Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 1GB mit 375Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Congstar
D1 Prepaid

Prepaid Tarife im gut ausgebauten D1 Netz der Telekom mit flexiblem Baukasten-System - Datenflat bereits ab 2 Euro!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Netz » Das Netz, LTE und die Netzabdeckung bei O2 Prepaid

Das Netz, LTE und die Netzabdeckung bei O2 Prepaid

Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

Das Netz, LTE und die Netzabdeckung bei O2 PrepaidDie O2 Prepaid Tarife stellen den Gegensatz zu den O2 Free Tarifen dar, die über ein Postpaid-System abgerechnet werden. Die Prepaid Tarife ermöglichen preiswertes telefonieren, simsen und sogar surfen um O2 Netz mit vollkommener Kostenkontrolle und eigenen sich besonders gut für Handy-Einsteiger oder Nutzer, die einfach nicht so unheimlich oft im mobilen Netz unterwegs sind. Doch wie sieht’s netztechnisch bei O2 aus? Zu Zeiten der Fusion mit E-Plus waren oft kritische Stimmen dem O2 Netz gegenüber zu hören, aber wie ist der Netzausbau und die Netzqualität jetzt geworden? Und habe ich LTE im Prepaid Tarif von O2?

Was ist mit „National Roaming“ gemeint und was bedeutet das für mich als Kunde?

Über diesen begriff stolpert jeder O2 Kunde früher oder später einmal. Was sich dahinter verbirgt ist eigentlich recht simpel:

Kunden des O2 Prepaid Tarif können sich glücklich schätzen, denn sei können mit ihren preiswerten Prepaid Tarifen das LTE Netz von o2 mitbenutzen. Das ist keinesfalls die Regel und auch bei O2 erst seit 2016 möglich. Bei O2 Prepaid kann man sich jetzt jedoch über Geschwindigkeiten von 21,6 Mbit/s im LTE Netz zum mobilen Surfen freuen. Jedoch gibt es auch hier einen Wermutstropfen:

Denn leider kann O2 seinen LTE Highspeed noch nicht flächendeckend anbieten. Zumindest aber ist dieser bereits in den Großstädten (Berlin, Frankfurt, Hamburg, München etc.) und auch in den umliegenden Gemeinden möglich. So erreicht das LTE-Netz von O2 mittlerweile eine Netzabdeckung von über 90 Prozent in den Großstädten. Und der Ausbau schreitet voran. Derzeit können rund 60 Prozent der Bundesbürger O2-LTE nutzen. Wo aber generell LTE nicht möglich ist, steht in immer mehr Regionen auch das schnelle UMTS/HSDPA Netz mit theoretisch bis zu 42,2 Mbit/s von O2 zur Verfügung. Damit hat man natürlich auch die volle Netzabdeckung und Netzqualität von O2 zur Verfügung. Diese kann man hier prüfen: O2 Netzausbaukarte. Ein Blick auf diese Netzausbaukarte lohnt sich auf jeden Fall bevor ein Vertrag abgeschlossen wird, um herauszufinden, ob und wie stark das O2 Netz vor Ort ausgebaut ist.

Ein schnelles Datennetz zum Websurfen, für Up- und Downloads, Apps und YouTube profitiert von einer guten Netzabdeckung mit LTE, und genau da liegt O2 zurück. Verglichen mit dem Vorjahr erzielt O2 den identischen Wert von 74 Prozent bei der LTE-Verfügbarkeit – tendenziell entsteht der Eindruck: Hier herrscht Stillstand. Kein Wunder also, dass O2 bei der Geschwindigkeit nicht mit den beiden anderen Netzen mithalten kann, die mit einer Netzabdeckung über 90 Prozent praktisch eine Vollversorgung für LTE bereitstellen.

Die Netzqualität

Vor allem zu der Zeit, zu der die Fusion mit EPlus noch nicht abgeschlossen war, litten Netzausbau und -qualität bei O2 zugunsten des Netzzusammenschlusses. O2 belegte in fast allen Netztests den letzten Platz, abgeschlagen hinter den Konkurrenten Vodafone und Telekom. Probleme lagen vor Allem in der Datenversorgung vor, im Bereich der Telefonie nahmen die Netzanbieter sich nichts. Allerdings gibt es ein Licht am Ende des Tunnels: O2 liegt zwar immer noch hinter Vodafone und der Telekom, hat in den letzten Jahren jedoch gut aufgeholt. Wenn sich jetzt alles wieder normalisiert, besteht Hoffnung, dass O2 wieder konkurrenzfähig wird und eventuell sogar aufholen kann.

Daneben hat die Telefónica über alle Bereiche hinweg Probleme bei den Erfolgsquoten – von den Datentransfers per HTTP oder per App, über das Websurfen bis hin zu YouTube. Als Erfolg bewerten wir, wenn es gelingt, unsere Test-Webseiten in einem vorgegebenen Zeitfenster von höchstens 30 Sekunden vollständig abzurufen. Im YouTube-Test lassen wir für 45 Sekunden einen Livestream laufen. Während Telekom und Vodafone beim Abruf der Webseiten und des YouTube-Streams auf Quoten um die 97 Prozent kommen, liegt O2 um die 91 Prozent. Der Datei-Download über HTTP klappte sogar nur in gut 80 Prozent der Fälle. Hier legt die Telekom mit fast 98 Prozent die Messlatte hoch.

Der Netzausbau

Der Netzprovider selbst lobt seinen Netzausbau natürlich:

Um die Netzabdeckung weiter zu optimieren, haben wir in den letzten Jahren 4 Milliarden Euro in unsere Infrastruktur investiert. Das Ergebnis: Unser Netz ist eines der modernsten in ganz Europa. Um die digitale Zukunft zu gestalten, investieren wir auch weiterhin in modernste Technologien, die Erweiterung von Kapazitäten – und in den Ausbau der LTE Abdeckung.

Einige Netztests der letzten Jahre würden hier jedoch widersprechen. Gerade auf dem Land oder im Zug konnte die Netzabdeckung von O2  nicht überzeugen. Die Probleme mit schwächerem Netz auf dem Land hat die Konkurrenz zwar auch, bei O2 sind die Probleme allerdings stärker ausgeprägt.

Gefälle zwischen Stadt und Land
Auf unserer Autofahrt durch die Städte haben wir mit 1,7 Prozent einen vergleichsweise geringen Anteil an nicht zustande gekommenen Telefongesprächen registriert. Zum Vergleich: Auf der Autofahrt zwischen den Städten lag die Quote bei 5,3 Prozent – ziemlich hoch. Ebenfalls viele Fehler machte O2 in den Hotspot-Messungen, an besonders gut besuchten Plätzen in der Innenstadt, wo das Netz aufgrund der vielen Teilnehmer stark beansprucht wird. Auf der Autofahrt über Land und für die Hotspots kommt O2 jeweils auf rund 55 Punkte, kein guter Wert, der aber von den Messungen im Zug noch negativ getoppt wird. Hier erreicht O2 nur knapp 26 von 100 möglichen Punkten – das zeigt schon, wohin die Reise geht. Nämlich ins Abbruchland: Bei rund einem Drittel aller unserer Telefonate traten Probleme auf. Entweder kam die Verbindung nicht zustande oder sie brach ab. Die beiden anderen Netze haben in diesem Szenario zwar auch so ihre Probleme, doch O2 übertrifft sie noch. Diese Tendenz setzt sich beim mobilen Surfen fort.

Nichtsdestotrotz lohnt es sich immer einen Blick auf die Netzausbaukarte zu werfen, bevor man einen Mobilfunkvertrag abschließt. So kann man sichergehen, dass das genutzte Netz vor Ort auch verfügbar ist.

Bei Problemen mit dem Netz

Bei langsamer Datenverbindung können viele Fehlerquellen zu Grunde liegen. Es kann sein, dass die Drosselung schon greift, dass man in einer Gegend mit schlechtem Netzempfang ist oder den Netzwerkmodus im Handy falsch eingestellt hat:

  1. Bitte prüfe zunächst, ob Dein Highspeed-Datenvolumen in der aktuellen Laufzeit bereits verbrauchst ist. Sollte das der Fall sein, surfst Du nämlich nur noch in GPRS-Geschwindigkeit mit bis zu 56 kbit/s weiter.
  2. Prüfe bitte weiterhin, ob Dein Handy mehr als 2 Empfangsbalken anzeigt. Wenn das nicht der Fall ist, ist der Netzempfang an Deinem Standort zu schwach. In der Regel reicht ein kleiner Standortwechsel – z.B. indem Du in ein anderes Zimmer oder nach draußen gehst.
  3. Welcher Netzwerkmodus ist in Deinem Handy eingestellt? Meist gibt es Probleme, wenn nur GSM aktiviert ist.

Thema Netzabdeckung, Netzabdeckung und Netzqualität. Probleme mit dem Netzempfang und Verbindungsabbrüchen müssen nicht unbedingt am Netzbetreiber selbst liegen. Natürlich können Wartungsarbeiten oder Störungen vorliegen, genauso gut kann der Fehler jedoch auch an der SIM-Karte, den Handyeinstellungen oder dem Gerät selber liegen. Um das zu prüfen sollte man wie folgt vorgehen:

Möglicherweise liegen Wartungsarbeiten vor oder aber die Signalstärke an Deinem Standort ist nicht ausreichend.

  1. Bitte prüfe zunächst, ob Dein Handy mehr als 2 Empfangsbalken anzeigt. Wenn das nicht der Fall ist, ist der Netzempfang an Deinem Standort zu schwach. Oft schon ein geringer Standortwechsel – z.B. indem Du in ein anderes Zimmer oder nach draußen gehst.
  2. Prüfe bitte weiterhin in Deinen Handyeinstellungen, welcher Netzwerkmodus eingestellt ist. Falls „Nur GSM“ aktiviert ist, ändern dies bitte zu Testzwecken

Weitere Infos zu O2 Prepaid:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*