Home » Netz » Netz und Netzqualität bei den Chixx Flat- und Handytarifen

Netz und Netzqualität bei den Chixx Flat- und Handytarifen

[ad name=“Chixx Allnet rect“] Netz und Netzqualität bei den Chixx Flat- und Handytarifen – Der Fernsehsender Sixx – das Pendant zu DMAX – bietet ein TV-Programm, welches speziell die weiblichen Zuschauer ansprechen soll. Seit einiger Zeit kann zudem der hauseigene Mobilfunk-Tarif erworben werden. Gemäß dem Slogarn „chixx für chiks“ liefert dieser neben verschiedenen Allnetflatrates auch die neuesten Informationen zu den Stars und zum Lifestyle. Der Eigentümer des Senders sixx – die ProSiebenSat.1 Media AG – wirbt inzwischen mit dem chixx-Tarif, welcher über den Fernsehsender vertrieben wird. Für 14,95 Euro kann das kleinste Tarif erworben werden. Das Größte ist ab 24,95 Euro erhältlich. Eine Begründung des relativ hohen Preises kann in der Verwendung des Netzes gefunden werden. Durch eine Kooperation der ProSiebenSat.1 Media AG mit der Deutschen Telekom nutzt der chixx-Tarif das Telekom-Netz.

In den vergangenen Jahren belegte das Telekom-Netz mehrfach den ersten Platz in verschiedenen Fachzeitschriften. Beim Rufaufbau für Telefonate verliert das Netz der Deutschen Telekom am wenigsten Zeit. Auch im Kriterium der Verbindungsfehler liefert das Telekom-Netz die wenigsten Fehler. Im Test verfügt das Netz über die beste Verfügbarkeit und hat vor allem einen großen Vorsprung auf dem flachen Land.

Das mobile Internet der Deutschen Telekom überzeugt ebenfalls und belegt auch hier den ersten Platz. Mit dem Netz der Deutschen Telekom kann im Durchschnitt die schnellste Datenübertragung genutzt werden. Innerhalb der Bundesgrenzen kann das mobile Internet beinahe überall verwendet werden. Bei LTE-Abdeckung belegt das Telekom-Netz knapp hinter dem Vodafone-Netz den zweiten Platz.

Die Aussage

„Schluss mit Netzproblemen und langsamer Surf-Geschwindigkeit!
Mit chixx hast du zu 100 % bester D-Netz Qualität und surfst mit bis zu 14,4 Mbit/s.“

muss jedoch relativiert werden.

Mittels des chixx-Tarifs kann eine maximale Internetgeschwindigkeit von 14,4 Mbit/s erreicht werden. Dabei steht die Nutzung der 4. Generation – Long Term Evolution (LTE) – nicht zur Verfügung. Zudem kann keine Internet-Telefonie (Voice over IP) geführt werden. Des Weiteren ist die BlackBerry-Nutzung, Peer-to-Peer sowie die Nutzung von Instant Messaging nicht Gegenstand des Vertrags. Somit ist der Umfang des mobilen Internets stark eingeschränkt.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*