Callya
Special

Die schnellste Prepaid-Karte: 1GB mit 375Mbit/s LTE Speed und 200 Freieinheiten für Gespräche und SMS nur 9.99€ monatlich!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Congstar
D1 Prepaid

Prepaid Tarife im gut ausgebauten D1 Netz der Telekom mit flexiblem Baukasten-System - Datenflat bereits ab 2 Euro!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Home » Netz » Fonic Netz – welches Mobilfunk Netz hat der Discounter?

Fonic Netz – welches Mobilfunk Netz hat der Discounter?

Wie gefällt Ihnen der Beitrag?

discoTEL
Fonic Netz – welches Mobilfunk Netz hat der Discounter? – Der Mobilfunkanbieter Fonic bietet Angebote rund um Mobilfunk, mobiles Internet und SMS an. Auch hier stellt sich die weit verbreitete Frage:  Welches Netz nutzt denn nun Fonic? Und die Antwort darauf lautet: Fonic benutzt als hundertprozentige Tochter der Telefónica Germany (O2) das Netz von O2. Das Unternehmen schreibt dazu:

FONIC ist ein Tochterunternehmen der Telefónica. Dies ist eines der größten Telekommunikationsunternehmen der Welt. Telefónica kommt aus Spanien, und tritt in den meisten Ländern Europas unter der Marke O2 auf. Daher benutzt FONIC das Mobilfunknetz von O2

Durch diese starken Gesellschafter ergibt sich eine sehr gute Netzabdeckung für die zurzeit wichtigsten Mobilfunk-standards, die unter diesen Begriffen bekannt sind: GSM (EGDE, GPRS, 2G), HSDPA (UMTS, 3G). Der nächste noch schnellere Standard (4G) wird LTE sein. Sobald FONIC für diese Technik Tarife anbietet, werden wir es hier verkünden. Momentan müssen wir dahingehend auf die Kollegen von O2 verweisen.

Damit gehört das O2 -Netz neben der Telekom zu den besten und modernsten Mobilfunknetzen in Deutschland und erweitert seine Kapazitäten in Bezug auf Mobilfunk und LTE stetig. Davon profitiert auch Fonic. Warum man allerdings immer noch behauptet, dass LTE nicht möglich wäre, obwohl sie die Karte ohne Probleme ins 4G Netz von O2 einwählen (siehe unten) bleibt offen.

Die O2 Netzabdeckung

Ist man sich jetzt über das verwendete Netz im Klaren, steht die nächste wichtige Frage bevor: Wie sieht die Netzabdeckung aus? Denn wer mobil telefonieren und im Netz surfen möchte, der braucht nicht nur einen passenden Tarif, sondern vor allem auch eine gute Versorgung per Mobilfunk-Netz. Die Versorgung ist jedoch von Provider zu Provider unterschiedlich und zudem auch sehr regionsabhängig. Auskunft über die Netzabdeckung erhält man per Netzbetreiber oder online über die Netzabdeckungskarte.

Bei dieser erhält man einen detaillierten Überblick über den deutschlandweiten Ausbau des Mobilfunknetzes. Bei Netzabdeckung unterscheidet man bei einer Marke von Telefónica Germany zwischen 2G (GSM), 3G (UMTS) und der Netzabdeckung per 4G, besser bekannt als LTE. Hierbei zu beachten ist aber, dass eine solche Netzabdeckungskarte zwar einen ersten Überblick über die Netzabdeckung verschafft, jedoch keinen Praxis-Test der Versorgung ersetzt. Die Karte kann in Ausnahmefällen von der Realität abweichen. Am besten ist es also sich vor Ort oder direkt bei einem O2 Partner über die Netzabdeckung informieren.

Die Netzabdeckung von Fonic (O2) im Detail

Laut einem Netztest der Zeitschrift connect 2013/2014, liegt das Netz von O2 bei der Telefonie (GSM-Netz) hinter der Telekom und E-Plus. Fällt aber nur knapp im Ausbau zurück. Das UMTS-Netz ist in Städten und Ballungsgebieten gut ausgebaut. So liefert O2 in Frankfurt am Main, München oder Berlin auch innerhalb von Gebäuden oft guten 3G-Empfang. So hat O2 im Bereich der Datendienste (Internet) deutlich zugelegt, bleibt jedoch trotzdem in den Städten hinter der Telekom und Vodafone zurück. Ein mittlerer Datensatz von 15,5 Mbit/s beim Download großer Dateien ist aber für die meisten Anwendungen mehr als genug. Außerhalb der Städte fällt O2 allerdings in der Zuverlässigkeit der Datendienste ab. An Hotspots wie z.B. Flughäfen und Bahnhöfen bietet O2 jedoch die beste Kombination aus Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit. Auf der eigenen Webseite schreibt dazu Unternehmen dazu:

Zusätzlich zum Ausbau in der Fläche errichten wir auch innerhalb der versorgten Städte neue LTE Stationen. Damit können wir das Netz verdichten, bessere Versorgung in Gebäuden ermöglichen sowie höhere Kapazitäten gewährleisten. Schon bis 2018 planen wir für den Highspeed-Standard eine weitgehend komplette Netzabdeckung für ganz Deutschland.

Davon profitiert natürlich auch Fonic.

Laut Telefónica werden rund 99 Prozent der Bevölkerung mit dem mobilen Datennetz von O2 erreicht. Davon sollen bereits mehr als 65 Prozent der mobilen Breitband-Technolgie HSDPA/HSUPA für den schnellen Up- und Download ausgestattet sein. Das Netz soll außerdem kontinuierlich optimiert werden. Für Fonic Kunden ist aber leider LTE noch nicht freigegeben. Hier surft man weiterhin im 3G-Netz von O2 (UMTS/HSPA) mit maximal 7,2 MBit/s. Es wird allerdings erwartet, dass es nicht mehr lange dauern kann, bis auch hier die Beschränkungen fallen und auch Fonic-Kunden mit LTE surfen können. Die Freigabe würde schließlich auch die teils überlasteten 3G-Netze entlasten.

LTE bei Fonic

Fonic schreibt zwar auf der Webseite noch, dass man derzeit kein LTE anbietet, aber seit Sommer 2016 hat O2 das LTE Netz auch für die Simkarten von Fonic und Fonic mobile frei geschaltet. Klammheimlich haben die Tarife von Fonic damit mittlerweile LTE bekommen. Die Simkarten können damit das 4G Netz von o2 mit nutzen. Man erkennt dies an der Kennung LTE oder 4G im Handy-Display. Leider hat sich aber durch den LTE Zugang die maximale Geschwindigkeit nicht weiter erhöht. Die Tarife surfen nach wie vor mit maximal 21,6 Mbit/s im LTE Netz von O2. Auch gegen Aufpreis sind keine schnelleren Verbindungen möglich.Das ist vergleichsweise schade, denn bei anderen Anbietern im O2 Netz sind bei LTE Tarifen bereits Geschwindigkeiten von 50 bis 225MBit/s möglich und in anderen Netzen steigen die Geschwindigkeiten sogar auf 300MBit/s (Telekom Netz) und 375MBit/s (Vodafone Netz) an. Im Vergleich dazu sind die Tarife bei Fonic langsam.

Weitere Hilfestellungen rund um Fonic

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*