Home » Ratgeber » Checkliste – das kann man tun bei schlechtem oder keinem Handyempfang

Checkliste – das kann man tun bei schlechtem oder keinem Handyempfang

Checkliste – das kann man tun bei schlechtem oder keinem Handyempfang – Mobilfunkgeräte sind vorwiegend dazu da, dass die Erreichbarkeit überall gewährleistet ist. Dies birgt zwar nicht immer Vorteile, in der heutigen Arbeitswelt ist es aber von großer Bedeutung. Dennoch kommt es häufiger vor, dass genau diese Leistung nicht gegeben ist. Die Gründe können äußerst verschieden sein. Funklöcher stellen nicht selten ein Problem dar. Zudem können auch Probleme in dem Smartphone selbst oder in der Simkarte zu Empfangsstörungen führen.Die Auswirkungen sind dabei in der Regel gleich: man ist weder per Anruf noch über Messenger oder das mobile Internet erreichbar und kann auch auf Mails nicht mehr zugreifen. Daher versuchen viele Verbraucher, so schnell wie möglich wieder online zu gehen. Im Folgenden wird Schritt für Schritt das Vorgehen bei Empfangsstörungen näher betrachtet:

Hinweis: Diese Vorgehensweise ist bei allen Anbietern und Netzen identisch. Egal ob Telekom Netz, Vodafone oder O2, man kann damit die wichtigsten Probleme bei Verbindungstörungen prüfen. Die Hinweise gelten auch für Discounter und Prepaidkarten – es gibt keinen Unterschied zu normalen Tarifen.

Die Einstellungen im Smartphone überprüfen

Bei Netzproblemen, die dauerhaft sind, sollte als erster Schritt das Smartphone grundsätzlich neu gestartet werden. Treten die Probleme des Netzempfangs noch immer sollten folgende Einstellungen im Gerät überprüft werden:

  • Flugmodus eventuell aktiviert
  • korrekter Netzbetreiber/Netz angewählt
  • Falls es nur Probleme mit dem Datennetz gibt: mobile Datenübertragungen nicht aktiviert?

Diese Vorgehensweise hört sich selbstverständlich an, oft vergißt man aber den einen oder anderen Punkt und dann kann es peinlich werden, wenn man im Fachgeschäft die Verbindungsprobleme anspricht und sich diese mit einer einfachen Einstellung lösen lassen. Daher sollte man in solchen Fällen auf jeden Fall prüfen, ob die Einstellungen auch wirklich korrekt sind. Existieren danach die Verbindungsprobleme weiterhin, sollte man weiter prüfen, ob es vielleicht allgemeine Probleme mit dem Handy-Netz vor Ort gibt.

Funkloch am aktuellen Standort

Damit sich das Mobilfunkgerät in das gewünschte Netz einwählen kann, muss eine gute Signalstärke am aktuellen Standort vorhanden sein. Bei schlecht ausgebauten Mobilfunk-Netzen kann es an dieser Stelle bereits Probleme geben. In diesem Zusammenhang bieten die Netzbetreiber Karten an, in welchen die Netzversorgung dargestellt wird:

Mittlerweile werden Netze teilweise auch wieder zurück gebaut. 3G Bereiche sind davon besonders oft betroffen und werden durch 4G Netze ersetzt. Wenn man aber keinen LTE-fähigen Tarif hat, nützt das nicht viel und man hat möglicherweise nach einem solchen Wechsel kein schnelles Internet mehr.

Falls Freunde oder Bekannte das selbe Netz verwenden, können auch bei diesen Informationen eingeholt werden. Es kann auch passieren, dass es zu einem technischen Problem und einem Netzausfall beim Anbieter gekommen ist. Dann kann man recht wenig tun und muss warten, bis die Techniker des eigenen Anbieters das Problem behoben haben. Solche Ausfälle kommen aber relativ selten vor und werden in der Regel auch binnen weniger Stunden behoben. Es kann aber in jedem Fall helfen, nach einem Netzausfall das Handy neu zu starten, damit sich das Gerät die aktuellsten Einstellungen holt und man sich auch wirklich wieder in das Netz einwählen kann.

Überprüfung der Simkarte auf Störungen

Für den Fall, dass das Problem immer noch nicht beseitigt ist, kann eine Überprüfung der Simkarte helfen. Beispielsweise können die Kontakte der Simkarte verdreckte sein. Demnach ist es hilfreich, diese vorsichtig zu reinigen. Es empfiehlt sich ebenfalls, die Karte in einem anderen Mobilfunkgerät einzusetzen und zu testen. Wenn es auch in einem anderen Gerät kein Netz gibt, ist die Karte möglicherweise defekt. Je nach Anbieter kann für 10 bis 30 Euro eine Ersatzkarte angefordert werden und somit zur Behebung des Problems dienen. Die Bestellung erfolgt dabei in den meisten Fällen direkt über die Kundendienst des Anbieters.

Video: Simkarte und Kontakte reinigen

Prüfung der Hardware bei nicht erkannten Simkarten

Äußerst selten kann es dazu kommen, dass das Mobilfunkgerät einen Fehler selbst hat und dadurch nicht korrekt mit der Simkarte harmoniert. Das kommt beispielsweise vor, wenn die Kontakte im Handy abgeschliffen sind und die Verbindung zu der Simkarte gestört ist.  Des Weiteren haben einige Geräte prinzipiell einen schlechteren Empfang als andere Modelle. Das bedeuten konkret, dass man mit bestimmten Modellen in der Region durchaus einen schlechteren oder auch keine Empfang haben kann, während andere Geräte noch Netz finden und auch mehr Balken in der Anzeige habem.

Für eine einfache Überprüfung reicht es, eine andere Simkarte in dem Mobilfunkgerät zu verwenden. Wenn das Gerät auch mit einer neuen Simkarte kein Netz findet, liegt es möglicherweise direkt am Smartphone. Ist dies der Fall, sollte das Mobilfunkgerät in eine Fachwerkstatt eingeschickt werden. Bei älteren Geräten kann man teilweise auch noch die Halterung oder die Kontakte für die Simkarte prüfe, ob es eventuell Verschmutzungen oder Beschädigungen gibt. Bei neueren Geräten geht das aber oft nicht mehr – man kann die Simkarte ob den Slot nur einschieben, sieht aber selbst kaum, wie die Technik dahinter aussieht.

Andere Ursachen für fehlenden Empfang

Je nach Karte und Vertrag können weitere Ursachen zu einem gestörten Netzempfang beitragen.

Simlock: Manche Geräte sind elektronisch gesperrt, wodurch das Gerät lediglich mit bestimmten Simkarten betrieben werden kann. Falls die passende Simkarte nicht vorhanden ist, kann das Gerät nicht genutzt werden. Sowohl bei Prepaid-Geräten aber auch bei Iphones ist das immer noch ein Thema. Allerdings wird in solchen Fällen dann ein Code abgefragt (zum Entsperren der Geräte). Kommt keine Abfrage eines solchen Codes, ist es in der Regel auch kein Simlock oder Netlock, sondern hat eine andere Ursache.

Inaktive Simkarten: Bei fast allen Prepaid Anbietern werden nach einiger Zeit die Simkarten automatisch deaktiviert. Die Karten sind dann erst inaktiv und werden dann gekündigt, sind also nicht mehr nutzbar. Falls nach einer längeren Zeit die Prepaid-Karte wieder genutzt werden soll, jedoch kein Netzempfang mehr vorhanden ist, kann bei einigen Anbietern nach dem Status der Prepaid-Karte nachgefragt werden. Bei Verträgen kündigen die Anbieter auch ab und an von selbst (beispielsweise wenn ein zahlungsverzug vorliegt). Es kann also auch mit einem Handyvertrag passieren, dass die Simkarte nicht mehr aktiv ist. Es hilft aber in jedem Fall, bei eigenen Support nachzufragen, wie er Status der Simkarte ist.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*