Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 2GB mit 500Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp
SIM Prepaid

Prepaidkarten mit kostenlosem Datenvolumen für WhatsApp - auch ohne Option, ohne WLAN und ohne Guthaben unbegrenzt texten!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Allgemein » Magenta Mobil Start ersetzt die Xtra Prepaidkarten der Telekom

Magenta Mobil Start ersetzt die Xtra Prepaidkarten der Telekom

Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

Magenta Mobil Start ersetzt die Xtra Prepaidkarten der Telekom – Als erster deutscher Netzbetreiber im Februar 1997 präsentierte die Telekom, damals noch T-Mobile, die Prepaid-Karte mit Namen „Xtra“. Doch die Ära der Xtra-Card geht nun zu Ende und wird durch Magenta Mobil Start ersetzt. Zur Auswahl steht nur noch ein Tarif, welcher durch Prepaid-Optionen mit einer Datenflat fürs mobile Surfen aufgestockt werden kann.

Nachtrauern sollt man der alten Variante nicht, denn sie bietet einige Vorteile und das besonders für Familien. Damit richtet sich das neue Angebot vor allem an die jüngsten Mobilfunkunden. Im Prinzip kann Magenta Mobil Start aber auch von Erwachsenen gebucht werden.

Das Besondere: Eine netzinterne Telefon- und SMS-Flat und eine Flatrate zu einer Festnetznummer nach Wahl sind inklusive. Abseits der netzinternen Telefon- und SMS-Flat und falls nicht genügend Guthaben auf der SIM-Karte ist, um die 2,95 Euro Monatsgebühr zu zahlen, wird der Magenta Mobil Start zum klassischen 9-Cent Tarif fürs Telefonieren und SMS versenden in alle deutschen Netze. Das gilt sowohl für den Magenta Mobil Start und dessen Zweit-Variante die Family Card. Bei Bestellung der beiden Start-Tarife fallen 9,95 Euro an. 10 Euro Startguthaben sind im Preis enthalten.

Mit Internetsperre und ohne, mit hinzubuchbaren Datenflat-Optionen

Bei der Family Card Variante ist die mobile Datennutzung per Internetsperre unterbunden. Die Magenta Mobil Start Variante präsentiert sich jedoch ohne Internetsperrung und hinzubuchen lassen sich die Optionen Data Start S und Data Start M. Bei beiden Optionen ist auch die LTE-Nutzung mit bis zu 16 MBit/s Surfgeschwindigkeit möglich. Sobald jedoch die oben genannten Datenoptionen bei der Family Card Variante hinzugebucht werden, verschwindet auch dort die Sperre. Die Optionen im Überblick:

  • Data Start S für mtl. 2 Euro: 100 MB, nach Verbrauch wird bis zum Ende auf max. 64 KBit/s gedrosselt
  • Data Start M für mtl. 7 Euro: 500 MB, nach Verbrauch wird bis zum Ende auf max. 64 KBit/s gedrosselt

Kunden die keine der beiden Optionen gebucht haben, können aber für 99 Cent pro Tag mobil surfen. Jedoch stehen bei der sogenannten Tages-Flatrate nur 25 MB ungedrosseltes Datenvolumen pro Tag bereit.

Die Familienvariante – Family Card

Im Grunde lässt sich der neue Prepaid-Tarif als idealer Mobilfunktarif für Kinder verwenden. Internetsperre und Guthaben-Aufladung für 5 Euro sorgen zudem für Kostenkontrolle und Sicherheit bei den Eltern. Durch die „Elternflat“ die zu einer persönlichen Zielrufnummer im Festnetz gebucht werden und kostenlos ist sowie ohne Guthaben funktioniert, ist sorgloses Telefonieren jederzeit möglich.

Außerdem: Kunden im MagentaEINS-Tarif bekommen die Family Card Start bis zu viermal pro Familie ohne Berechnung des Monatspreises. Erst dann würde jede weitere Karte 2,95 Euro pro Monat kosten.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2004 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben.

One comment

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*