Home » Anbieter » Lidl Connect Prepaid im Tarifüberblick – Netz, Erfahrungen und mehr

Lidl Connect Prepaid im Tarifüberblick – Netz, Erfahrungen und mehr

Lidl Connect Prepaid im Tarifüberblick – Netz, Erfahrungen und mehr – Seit dem 1. Oktober 2015 stellt LILD bereits sein neues Mobilfunkangebot mit LIDL Connect zur Auswahl und beendete damit zum 30.09.2015 die Zusammenarbeit mit dem Mobilfunkanbieter Fonic. Die FONIC GmbH setzt die bestehenden Vertragsverhältnisse aber zu den gleichen Preisen und Leistungen unter neuem Namen fort.

Der neue Partner von Lidl Connect ist nun Vodafone und damit steht Neukunden das Vodafone Netz mit einer sehr guten Erreichbarkeit gerade auch in ländlichen Regionen zur Verfügung. Ein Vorteil ist auch, dass LIDL Connect-Nutzer nun mit bis zu 32 Mbit/s surfen in allen Tarifen surfen. Das LTE Netz von Vodafone kann allerdings leider nicht genutzt werden. Das Angebot von Lidl Connect richtet sich dabei an Wenig- bis Vieltelefonierer, die gelegentlich auch mal etwas mehr im mobilen Internet unterwegs sind. Dabei ist vom Prepaid-Tarif Classic bis hin zur Allnet-Flat alles mit dabei. Insgesamt stehen fünf verschiedene Tarife zur Auswahl.

Die LILD Connect Prepaid Angebote



Keine Tarife gefunden
Bitte versuchen Sie eine andere Auswahl.


Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Wie schlägt sich der Tarif im Vergleich zur Konkurrenz?

Im Vodafone Netz gibt es mittlerweile eine Reihe von Prepaid Angeboten und interessanterweise ist die größte Konkurrenz für die LIDL Connect Simkarte der originale Tarif von Vodafone selbst. Die Vodafone Callya Prepaidkarte ist nicht nur deutlich schneller als der LIDL Tarif, sondern bietet darüber hinaus auch Zugang zum LTE Netz von Vodafone. Der maximale Speed liegt bei 500Mbit/s – dagegen sind die 32Mbit/s von LIDL Connect vergleichsweise langsam. Alle Daten rund um dem Vodafone Tarif gibt es in diesem Artikel.

Lidl Connect – Die Tarife auf Prepaid-Basis

Beim Classic-Tarif handelt es sich um ein klassisches Prepaid-Angebot. Man kann also jederzeit kündigen und zahlt auch nur soviel, wie man auch wirklich verbraucht. Der Classic-Tarif von Lidl Connect dürfte damit für Wenigernutzer interessant sein, da man nur 9 Cent pro Minute und SMS in alle dt. Netz zahlt. Die 9 Cent pro Minute gelten außerdem auch fürs europ. Festnetz. Etwas mehr zahlt man hingegen für Gespräche ins ausländische mobile Mobilfunknetz und für SMS ins Ausland. Das Classic-Startpaket gibt es für einmalig 9,99 Euro und beinhaltet gleich zu Beginn einen 10 Euro Startbonus.

Bei den sogenannten Smart-Tarifen von Lidl Connect handelt es sich um Volumentarife die ein unterschiedliches Frei-Kontingent an SMS und Telefonminuten bereitstellen. Erst nach Verbrauch der Frei-Einheiten, greift der klassische 9-Cent Tarif in der Abrechnung. In den Smart-Tarifen die in 3-Varianten zur Auswahl stehen, steht natürlich auch ein Inklusiv-Datenvolumen zum mobilen Versurfen bereit. In der kleinsten Variante stehen gerade einmal 100 MB zur Auswahl, in der größten immerhin bereits 1,5GB. Nach Verbrauch wird dann auf 64 kBit/s bis zum Ende des jeweiligen Nutzungszeitraums gedrosselt, da die Tarife eine Mindestvertragslaufzeit von 28 Tagen beinhalten. Man hat also danach die Möglichkeit jederzeit zu kündigen. Preislich liegen die Tarife zwischen 5 und 13 Euro monatlich. Zudem wird ein einmaliger Startpaketpreis von 9,99 Euro fällig.

Diese Optionen haben dabei eine Laufzeit von 28 Tagen (vier Wochen) und verlängern sich dann automatisch um weitere 28 Tage, wenn genug Guthaben vorhanden ist. Früher gab es diese Laufzeit mit 30 Tagen, dass wurde im Zuge der Tariferneuerung auf 28 Tage reduziert. Das hört sich nicht viel an, bedeutet aber auch, dass man die Optionen in einem Jahr jetzt 13 Mal buchen muss statt wie bisher nur 12 Mal.  LIDL schreibt im Kleingedruckten dazu:

Der Nutzungszeitraum von 28 Tagen beginnt sofort mit Buchung und wird automatisch jeweils um weitere 30 Tage verlängert, sofern die Option nicht vorher in Ihrem Kundenkonto unter www.lidl-connect.de oder in der LIDL Connect App deaktiviert wurde. Fehlt zum Zeitpunkt der Abbuchung Guthaben auf dem Kundenkonto, wird die Option ruhend gestellt u. gem. zugrunde liegendem Tarif (LIDL Connect Classic) abgerechnet. Sobald Guthaben aufgeladen wird, wird das Entgelt für die Option automatisch sodann wieder jede 30 Tage abgebucht und die Option ist nutzbar.

Auch vor der ersten Buchung muss genug Guthaben vorhanden sein.

Die einzige Lidl Connect Allnet-Flat ist für mtl. 19,99 Euro zu haben und im Tarif sind, wie man es von einer guten Allnet-Flat erwarten würde, eine Flat für Telefonie und SMS in alle dt. Netze inklusive sowie ein Datenvolumen von 500 MB. Hierbei erreicht man sogar Surfgeschwindigkeiten von bis zu 21,6 Mbit/s. Der Tarif weist ebenfalls nur eine Laufzeit von 1 Monat auf und kann mit einer Frist von 30 Tagen zum Monatsende gekündigt werden. Der Startpaketpreis liegt auch hier bei 9,99 Euro.

Generell gewährt Lidl zu allen Tarifen 10 Euro Startguthaben, was in etwas 111 Inklusiveinheiten entspricht. Außerdem lassen sich eine ganze Reihe von Tarifoptionen hinzubuchen für Extra-Datenvolumen oder Inklusivminuten innerhalb Europas. Eine Community-Flatrate ermöglicht sogar kostenlos zu anderen Lidl-Connect-Kunden zu telefonieren und SMS zu versenden. In den größeren Smart-Tarifen und in der Allnet-Flat ist diese bereits inklusive. Sonst kann die Option für 2,99 mtl. hinzugebucht werden.

Die Abrechnung der Kosten erfolgt in allen Tarifen über Guthaben und kann per Guthabenkarte (erhältlich in allen Lidl-Filalien) oder per automatischer Aufladung (Bankeinzug) aufgeladen werden.

Das Netz von LIDL Connect

Wie bereits beschrieben nutzen die Tarife von LIDL Connect das Handy-Netz von Vodafone. Allerdings stehen nur die 2G und 3G Bereiche zur Verfügung – Zugang zum LTE Netz von Vodafone gibt es leider nicht. Die maximale Geschwindigkeit liegt (bei gebuchter Option) dann bei 32Mbit/s. LIDL Connect schreibt dazu:

Maximal erreichbare Bandbreiten innerhalb des Highspeed-Datenvolumens 32 Mbit/s im Download und 5,7 Mbit/s im Upload, abhängig u.a. von Ihrem Standort, Ihrem Endgerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Ihrer Funkzelle. Nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens maximal 64 kbit/s im Down- und Upload. Ist eine Tarif-Option mit Internetzugangsdienst z.B. mangels Guthaben inaktiv, ist eine Datennutzung mit dieser nicht möglich.

Dazu muss immer eine Option gebucht sein, sonst ist der mobile Internet-Zugang nicht möglich. Als Zugangspunkt muss web.vodafone.de hinterlegt sein, nur dann wird korrekt abgerechnet. Insgesamt ist LIDL Connect bei den Discounter ohne LTE damit recht schnell unterwegs. Allerdings gibt es auf dem Markt bereits deutlich schnellere Tarife. Wer also viel im Internet unterwegs ist, sollte lieber zu einer Alternative zu LIDL Connect greifen.

LIDL Connect Erfahrungen

Bei der Bewertungen von Erfahrungen mit LIDL Connect sollte man genau hin schauen, denn oft werden noch Erfahrungen und Berichte aus der Zeit vor dem Wechsel zu Vodafone aufgeführt. Damals nutzten die Karten das Eplus Netz und das ist natürlich ein großer Unterschied zum aktuellen Tarif im Vodafone Netz. Auch heute noch verwechseln viele Kunden LIDL Connect und LIDL mobile – das kann vor allem beim Aufladen zu Problemen führen, da die Guthabenkarten nicht für den jeweils anderen Anbieter gelten.

Weitere Artikel rund um LIDL Connect

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

4 Kommentare

  1. Hallo,
    Habe mir eine Lidl-Connect-Prepaidkarte gekauft und wollte diese freischalten lassen. In dem Glauben, so wie es im Internet dargestellt wird, zügig vonstatten geht, bin ich schnell enttäuscht worden! Diese Tortour mit dem Videoident wird nun über die Post erledigt, und da liegt der Casusknacktus! Die Post ist ohnehin schon lediert, und da ist sie in der heutigen digitalen Welt völlig fehl am Platze. Zunächst das Procedere! Es ist laut Lidl von wenigen Minuten die Rede, ich glaube, die dieses behauptet haben, haben selbst noch nie Kontakt mit der Freigeschaltung aufgenommen! Nehmt euch bitte einen Tag Urlaub und bestellt euch einen doppelten Cognac, denn den braucht man tatsächlich dafür.
    Wenn dann alles erledigt ist, wird realistisch von vorraussichtlich 24 Std. gesprochen, doch es kann auch noch länger dauern! Es ist einfach eine Farce!! Mein Fazit: Nie wieder Lidl-Connect, schlaft doch einfach weiter!! W.Weber

  2. Tja, ich kann nicht meckern. Ich habe gleich auf das PostIdent Verfahren gesetzt und aus der Post- Filiale war ich nach 5 Minuten draußen. War auch gut so: ich stand im Parkverbot. Die Aktivierung hat sofort geklappt. Die Rufnummermitnahme war mit den Formularen von Lidl innerhalb 7 Tagen durch, inclusive Kündigung bei meinen alten Anbieter. Also ich finde Lidl Connect super! Der Kundenbereich ist sauber gegliedert und überschaubar. Die Zahlungssachen sind sehr gut kontrollierbar und die zubuchbaren Optionen bei Bedarf begeistern mich!

  3. Lidl Connect ist ein absoluter Saftladen. Ich kann alle vor Kauf dieses Prepaid-Anbieters nur warnen! Meine SIM-Karte mit Restguthaben wurde ohne Vorwarnung irreversibel deaktiviert. Obwohl die Karte zwar selten, aber dennoch benutzt wurde. Das Guthaben verfiel.

  4. Unterwegs im Netz beste Beispiel Google Maps. Kein ZUGANG DAUERT unendlich langsam. Habe Allnet Flatrate bis 1,5Gb. Bin auf der Suche nach einem anderen Anbieter.

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*