Home » Anbieter » LTEPrepaid.de – Die Tarife, Das Netz und das Kleingedruckte

LTEPrepaid.de – Die Tarife, Das Netz und das Kleingedruckte

LTEPrepaid.de – Die Tarife, Das Netz und das Kleingedruckte – LTEPrepaid heißt die neue Marke der Drillisch Online GmbH. Erst Anfang 2017 kam der neue Disocunt-Anbieter auf den Markt. Überraschungen gab es dabei jedoch nicht. Obwohl, vielleicht eine: Das gesamte Tarifportfolio ist komplett identisch mit dm von discotel. Auch LTEPrepaid bietet sein Prepaid-Angebot in einem 6-Cent-Basis-Tarif an, ist im O2 Netz und mit LTE Geschwindigkeiten von bis zu 21,6 Mbit/s unterwegs. Außerdem sind auch die zusätzlich buchbaren Tarifoptionen komplett deckungsgleich. Es scheint, also hätte Drillisch hier einfach den Inhalt und die Tarife einer gut funktionierenden Marke genommen und ihnen einen neuen Namen gegeben. Das ist allerdings kein wirkliches Problem denn Tarife mit LTE gibt es im Prepaid Bereich leider nach wie vor viel zu wenige. Im folgenden wird ein kleiner Überblick über den Basis-Tarif, alle weiteren Tarifoptionen, das Netz und vieles mehr gegeben.

Vertragslaufzeit bei LTEPrepaid

Die Tarifwelt von LTEPrepaid bietet Smartphone-Tarife und Datentarife ohne Vertragslaufzeit an. Diese laufen alle auf Prepaid-, also Guthaben-Basis. Die Prepaid-LTE-Tarife werden über ein Guthabenkonto abgerechnet und können täglich gekündigt werden. Im Gegensatz zu Laufzeittarifen bindet sich der Kunde mit einem Prepaid-Tarif nicht für einen längeren Zeitraum an den Anbieter. Neben dieser geringen Bindung und den flexiblen Kündigungskonditionen ist ein weiterer Vorteil die Kostenkontrolle. Da keine monatlichen Gebühren gibt, bezahlt man immer nur das, was man auch wirklich verbraucht (hat). Allerdings sollten Prepaid-Kunden darauf achten, den Tarif hin und wieder zu nutzen. Für Prepaid-SIM-Karten gilt ein Aktivitätszeitraum, der je nach Anbieter variieren kann. Das bedeutet, Prepaid-SIMs , die lange Zeit nicht genutzt werden, können vom Anbieter stillgelegt werden. Befindet sich noch Guthaben auf dem Konto, wird es an den Kunden zurückgezahlt.

Der 6-Cent-Basis-Tarif

Der LTEPrepaid-6-Cent-Tarif kostet einmalig 9,95 Euro. Danach ist man im 6-Cent-Basis-Tarif von LTEPrepaid unterwegs. Damit kosten SMS, Telefonie und mobile Datennutzung jeweils 6 Cent pro Einheit. Zusätzlich gibt es 10 Euro Startguthaben dazu. Eine Grundgebühr wird nicht fällig und die Kündigung kann täglich erfolgen. Rein rechnerisch bekommt man die Karte also kostenlos. Ab Aktivierung der Karte ist das Startguthaben gültig und zeitlich unbegrenzt nutzbar. Angerechnet wird es auf Telefonie-, SMS-, MMS- und GPRS-Verbindungen sowie Optionsgrundpreise. Nochmal im kurzem Detail:

  • 6 Cent pro Gesprächsminute
  • 6 Cent / SMS
  • 6 Cent / MB inklusive LTE Anbindung

Die LTE-Geschwindigkeit liegt im Basis 6-Cent-Prepaid-Tarif bei bis zu 21,6 Mbit/s. Die Surfgeschwindigkeit ist damit im Mittelfeld. Größere Downloads sollten bei Nutzung des Basis-Tarifs jedoch vermieden werden, denn der Verbrauch eines Datenvolumens von 100 MB schlägt bspw. bereits mit 6 Euro zu Buche. Glücklicherweise greift bei Zahlweise per Lastschrift ein 30-Euro-Kostenstopp. Die reine Karte eignet sich also mehr für reine Telefonie- und SMS-Nutzer. Wer also mehr will und später noch ein Smartphone nutzen möchte, der sollte einen Optionstarif hinzubuchen.

Die Tarifoptionen bei LTEPrepaid

Bucht man keine zusätzliche Tarifoption hinzu, ist man mit LTEPrepaid ganz normal im 6 Cent Tarif unterwegs. Wie bereits gezeigt, kann das aber vor allem für viel-Surfer Nachteile haben. LTEPrepaid bietet jedoch einige Zusatzoptionen an, sodass eigentlich jeder fündig werden sollte. Guckt man sich die Zusatzoptionen genauer an, wird man feststellen, dass sie komplett identisch mit den zusätzlich buchbaren Optionen bei discotel sind. Die Optionen sind, so wie der Basistarif auch, monatlich zu- und abwählbar, ein erneuter Startpaket-Preis fällt nicht an. Die Tarifoptionen lassen sich außerdem jederzeit kündigen.

Paket-Optionen Clever M und Clever L mit begrenztem Kontingent an Frei-SMS und -Minuten:

  • Clever M für mtl. 7,95 Euro: 100 Frei-Minuten und -SMS + 500 MB LTE-Datenvolumen, nach Verbrauch Kosten wie im Basis-Tarif
  • Clever L für mtl. 9,95 Euro: 200 Frei-Minuten und -SMS + 1 GB LTE-Datenvolumen, nach Verbrauch Kosten wie im Basis-Tarif

Flat-Optionen Flat S und Flat L mit integrierter Allnet-Flat:

  • Flat S für mtl. 12,95 Euro:  Allnet-Flatrate für Telefonie und SMS in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze + 500 MB LTE-Datenvolumen, nach Verbrauch Drosselung auf 32 Kbit/s.
  • Flat L für mtl. 15,95 Euro: Allnet-Flatrate für Telefonie und SMS in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze + 1 GB LTE-Datenvolumen, nach Verbrauch Drosselung auf 32 Kbit/s.

Reine Daten-Optionen Data 500 und Data 1000:

  • Data 500 für mtl. 4,95 Euro: 500 GB Datenvolumen, nach Verbrauch Drosselung auf 32 Kbit/s.
  • Data 1000 für mtl. 7,95 Euro: 1 GB Datenvolumen, nach Verbrauch Drosselung auf 32 Kbit/s.

Das Netz und die Netzqualität bei LTEPrepaid

Die Netzzugehörigkeit wird bei LTEPrepaid klar kommuniziert: Und wie sollte es bei einer Marke aus dem Hause Drillisch anders sein: man surft, simst und telefoniert im Netz von O2. LTEPrepaid spricht von der Netzqualität des eigenen Netzproviders natürlich nur in höchsten Tönen undlobt vor allem die Netzabdeckung im Bereich der mobilen Datenübertragung.

Das Funknetz von o2 Telefónica in Deutschland wurde großflächig mit dem neuen Funkstandard Long Term Evolution (LTE) aufgerüstet und bietet Downloadraten von bis zu 50 Mbit/s. Uploads funktionieren im LTE-Netz mit bis zu 32 Mbit/s. Wo kein Zugang zum LTE-Netz besteht, greift automatisch das UMTS-Mobilfunknetz: das 3G-Netz von o2 ist in Deutschland breit ausgebaut und praktisch überall verfügbar. Dank UMTS-Turbo High Speed Packet Access (HSPA) bietet das 3G-Netz von o2 Download-Geschwindigkeiten von bis zu 14,4 Mbit/s. In zahlreichen Netz-Tests in den letzten Jahren wurde o2 eine gute Performance und zuverlässige Verfügbarkeit attestiert.

„Eine gute Performance“ und „zuverlässige Verfügbarkeit“ wurde O2 in den letzten Netztests tatsächlich zugesprochen: problematisch ist allerdings, dass O2 immer wieder auf einem der hinteren Plätze landete und sich nicht so richtig gegen die starke Konkurrenz in Form der Telekom und Vodafone durchsetzen konnte. Die Qualität der Datenverbindungen sind im deutschlandweiten Vergleich die größte Schwäche von O2: Vor Allem in ländlichen Gebieten und beim Zugfahren sind Verbindungsabrisse und schlechter Datenaustausch eher die Regel als die Ausnahme. Man muss hier allerdings deutlich sagen, dass dieselben Probleme auch in den D-Netzen auftreten. Nur halt nicht so stark ausgeprägt wie im O2 Netz. In vielen Tests wird allerdings auch immer wieder gesagt, dass O2 zwar (noch) abgeschlagen hinter Vodafone und Telekom liegt, den Abstand in den letzten Jahren aber immer weiter minimiert hat. Es besteht also Hoffnung und die Chance, dass O2 schon bald nicht mehr das ewige Schlusslicht der deutschen Netzbetreiber sein wird.

LTE bei LTEPrepaid

Wie der Name schon verrät: Trotz geringer Preise im Prepaid-Tarif, hat man als Kunde von LTEPrepaid Zugang zum LTE Netz von O2. Die LTE Nutzung ist im Tarif auf eine maximale Geschwindigkeit von 21,6Mbit/s begrenzt. Auch wenn das O2 Netz vor Ort besser ausgebaut sein sollte, sind keine schnelleren Verbindungen möglich. Wie gut der Ausbaustand von O2 vor Ort ist, kann man auf der Netzkarte des Unternehmens nach schauen. Es kann auch helfen, bei Freunden und Bekannten nachzufragen, dann bekommt man auf jeden Fall ein realistisches Bild.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*