Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 2GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp
SIM Prepaid

Prepaidkarten mit kostenlosem Datenvolumen für WhatsApp - auch ohne Option, ohne WLAN und ohne Guthaben unbegrenzt texten!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Netz » Netzumstellung: Eplus schaltet LTE ab, O2 gibt den Zugang zu LTE frei

Netzumstellung: Eplus schaltet LTE ab, O2 gibt den Zugang zu LTE frei

Netzumstellung: Eplus schaltet LTE ab, O2 gibt den Zugang zu LTE frei
5 (100%) 1 Stimme[n]

iphone-518101_1280Netzumstellung: Eplus schaltet LTE ab, O2 gibt den Zugang zu LTE frei – Für Kunden von Eplus kommt es im Juli zu einigen größeren Umstellungen, zumindest dann, wenn sie mit ihren Karten und Tarifen das LTE Netz von Eplus genutzt haben. Allerdings hat O2 dabei recht wenig kommuniziert. Normalerweise werden solche Änderungen sehr gut im Unternehmensblog dokumentiert, bei der aktuellen Abschaltung bzw. Umstellung von LTE gibt es dagegen keine offizielle Nachricht.

Dabei sind die Änderungen durchaus gravierend:

  • Die „Highspeed für jedermann“ im Eplus Netz läuft aus und damit ist die LTE Netzfreigabe im Handy-Netz von Eplus beendet. Nur noch Tarife, bei denen LTE Vertragsbestandteil ist, können dann LTE nutzen.
  • Alle LTE Masten von Eplus (Frequenzbereich 1.800-Mhz-Spektrum) sind zum 1. Juli vom Netz genommen worden. Das war eine der Bedingungen für die Erlaubnis der Fusion von O2 und Eplus. Die entsprechenden Bereiche wurden mittlerweile von Vodafone und der Telekom ersteigert und stehen nun nicht mehr für Eplus zur Verfügung.
  • O2 hat das LTE Roaming für Eplus Vertragstarife aktiviert und erlaubt so, diesen Tarifen das LTE Netz von O2 zu nutzen. Das betrifft aber ausdrücklich nur Tarife, bei denen LTE Vertragsbestandteil ist. Alle anderen Tarife haben keinen Zugriff auf die LTE Netz von O2.

Bereits die technischen Umstellungen machen deutlich, dass sich damit einige für die Kunden ändert. Daher ist es problematisch, dass bisher von O2 so wenig dazu gekommen ist. Viele Kunden bemerken Umstellungen und Änderungen beim mobilen Internet und wissen nicht, was es damit auf sich hat bzw. worauf diese Änderungen zurück zu führen sind. Diese Schwierigkeiten schlagen sich dann in der Zufriedenheit mit den Tarifen nieder und sorgen für Unmut und Kritik. Mit einer bessere Informationspolitik hätte man hier deutlich besser auf die Kunden zugehen können. Warum man sich an dieser Stelle so zugeknöpft gibt, ist offen. Möglicherweise ist LTE ein Punkt bei O2, über den man nicht so gerne spricht.

Mittlerweile gibt es einige LTE Tarife im D1 Netz

Was bedeutet die Umstellung für die Eplus Discounter?

Die Prepaid Discounter im Handy-Netz von Eplus (ALDI, Simyo und auch Blau) konnten bisher das LTE Netz von Eplus mit nutzen und damit waren Geschwindigkeiten von bis zu 42,2Mbit/s im Downloadbereich möglich. Einige Nutzer berichteten sogar von noch schnelleren Geschwindigkeiten. Diese Netzfreigabe war aber nur auf Kulanz und kein fester Tarifbestandteil. Die Nutzer dieser Prepaidkarte haben also kein Anrecht auf LTE.

Durch die Umstellung im Netz hat O2 die LTE Sonderaktion beendet. Die Handykarten von ALDI, Simyo, Blau und den anderen Discountern kann damit nicht mehr auf das LTE Netz zugreifen und ist auf die 3G Bereich von Eplus und O2 beschränkt. Je nach Standort und Netzausbau vor Ort kann das durchaus dramatische Auswirkungen auf die Geschwindigkeit des mobilen Internets haben. Falls vor Ort LTE Empfang im Eplus Netz vorhanden war, kann man ab sofort nur noch 3G (HSDPA und UMTS) bis maximal 21,1Mbit/s nutzen. Ob diese maximalen Angaben erreicht werden ist dabei auch nicht sicher sondern hängt davon ab, wie schnell das 3G Netz bei O2/Eplus ausgebaut ist.

Es gibt dazu Gerüchte, dass sich die Karten trotzdem dem Ende der Aktions ins LTE Netz von Eplus einbuchen können. Dazu gibt es aber noch keine offiziellen Hinweise von O2. Falls das so wäre, könnten Eplus Kunden sich freuen, denn dann wäre auch bei den Discountern LTE weiter möglich. Bisher hält sich O2 hier noch bedeckt und es ist nicht klar, ob das Einbuchen von Karten ins LTE Netz geplant war oder nur einen technischen Fehler darstellt, der im Laufe der Zeit behoben wird.

Was ändert sich für die Eplus LTE Tarife?

Neben den Discountern, bei denen LTE auf Kulanz frei geschaltet war, gibt es noch eine Reihe von Tarifen im Eplus Netz, bei denen LTE bereits als fester Tarifbestandteile inklusive war. Das ist zum Beispiel bei den Eplus Tarifen von 1&1 oder auch bei Simyo in den Flatrates der Fall.

Die Umstellung betrifft auch diese Tarife, allerdings ist hier in jedem Fall sicher, dass man das LTE Netz von O2 mit nutzen kann. Dadurch erhöht sich die Netzabdeckung im LTE Bereich. 1&1 schreibt dazu:

LTE ist für 1&1 Kunden bereits in vielen Regionen verfügbar und ständig kommen neue hinzu. So ist das 1&1 LTE-Netz ab 1. Juli in allen Ballungsräumen verfügbar: Aachen, Berlin, Bonn, Bremen, Chemnitz, Darmstadt, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt/Main, Gießen, Halle/Saale, Hamburg, Karlsruhe, Kassel, Koblenz, Krefeld, Köln, Leipzig, Magdeburg, Mainz, Mannheim, München, Oldenburg, Potsdam, Rostock, Saarbrücken, Stuttgart, Wiesbaden und Wuppertal. Außerdem erreicht die LTE-Netzabdeckung große Teile des Ruhrgebiets und des Rheinlands sowie viele weitere Städte und Regionen.

Allerdings gilt auch hier wieder: das Eplus LTE Netz und das O2 LTE Netz sind nicht deckungsgleich. Wenn man bisher guten Empfang im Eplus Netz hatte, kann es passieren, dass er mit O2 LTE schlechter ist. Es ist natürlich auch der umgekehrte Fall denkbar. Letztendlich muss man für jeden Standort einzeln betrachten, welche Auswirkungen nach der Umstellung tatsächlich eintreten.

Simyo Kunden werden zu Blau Kunden

Für die Kunden von Simyo geht die Umstellung noch weiter, denn Telefonica hat entschieden, die Marke vorerst nicht weiter zu führen. Stattdessen werden die Kunden auf Blau umgestellt – bei gleichen Konditione:

In den kommenden Monaten werden die Kunden von simyo schrittweise auf die Marke Blau umgestellt. simyo Nutzer erhalten zum bisherigen Preis die gleiche Leistung. Rufnummer, Vertragslaufzeit und auch die sonstigen Tarifkonditionen bleiben unverändert. Die Kunden von simyo werden über die bevorstehende Umstellung rechtzeitig informiert. Sie soll bis Jahresende vollzogen werden. Die aktuellen simyo Tarife laufen zum Ende des Monats aus.

Neukunden werden damit zum Ende des Monats keine Simyo Tarife mehr buchen können und Bestandskunden bekommen über kurz oder lang eine entsprechende Blau.de Simkarte zugeschickt bzw. der Tarif wird auf Blau umgestellt. In diesem Fall ist die Kommunikation von O2 auch deutlich besser und man hat sowohl die Presse als auch die Kunden mit Vorlauf informiert.

Insgesamt wird es aber früher oder später ohnehin keinen Unterschied zwischen O2- oder Eplus Anbietern geben, denn das Ziel von O2 ist es, in naher Zukunft ein großes, gemeinsames Netz zu haben. Dann buchen sich alle Karten nur noch in ein O2 Netz ein und zwar unabhängig davon, welches Netz sie vorher genutzt haben.  Bis es soweit ist kann es allerdings noch etwas dauern.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2004 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*