen für Kunden sich dadurch ergeben.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2004 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*