Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 2GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp
SIM Prepaid

Prepaidkarten mit kostenlosem Datenvolumen für WhatsApp - auch ohne Option, ohne WLAN und ohne Guthaben unbegrenzt texten!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Ratgeber » Telekom StreamOn und O2 Free – das sind die Unterschiede

Telekom StreamOn und O2 Free – das sind die Unterschiede

Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

Telekom StreamOn und O2 Free – das sind die Unterschiede – Die Telekom hat mit StreamOn ein neues Feature  für die eigenen Telekom Handy-Tarife eingeführt, dass ebenso wie O2 Free keine Limits mehr verspricht. Bis auf die Werbung haben die Tarife dabei aber wenig gemeinsam. Stattdessen gibt es für beide Angebote eine andere Zielgruppe. Wir haben in diesem Artikel zusammengefasst, welche Unterschiede es zwischen beiden Angeboten gibt und für wen sie sich eignen. Einen weiteren Vergleich zwischen Telekom, Vodafone und O2 gibt es in diesem Artikel.

O2 Free – surfen trotz Drosselung mit 1Mbit/s

Die o2 Free Tarife gibt es bereits seit Oktober 2016 und daher ist mittlerweile recht gut bekannt, welche Vorteile, aber auch welche Nachteile diese Tarife haben. Die Besonderheit ist hier vor allem, dass die Drosselung immer noch genug Speed übrig lässt, um auch gedrosselt noch einigermaßen schnell surfen zu können.

  • die maximale Geschwindigkeit der mobilen Datenübertragung wurde auf 225Mbit/s aufgerüstet. Damit surft man zwar nicht so schnell wie die Tarife von Vodafone (500MBit/s) und der Telekom aber deutlich schneller als bei den bisherigen Handytarifen und Flatrates von O2. Mittlerweile nennt O2 dieses System die Weitersurf-Garantie
  • auch gedrosselt beträgt die Surfgeschwindigkeit immer noch 1Mbit/s (3G) und ist damit deutlich schneller als die meisten anderen gedrosselten Tarife, die dann die Geschwindigkeit auf 32 oder 64kBit/ reduzieren. Allerdings fällt der LTE Zugang weg. Man surft also nur noch im 3G Netz von O2 und hat maximal HSDPA bzw. UMTS Geschwindigkeit. Das kann sich auf die Netzqualität auswirken, denn nicht immer ist dort, wo es LTE gab auch gleich ein schnelles 3G Netz vorhanden. Ohne LTE surft man also unter Umständen deutlich langsamer, auch wenn theoretisch bis zu 1MBit/s möglich wären.
  • es gibt keine Datenautomatik mehr. Die Tarife werden nach Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens sofort gedrosselt (es sein denn man bucht manuell Guthaben dazu). Eine automatische kostenpflichtige Buchung gibt es nicht mehr.

Die O2 Tarife beziehen sich dabei auf alle Arten der Datenübertragung. Es macht also keinen Unterschied, ob man eine App lädt oder ein Video streamt – man hätte in jedem Fall auch nach der Drosselung immer noch 1Mbit/s Speed zur Verfügung (sofern es das O2 Netz vor Ort erlaubt). Damit eignet sich dieser Tarif vor allem für Nutzer, die häufiger die Drosselgrenze überschreiten und bei denen es regelmäßig am Ende des Monats eng wird. Dann lohnt sich dieser Tarif, denn mit O2 Free kann man auch in diesen Situationen immer noch mit 1Mbit7s schnell surfen.

Telekom StreamOn – unbegrenztes Streaming – bei einigen Anbietern

Die StreamOn Option ist relativ neu und wurde von der Telekom erst im April 2017 auf den Markt gebracht. Es handelt sich dabei nicht um eigenständige Tarife sondern um Optionen, die man zu einigen MagenteMobil Tarifen der Telekom dazu buchen kann. Dabei ist die Buchung nur in den neuen Tarifen ab April 2017 möglich. Hat man StreamOn gebucht, ist das Streaming von bestimmten Anbietern im Bereich der Musik oder auch der Videos ohne Datenanrechnung möglich. Das monatliche Datenvolumen wird also nicht durch das Streaming belastet. Man kann damit also so viel streamen wie man möchte, ohne das Kosten für die Datenübertragung anfallen würden. Allerdings wird nur in reduzierter Qualität übertragen. Bei maximal 480 Pixeln Auflösung ist Schluss. Im Kleingedruckten heißt es dazu:

Und falls ihr trotzdem vorübergehend Videoinhalte in einer noch höheren Auflösung streamen möchtet, dann könnt ihr unter pass.telekom.de die mobil-optimierte Übertragungsqualität für Videodienste für bis zu 24 Stunden ausschalten und vorübergehend Videoinhalte in HD-Qualität sehen – aber Achtung: In dieser Zeit verbraucht das Video-Streaming dann das Inklusiv-Volumen eures Tarifes. Dies gilt nicht für die Audio-Streaming-Dienste teilnehmender Partner, diese werden weiterhin nicht gegen das Datenvolumen gerechnet. Natürlich habt Ihr die Möglichkeit, die mobil-optimierte Übertragungsqualität für Videodienste  auch vor Ablauf der 24 Stunden jederzeit wieder zu aktivieren – nach 24 Stunden wird diese  automatisch wieder aktiv.

Mittlerweile bietet die Telekom StreamOn auch für den Bereich der Spiele an. Unter dem Namen StreamOn gaming können bestimmte Games gespielt werden, ohne das es das Datenvolumen der Flatrate belasten würde.

Im Unterschied zu O2 Free bietet die Telekom also auch für die Streaming Inhalte den vollen LTE Speed von bis zu 300Mbit/s. Dafür bezieht sich dieses freie Volumen aber nur auf Streaminginhalte und auch nur auf die Inhalte von bestimmten Partnern. Aktuell fallen darunter folgender Partner:

Video-Partner von StreamOn

Diese Liste gibt es Stand von Februar 2018 wieder und kann sich über die Zeit auch ändern. Die Telekom hat angekündigt, auch weitere Anbieter mit aufzunehmen. Die Liste ist mittlerweile zu lang um sie hier direkt aufzuschreiben, die Anbieter im Überblick findet man direkt bei der Telekom (jeweils auf dem aktuellsten Stand).

Audio-Partner von StreamOn

Diese Liste gibt es Stand von Mai 2017 wieder und kann sich über die Zeit auch ändern. Die Telekom hat angekündigt, auch weitere Anbieter mit aufzunehmen. Die Liste ist mittlerweile zu lang um sie hier direkt aufzuschreiben, die Anbieter im Überblick findet man direkt bei der Telekom (jeweils auf dem aktuellsten Stand).

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2004 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*