Home » Handytarife Vergleich » EWE Tel vs. Vodafone – Wo liegen die Schwächen und Stärken der Tarife?

EWE Tel vs. Vodafone – Wo liegen die Schwächen und Stärken der Tarife?

Mobilfunkaktion_300x250
EWE Tel vs. Vodafone – Wo liegen die Schwächen und Stärken der Tarife? – Die EWE Tel GmbH ist ein 100 prozentiges Tochterunternehmen der EWE AG, deren Haupttätigkeit eigentlich im Energieversorgungsbereich anzusiedeln ist. Da die EWE Tel keine eigene Mobilfunknetzinfrastruktur hat, nutzt sie das D-Netz von Vodafone mit. Die EWE Tel bietet verschiedene Mobilfunktarife an, die teilweise an das Tarifportfolio von Vodafone angelehnt sind. Mit bestimmten EWE Tel Tarifen kann man sogar das LTE Internet von Vodafone mitbenutzen. Das ist nicht die Regel: eigentlich schottet Vodafone sein LTE-Netz vor Drittanbietern ab, sodass im Normalfall nur direkte Vodafone-Kunden vom schnellen LTE Internet profitieren können. Stellt sich die Frage: In welchen Fällen lohnt es sich denn, direkte Vodafone Verträge zu nehmen? Wo liegen die Stärken und Schwächen bei EWE Tel und Vodafone? Wo die Unterschiede, wo die Gemeinsamkeiten?

EWE Tel Tarife:

  • Mobil S Tarif: 250 Freiminuten und/oder -SMS, 250MB Internet mit 7,2 Mbit/s für 9,95 Euro monatlich
  • Mobil M Tarif: 500 Freiminuten und/oder -SMS, 750MB Internet mit 21,6 Mbit/s für 8,97 Euro im ersten und 17,95 Euro im zweiten Jahr
  • Mobil L Tarif: SMS und Telefonie Flatrate, 2 GB Internet mit 21,6Mbit/s für 12,47 Euro im ersten und 24,95 Euro im zweiten Jahr
  • Mobil RED 1.5GB LTE Tarif: SMS und Telefonie Flatrate, 1,5 GB LTE Internet für 17,47 Euro im ersten und 34,95 Euro im zweiten Jahr
  • Mobil Data LTE: lediglich 1 GB LTE Internet für 14,95 Euro monatlich

Alle Tarife bei EWE Tel haben eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Das bedeutet, dass sie eine Kündigungsfrist von 3 Monaten haben, die Kündigung im Kündigungsfall also 3 Monate vor Ablauf der 24 Monate beim Mobilfunkanbieter eingehen muss. Sollte dies nicht geschehen verlängern sich die Verträge automatisch um weitere 12 Monate.

Vodafone Tarife:

Vodafone RED S
Vodafone RED S
27.49€
Grundgeb.

(39.99€ Kaufpreis)
Tarif im Vodafone-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (4GB 500Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Vodafone RED M
Vodafone RED M
34.99€
Grundgeb.

(39.99€ Kaufpreis)
Tarif im Vodafone-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (12GB 500Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Vodafone RED L
Vodafone RED L
42.49€
Grundgeb.

(39.99€ Kaufpreis)
Tarif im Vodafone-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (24GB 500Mbit/s)
24Mon.
Laufz.

Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Auch bei Vodafone haben alle Verträge eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Alle Tarife außer dem Black Tarif sind mit SpeedGo ausgestattet. Speed Go bedeutet bei Vodafone, dass der Kunde bei Verbrauch von 90% seiner Inklusiv-Daten per SMS darüber informiert wird. Sollte man seine kompletten Inklusiv-Daten verbrauchen, werden automatisch 250 MB für 3 Euro nachgebucht. Man kann das allerdings auch per SMS ablehnen, surft dann aber nach Verbrauch der Inklusiv-Daten langsamer. Darüber hinaus profitiert man bei allen Verträgen außer dem Black Tarif  von einer Rabatt-Aktion bei Vodafone: Bei Abschluss des Vertrages ohne Smartphone erhält man die Menge Datenvolumen, die man monatlich eh bekommt für 3 Monate oben drauf geschenkt. Dann hat man im Red M Tarif also in den ersten Monaten nicht nur 3 GB LTE Internet zur Verfügung, sondern 6 GB und im Red XL Tarif 3 Monate lang beispielsweise 20GB statt 10 GB LTE Datenvolumen.

Die Extras

Es lässt sich erkennen, dass die Vodafone-Tarife zwar deutlich teurer sind, ihren Kunden aber auch viele Extras bieten. Zusätzlich zum eigentlichen Kernprodukt bietet Vodafone seinen Kunden beispielsweise ein dreimonatiges Deezer-Abo an, mit dem man kostenlos Musik online streamen kann, in die Handyverträge integrierte Auslands-Optionen oder im höchsten Preissegment sogar Handyversicherungen. Solche Zusatz-Angebote findet man bei den EWE Tel Tarifen kaum: Nur der Red LTE 1,5 Tarif (,der „powered by Vodafone“ ist) enthält ebenso eine EU-Roaming Flat. Auslandsoptionen können zwar nach Bedarf dazugebucht werden, gehören aber nicht zu den integrierten Standards der Mobilfunkverträge.

Das Netz und LTE

Bezüglich des Netzes lassen sich keine Unterschiede festmachen, da beide Mobilfunkanbieter das gleiche Netz benutzen: das D-Netz von Vodafone. Das Netz von Vodafone gehört zu den besten Deutschlands und liegt nur knapp hinterm D1-Netz der Telekom. Besonders in der Verfügbarkeit und im schnellen mobilen Internet überzeugt das D2-Netz. Kunden müssen zwar vergleichsweise mehr zahlen, bekommen dann aber auch mehr. Beim Ausbau des Mobilfunknetzes konzentriert sich Vodafone, ähnlich wie die Deutsche Telekom, vorrangig auf den LTE-Ausbau. Regionen, in denen mobiles Surfen nur mit 2G (GSM; GPRS/EDGE) möglich ist, werden also immer weniger. Mittlerweile wird der Großteil bundesweit mit 3G (UMTS/HSDPA) bzw. 4G versorgt. Hier gilt allerdings zu beachten, dass EWE Tel Kunden nur im Mobil Data LTE und Mobil Red 1,5 GB LTE Tarif Zugang zum LTE Netz von Vodafone gewährleisten kann. In allen anderen Tarifen bei EWE Tel hat man keinen Zugang zum LTE Netz von Vodafone, sondern muss sich mit geringerer Geschwindigkeit beim mobilen Surfen zufrieden geben. Das ist ärgerlich, da LTE mittlerweile eigentlich zu den Standards neuer Mobilfunkverträge gehört. Vor allem im O2 Netz gibt es viele Discount-Anbieter, die schon für geringe monatliche Gebühren LTE anbieten können.

Vodafone oder EWE Tel? Was eignet sich für wen?

Zunächst muss man sich darüber im Klaren sein, was die Tarife voneinander unterscheidet: Das Tarifportfolio von EWE Tel ist sehr breit aufgestellt: Von Tarifen für Viel- oder Wenig-Nutzer und Viel-Surfer ist von allem was dabei. Die Tarife variieren ebenso im Preis und bieten im unteren Preissegment mit monatlichen Gebühren von knapp 10 Euro auch Angebote für den kleinen Geldbeutel an. Der Kunde verzichtet hier allerdings auch auf Extras und Zusatzleistungen. Bei EWE Tel geht es primär um Telefonie, SMS und mobiles surfen. SMS und Telefonie Flatrates sind keine Standards, ebenso wenig wie LTE Internet.
Im Vergleich dazu stellen die Vodafone-Tarife eher so etwas wie die „Premium“ oder „Deluxe“-Klasse dar. Sie sind zwar deutlich teurer und definitiv nichts für Sparfüchse oder beispielsweise Studenten, bieten dem Kunden aber auch wesentlich mehr. Telefonie und SMS sind bei Vodafone in keinem Tarif begrenzt; Allnet-Flatrates sind hier der Standard. Ein großer Pluspunkt gegenüber den EWE Tel Tarifen ist der Zugang zum LTE Netz, den direkte Vodafone-Kunden in allen Tarifen haben. Außerdem können Vodafone-Kunden von den vielzähligen Zusätzen und Sonderleistungen profitieren. Sie bieten sich vor Allem für Viel-Nutzer an, die viel Wert auf ein großes Angebot mit vielen Zusatzleistungen und Extras legen und auch bereit sind, dafür monatlich mehr zu zahlen. Wem es lediglich darum geht, telefonieren, surfen und SMS schreiben zu können, kann auch guten Gewissens zu den Tarifen von EWE Tel greifen. Diese bieten sich eher für Wenig-Nutzer an als die von Vodafone. Wer allerdings Wert auf LTE legt, muss wohl doch zu Vodafone greifen. Oder sich irgendwo ganz anders umsehen.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*