Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 2GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp
SIM Prepaid

Prepaidkarten mit kostenlosem Datenvolumen für WhatsApp - auch ohne Option, ohne WLAN und ohne Guthaben unbegrenzt texten!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Netz » Netz und Netzqualität von Phonex

Netz und Netzqualität von Phonex

Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

Netz und Netzqualität von Phonex – Die Mobilfunkmarke Phonex gehört zur Drillisch-Gruppe (unter anderem auch Smartmobil, WinSIM und Simply) und so werden die Handytarife vorrangig im Netz von O2 beworben. Es gibt aber auch extra D-Netz Tarife, welchen aber nur einen kleinen Teil von Phonex ausmachen und nicht im Zentrum der Vermarktung stehen. Phonex wirbt verstärkt für seine preisgünstigen O2- LTE-Tarife die in den größeren Tarif-Varianten Surfgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s erreichen können und mit 2 oder 3 GB Datenvolumen ausgestattet sind. Da stellt sich natürlich für Vielsurfer die Frage, um in den optimalen Genuss von LTE zu kommen, wie gut ist eigentlich die Netzqualität O2? Antworten gibt es hierzu im Artikel.

Das Netz von Phonex ist das O2 Netz

Gleich zu Beginn: Im Vergleich mit anderen Handynetzen belegt das O2-Netz in Netz-Tests die hinteren Plätze. Das liegt vor allem am verminderten Ausbau des Handynetzes. Diesen Rückstand aufzuholen ist für O2 schwer, doch O2 zieht nach und kann bereits Fortschritte aufweisen. So hat sich das O2-Netz in den vergangenen Jahren in seiner Netzqualität deutlich steigern können. Größere Nachteile findet man nur noch im mobilen Internetsurfen. Durch die Netzzusammenlegung kann man mittlerweile auch das Eplus Netz mit nutzen (soweit noch vorhanden), dies funktioniert über das sogenannte National Roaming. Phonex schreibt in den FAQ dazu:

National Roaming bedeutet in diesem Falle die Freischaltung der SIM-Karten aus dem o2 und E-Plus Netz für die jeweils andere UMTS-Netzversorgung. Immer dann, wenn die SIM-Karte im Heimatnetz nur eine GSM (2G)-Versorgung hat und über das andere Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist, wechselt die SIM-Karte automatisch zum anderen UMTS-Netz. Das gilt für das Netzerlebnis im Freien genauso wie in Gebäuden.

In der Sprachqualität und Erreichbarkeit stellt man beim O2-Netz jedoch kaum Unterschiede fest. Hier ist das O2-Netz genauso stark, wie auch das D-Netz. Es lässt sich aber allgemein feststellen, dass die Qualität in den Stadtgebieten oft besser ist, als in schwer zugänglichen ländlichen Gebieten. Doch dieses Phänomen weisen auch die beiden D-Netze (Telekom und Vodafone) auf.

Das LTE-Netz von O2 (E-Netz)

Der Nachteil im mobilen Surfen macht sich insbesondere im LTE-Netz bemerkbar. In den O2-LTE Tarifen ist es möglich mit Höchstgeschwindigkeiten mit bis zu 50 Mbit/s durchs hauseigene LTE-Netz zu surfen. Von diesen Geschwindigkeiten profitieren somit auch die Phonex-Tarifvarianten LTS M und L. Bei den Kontrahenten Vodafone oder der Telekom, stehen jedoch bereits Maximalgeschwindigkeiten von 225 Mbit/s zur Verfügung. Das ist schon ein großer Unterschied. Allerdings sind die D-Netze auch deutlich teurer.

Leider kann O2 seinen LTE Highspeed noch nicht flächendeckend anbieten. Zumindest ist dieser aber bereits in den Großstädten (Berlin, Frankfurt, Hamburg, München etc.) und auch in den umliegenden Gemeinden möglich. So erreicht das LTE-Netz von O2 mittlerweile eine Netzabdeckung von über 90 Prozent in den Großstädten. Und der Ausbau schreitet voran. Derzeit können rund 60 Prozent der Bundesbürger O2-LTE nutzen. Wo aber generell LTE nicht möglich ist, steht in immer mehr Regionen auch das schnelle UMTS Netz mit theoretisch bis zu 42,2 Mbit/s von O2 zur Verfügung. Bei Phonex stehen aber in den Tarifen ohne LTE und im O2-Netz nur maximal Geschwindigkeiten von bis zu bis zu 14,4 Mbit/s bereit.

Prinzipiell gilt demnach im O2-Netz: Hohe Verfügbarkeit in Ballungsräumen, abfallend in ländlichen Gebieten. 

Wer sich also für günstigen Phonex-Tarife entscheidet, der sollte sich vorher in einen der vielen O2-Shops vor Ort über die LTE-Verfügbarkeit informieren und sich einmal in der O2-Netzabdeckungskarte einen Überblick verschaffen.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2004 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*