Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 1GB mit 375Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Congstar
D1 Prepaid

Prepaid Tarife im gut ausgebauten D1 Netz der Telekom mit flexiblem Baukasten-System - Datenflat bereits ab 2 Euro!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Anbieter » Alternativen zur O2 Prepaid-Karte – Es geht noch günstiger

Alternativen zur O2 Prepaid-Karte – Es geht noch günstiger

Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

Alternativen zur O2 Prepaid-Karte – Es geht noch günstiger – Mehr Kostenkontrolle und dazu ein flexibles Angebot, das bieten vor allem Prepaid-Tarife als Alternative zu normalen Handytarifen. Mit dem klassischen Prepaid-Angebot von O2 erhält man genau solch eine Alternative. Die Prepaid-Tarife von O2 sind ohne Vertragsbindung und die Abbuchung über Guthaben verhindert Kostenfallen wie Handy-Abos oder teure Sonderrufnummern. Man verbraucht nur das, was verbraucht werden kann. Bucht man zudem Flatrate Optionen auf Prepaid Basis dazu, kann man in der Regel jederzeit zum Ablauf des bezahlten Zeitraumes (meistens 30 Tage) kündigen. Das Prepaid-Angebot von O2 bietet neben der kostenlosen O2-Freikarte im Basis 9-Cent-Tarif, auch eine relativ große Auswahl an Prepaid Smartphone-Tarifen plus einer Allnet-Flat auch für Kunden an, die mit dem Smartphone gerne mobil unterwegs surfen wollen und das mit LTE.

Beim Prepaid-Angebot von O2 dürfte deshalb jeder einen passenden Prepaid-Tarif finden, dennoch stellt sich für viele oft die Frage, ob sich nicht auch noch eine günstigere und bessere Prepaid-Alternative im O2-Netz findet. Hier wird man oft bei den Discounter-Anbietern fündig, welche ihre Tarife ebenfalls im O2-Netz schalten. Allen voran fällt der Anbieter Discotel.

O2-Prepaid-Alternative – Discotel

Der 6-Cent Tarif des Unternehmens wurde erst Anfang Februar 2016 eingeführt. Die 6-Cent für Telefonate und SMS sind damit wesentlich günstiger, als im 9-Cent Basis-Tarif beim Provider O2. Ebenfalls können auch hier LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 21,6 Mbit/s erreicht werden. Pro verbrauchte MB werden 6-Cent berechnet. Das kann bei längerer Nutzung trotzdem recht teuer werden. Im 9-Cent-Tarif bei O2, muss man hier zwar mit einer Internet-Tagesflat (99 Cent/Tag) auskommen und wird bereits nach 30 MB Highspeed-Volumen gedrosselt, allerdings hat man somit mehr Kostenkontrolle. Die reine Karte eignet sich also mehr für reine Telefonie- und SMS-Nutzer.

Discotel-Basis 6 Cent-Tarif für einmalig 9,95 Euro:

  • 6 Cent pro Gesprächsminute
  • 6 Cent / SMS
  • 6 Cent / MB inklusive LTE Anbindung

Wer also mehr will und später noch ein Smartphone nutzen möchte, dem stehen, genauso wie beim Provider O2 auch, verschiedene Zusatz-Optionen bereit. Diese lehnen sich an die Minuten- und Datenpakete anderer Drillisch-Marken und halten sogar auch zwei günstige Flatrates bereit. Die teuerste Flat-Option ist die discotel Flat L für mtl. 15,95 Euro. Hier sind aber bereits eine Flatrate für Telefonie und SMS in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze inklusive, plus 1 GB LTE-Datenvolumen. Das ist wesentlich günstiger, als im Vergleich zum „Smart All-in“ von O2. Hier zahlt man bereits satte 29,99 Euro im Monat für sogar nur 500 MB Datenvolumen.

Damit ist Discotel eine wirklich günstige O2-Alternative im Vergleich zu den O2 Prepaid-Tarifen, besonders im Hinblick auf LTE.

Auch eine günstige Alternative der 6-Cent-Tarif von hello Mobil

Mit dem Tarif 6 Cent von hello Mobil telefoniert, simst und surf tman für ebenfalls 6 Cent pro Minute, SMS und MB. Alternativ steht eine Internet Flat mit 300 MB Datenvolumen zur Verfügung, die man für mtl. 9,95 Euro dazu buchen kannst. Das Startpaket kostet einmalig 9,95 Euro, mit 5 Euro Startguthaben inklusive.

Der 8-Cent Tarif von maXXim – Ohne monatliche Grundgebühren, aber Postpaid-Variante

Beim 8-Cent Tarif von maXXim handelt es sich zwar um keinen echten Prepaid-Tarif da über Lastschrift bezahlt wird, allerdings wird auch hier nur das bezahlt, was auch verbraucht wird. Es fällt keine mtl. Grundgebühr an und kann daher durchaus eine Alternative zum O2-Prepaid sein. Wie der Name andeutet, kosten SMS und jede Telefonminute in alle dt. Netze nur 8 Cent. Eine Internet-Flat kann optional mit wählbaren mtl. Inklusiv-Volumen hinzugebucht werden. Der 8-Cent-Tarif steht im O2-Netz für einmalig 4,95 Euro zur Auswahl. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt nur 1 Monat, kann also flexibel gekündigt werden.  Der 8-Cent Tarif von maXXim:

  • 8 Cent pro SMS und Telefonminute in alle dt. Netze
  • wählbares Internet Inklusiv-Volumen kann als Option hinzugebucht werden

Congstar Prepaid Tarife – Alternative im Telekom-Netz

Für ebenfalls 9 Cent und noch dazu im bestem Handynetz bietet Congstar neben den bekannten Allnet Flat und Handytarifen auch eine ganze Reihe von Prepaid Tarifen an. Die Prepaidkarte selbst bietet dabei einen 9 Cent Tarif ohne Vertragsbindung und kann mit den Prepaid Smart Optionen aufgerüstet werden. Zur Auswahl stehen dabei:

  • Congstar Prepaid Smart S: 6.99 Euro monatlich für 50 Freiminuten, 50FreiSMS und eine Internet-Flat mit 100MB
  • Congstar Prepaid Smart M: 9.99 Euro monatlich für 100 Freiminuten, 100FreiSMS und eine Internet-Flat mit 200MB
  • Congstar Prepaid Smart L: 14.99 Euro monatlich für 200 Freiminuten, 200FreiSMS und eine Internet-Flat mit 150MB

Auf diese Weise bekommt man sehr preiswerten Zugang zu (insbesondere im Datenbereich) gut ausgebauten D1-Netz der Telekom. Die Prepaid Tarife von Congstar sind daher eine interessante Alternative für alle Nutzer, die gerne das D1-Netz nutzen möchten ohne viel Geld dafür zu bezahlen. Allerdings muss man hier auf LTE verzichten.

Der Wunschtarif von Penny Mobil

Eine etwas ausgefallenere Alternative wird von Penny Mobil angeboten:

Den flexiblen Penny Mobil Easy Wunschtarif kann man sich ganz individuell zusammenstellen: Er ist ideal, wenn man in viele verschiedene Netze telefoniert. Man kann sich verschieden große SMS-, Telefonie- und Internetoptionen zusammenstellen und buchen. Für 1,99 Euro pro 30 Tage kann man 100 SMS, 100 Freiminuten oder 100 MB Datenvolumen buchen. 300 Inklusivminuten oder 300 MB mobiles Datenvolumen kosten je 3,99 Euro monatlich. Für 7,99 Euro kann man im Penny Mobil Easy 500 MB Datenvolumen buchen. Man kann sich hier ein ganz individuelles Tarifpaket zusammenstellen – Je nach Nutzungsgewohnheiten und persönlichen Wünschen.

Der 5-Cent-Tarif von GALERIAmobil

Noch günstiger mit einem unschlagbaren 5-Cent-Tarif punktet die Prepaid-Karte von GALERIAmobil mit nur fünf Cent pro Gesprächsminute, und das in alle deutschen Mobilfunknetze und ins Festnetz. Diese bietet aber kein LTE an.

Perfekt für Dauer-WhatsApper

Eine andere Alternative ist der WhatsApp SIM WhatsAll 300 Tarif. Er kostet monatlich 5 Euro und umfasst 300 Freieinheiten, die der Nutzer sich frei auf Telefonie und SMS einteilen kann. Darüber hinaus beinhaltet der Tarif 0.3 GB Datenvolumen mit 21.6Mbit/s und läuft im Netz von E-Plus. Das besondere und vor Allem für WhatsApp-Vielnutzer interessante ist, dass die WhatsApp Datennutzung kostenfrei und auch ohne Guthaben möglich ist.

Der 9-Cent-Basis-Tarif von Tchibo

Wer vorrangig nur SMS schreiben und telefonieren möchte der kommt mit dem 9-Cent Basis-Tarif von Tchibo am besten weg. Das Startpaket kostet einmalig 9,95 Euro und hält zu Beginn 10 Euro Startguthaben bereit. Man telefoniert und simst bei tchibo Mobil im O2 Netz für 9 Cent/Minute und SMS in alle deutschen Netze. Die 9 Cent gelten übrigens auch für Festnetzgespräche zu Europa, USA und Kanada. Natürlich kann auch das mobile Internet genutzt werden, allerdings werden pro MB satte 24 Cent abgerechnet. Hier lohnt es sich die Tagesflat mit 1 GB Datenvolumen/Tag für 2,95 Euro hinzuzubuchen.

Weitere Infos zu O2 Prepaid:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*