Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 2GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp
SIM Prepaid

Prepaidkarten mit kostenlosem Datenvolumen für WhatsApp - auch ohne Option, ohne WLAN und ohne Guthaben unbegrenzt texten!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Ratgeber » Die Hellomobil Datenautomatik – Deaktivierung, Kosten und das Kleingedruckte

Die Hellomobil Datenautomatik – Deaktivierung, Kosten und das Kleingedruckte

Die Hellomobil Datenautomatik – Deaktivierung, Kosten und das Kleingedruckte
4 (80%) 1 Stimme[n]

 Die Hellomobil Datenautomatik – Deaktivierung, Kosten und das Kleingedruckte – Die Hellomobil Handytarife und Allnet Flat wurden in den letzten Monaten etwas erweitert. So gibt es mittlerweile auch passende Angebote für die Nutzer des Messenger-Dienstes LINE und auch im Bereich der Musikflatrates wurde nachgelegt: man kann bei Hellomobil mittlerweile auch Napster Musikflatrates mit zum Tarif buchen.

Leider hat sich durch die neuen Tarife im Datenbereich recht wenig geändert, nach wie vor sind die interessanten (weil günstigen und schnellen) LTE Tarife von Hellomobil mit einer Datenautomatik ausgestattet und viele Kunden bemerken das erst relativ spät, obwohl dieses Detail in den Tarifbedingungen mit aufgeführt ist. Wir haben hier in dem Artikel zusammengestellt, was die Datenautomatik bei Hellomobil macht, welche Kosten entstehen und auch, wie man sie unter Umständen wieder deaktivieren kann.

Definition Datenautomatik:

Die Datenautomatik ist ein Tarifmechanismus, der automatisch und kostenpflichtig Datenvolumen nachbucht, wenn das monatliche Inklusiv-Volumen erreicht ist. In der Regel gibt es eine maximale Anzahl an automatischen Nachbuchen, die durchgeführt wird.

Bei Hellomobil selbst kann man zur Datenautomatik folgenden Hinweise nach lesen.

  • Nach Verbrauch Ihres monatlichen Inklusiv-Volumens erhalten Sie automatisch bis zu 3mal pro Monat 100 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 2 €.
  • Automatische SMS-Benachrichtigung bei jeder Erweiterung.
  • Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird ab dem jeweils ausgewiesenen Datenvolumen pro Monat auf max. 16 kBit/s im Download und Upload reduziert.
  • Die Datenautomatik ist fester Tarifbestandteil.

Viel mehr findet sich auf der Webseite dazu leider nicht, auch in den FAQ ist das System dazu nicht näher erklärt. Im Endeffekt bedeutet die Datenautomatik bei Hellomobil aber Mehrkosten, die anfallen, wenn das monatlichen Datenvolumen überschritten wird. Dann werden jeweils 100MB zusätzlichen Volumen mit vollem Speed gebucht und mit 2 Euro zusätzlich abgerechnet.  Die Buchung erfolgt dabei bis zu drei Mal pro Monat, erst danach wird der Tarif gedrosselt. So können bis zu 6 Euro zusätzliche Gebühren im Monat durch die Datenautomatik bei Hellomobil entstehen.

Tarife ohne Datenautomatik bei Hellomobil

Hellomobil bietet mittlerweile eine ganze Reihe von Tarife (unter anderem auch eine Prepaidkarte) und nicht alle davon sind mit einer Datenautomatik ausgestattet. Dazu muss man unterscheiden zwischen Tarifen, bei denen sich die Datenautomatik deaktivieren lässt und Tarifen, bei denen eine Abschaltung der Automatik nicht möglich ist. Bei den Tarifen mit einer Zwangs-Datenautomatik ist man als Kunden dann dauerhaft an diesen Tarifbestandteil gebunden.

Tarife ohne eine Datenautomatik findet sich bei Hellomobil derzeit in folgenden Bereichen:

  • der sogenannte 6 Cent Tarif wird auf Prepaid- oder Postpaid Basis angeboten und kommt komplett ohne Datenautomatik aus
  • die D-Netz Tarife im Vodafone Netz von Hellomobil haben ebenfalls keine Datenautomatik

Daneben gibt es noch einige ältere Handytarife, die zwar eine Datenautomatik haben, diese sich aber deaktivieren lässt. Sie ist zwar standardmäßig von Anfang an aktiv, kann aber wieder abgeschaltet werden, wenn man sie nicht benötigt. Derzeit findet man die Datenautomatik in erster Linie in den Hellomobil Tarifen im O2 Netz.

Wie kann man die Datenautomatik bei Hellomobil deaktivieren?

Hellomobil bietet leider keine Hilfestellung an, wie man die Datenautomatik deaktivieren kann. Auch im Kundenbereich (nach dem Login mit den Kundendaten) findet sich derzeit leider keine Option, um die Automatik schnell und einfach online abzuschalten. Daher muss diese Möglichkeit immer über den Kundenservice von Hellomobil durchgeführt werden. Als Kunde hat man dabei die Auswahl, ob man sich per Mail, Online-Kontaktformular oder Telefon an den Support wendet. Die Telefon-Nummer des Kundendienstes ist die 06181 7074 025 und Anrufe auf diese Nummer werden wie normale Gespräche ins deutsche Festnetz abrechnet.

Es ist auch durchaus sinnvoll, direkt über den Support von Hellomobil zu gehen, denn dort wird auch geprüft, ob sich die Datenautomatik im eigenen Tarif überhaupt abschalten lässt oder man einen Tarif mit Zwangs-Datenautomatik nutzt.

Im letzteren Fall kann man die Automatik war nicht deaktivieren, es gibt aber trotzdem einigen Möglichkeiten, um sich vor Mehrkosten durch die Automatik zu schützen. So ist es durchaus möglich, ein Datenlimit direkt fest im Gerät zu hinterlegen. Wird dieses Limit überschritten, deaktiviert das Handy die Datenverbindungen und es werden keinen weiteren Daten übertragen. Auf diese Weise bleibt man sehr sicher unter dem monatlichen Limit für den Datentraffic und daher wird die Datenautomatik erst gar nicht aktiv. Bei Android Geräten wird dieses Limit direkt im System eingestellt, bei iPhone und iPad muss man sich dafür eine passende App laden.

Die aktuellen Handytarife bei Hellomobil

Die Datenautomatik – das sagen die Gerichte

Das neuste Urteil aus diesem Bereich stammt vom Februar 2016 und wurde durch das Langericht München (Az. 12 O 13022/15) erlassen. Darin sahen die Richter die Regelungen der Datenautomatik von O2 sehr kritisch. Die Verbraucherzentrale hatte dieses Urteil ersttritten und schreibt dazu:

Die Richter schlossen sich der Auffassung der Verbraucherschützer  an, dass die Klauseln zur Datenautomatik unwirksam sind.  Die Hauptleistung des Vertrags sei durch die monatliche Grundgebühr abgegolten. Sowohl das von der Beklagten verwendete automatische Tarif-Upgrade als auch die automatische Erweiterung des Datenvolumens stellten eine einseitige Änderung des Hauptleistungsversprechens dar. Entgelte für weitere Leistungen seien nur zulässig, wenn der Kunde jeder Extrazahlung aktiv zustimme. Es reiche nicht aus, das Zusatzentgelt in einer Geschäftsbedingung zu regeln und den Kunden per SMS über die Leistungserweiterung zu informieren.Außerdem monierten die Richter, dass auf der Internetseite nicht klar, einfach und präzise dargestellt sei, welche finanziellen Folgen die Datenautomatik nach sich ziehe.

O2 ist gegen dieses Urteil allerdings in Berufung gegangen, es ist also nicht rechtskräftig sondern wird in der nächsten Instanz weiter verhandelt.

Die Kritik an der Datenautomatik ist allerdings nicht neu. Bereits 2015 hatte die Verbraucherzentrale NRW Eplus wegen der gerade neu eingeführten BASE Datenautomatik eingeführt. Dort schreibt man dazu:

Die seit Anfang Juni 2014 vorgenommenen Vertragsänderungen streicht E-Plus zum 1. August nun wieder. „BASE-Kunden, die sich nie bewusst für die Datenautomatik entschieden haben, können ungewollten Zusatzkosten und Tarifumstellungen widersprechen“, erklärt die Verbraucherzentrale NRW, dass sich die Unterlassungserklärung des Telefonanbieters direkt für Kunden auszahlt. Die Datenautomatik sollte seit 1. Juni für alle neu abgeschlossenen Verträge gelten und dann auch sukzessive bei automatischen Vertragsverlängerungen in die Verträge einbezogen werden

Allerdings kam es in diesem Fall nicht zu einer gerichtlichen Verhandlung sondern BASE bzw. Eplus hatten eingelenkt und beanstandeten Klauseln wieder aus den AGB gestrichen. Daher war ein Gerichtsprozess nicht notwendig.

Insgesamt ist die rechtliche Situation im Bereich der Datenautomatiken noch nicht abschließend geklärt. Für Kunden deutet das leider auch, dass man die Datenautomatik des Anbieters entweder akzeptieren kann oder den Tarif nicht nutzt. Mehr Möglichkeiten dazu gibt es leider nicht.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2004 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*