Home » News » Prepaid Tarife: Für wen lohnen sie sich wirklich?

Prepaid Tarife: Für wen lohnen sie sich wirklich?

Gezielte Abrechnung statt Flatrate – für viele Nutzer die optimale Lösung. Wir zeigen die Vorteile und Nachteile auf.

Vor einigen Jahren noch war ein Postpaid Tarif mit inkludiertem Gerät der Standardtarif. Die meisten Nutzer wählten diese Option. Bei der Wahl des passenden Anbieters ging es einerseits um das richtige Netz und andererseits um das Handy, das man haben wollte. Nach zwei Jahren wurde der Vertrag verlängert und man bekam ein neues Gerät. Das war für viele der ausschlaggebende Grund für einen Vertrag.

Diese Tarife sind auch heute noch sehr beliebt, doch es gibt zahlreiche weitere Methoden, um an ein Smartphone zu kommen, ohne es auf einen Schlag bezahlen zu müssen. Man ist also nicht mehr davon abhängig, es über seinen Mobilfunkanbieter zu erhalten. Viele Nutzer haben zudem bei der Aufschlüsselung der Kosten gemerkt, dass sie günstiger wegkommen, wenn sie zum Beispiel ein Handy bei einem beliebigen Anbieter auf Raten kaufen und es dann mit einem Prepaid Tarif verwenden. Die Handy Tarife inklusive Gerät sind nämlich immer Flatrates, sodass es schnell passieren kann, dass man mehr Leistungen bezahlt, als man am Ende auch nutzt.

Die Vorteile von Prepaid Tarifen

Günstige Preise

Prepaid Tarife punkten einerseits mit günstige Minuten- und SMS Preisen. Das gilt besonders dann, wenn es um die Telefonie ins Ausland geht, wofür Lebara ein sehr gutes Beispiel ist. Der Anbieter ermöglicht es, mit der ganzen Welt in Kontakt zu sein, und dass zu überschaubaren Preisen.

Die SIM Karte bekommt man in der Regel kostenlos und kann direkt mit seinem Gerät starten. Auf eine Grundgebühr kann man dabei verzichten, man zahlt im Voraus nur das, was man am Ende auch verbraucht. Nutzt man das Handy einmal nicht, dann wird auch nichts vom Guthaben abgezogen.

Prepaid-Guthaben darf nicht verfallen

 Ein Gericht hat entschieden: Prepaid-Guthaben darf nicht verfallen. Jeder Kunde hat, nachdem er einmal sein Guthaben aufgeladen hat, mindestens drei Jahre Zeit, es zu verwenden oder zurückzufordern. Diese Frist beginnt erst dann, wenn das Kalenderjahr, in dem die Aufladung vorgenommen wurde, abgelaufen ist. Je nach Anbieter wird die Karte allerdings nach einer bestimmten Zeit der Inaktivität abgestellt. Dann kann man sein Guthaben jedoch trotzdem zurückholen.

Mehr Übersicht und Transparenz

 Als Nutzer eines Prepaid-Tarifes hat man eine sehr genaue Übersicht, wofür man eigentlich zahlt und kann sich einen Tarif aussuchen, der genau auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist. Denn warum sollte man für SMS und Minuten zahlen, wenn man mit dem Smartphone doch nur online ist, oder umgekehrt? Ein Postpaid-Tarif schlüsselt hingegen nicht genau auf, welche Leistungen enthalten sind. Man sieht teilweise nicht einmal, welchen Anteil das Gerät am Gesamtpreis hat. Prepaid bedeutet also: volle Transparenz.

Volle Kostenkontrolle

 Im Vergleich zu einem Postpaid-Tarif, der schnell 35, 50 oder mehr Euro im Monat kosten kann, die auch garantiert immer anfallen, sind Prepaid-Tarife wesentlich günstiger. Man kann dann Guthaben aufladen, wenn man gerade „flüssig“ ist und kann dennoch Dienste wie WhatsApp nutzen. Jedenfalls, wenn man Zugriff auf ein W-lan hat, was an immer mehr Stellen in der Stadt kostenlos zur Verfügung steht. So behält man die anfallenden Kosten unter Kontrolle. Angerufen werden kann man immer, auch ganz ohne Guthaben!

Kurze Vertragslaufzeiten

 Die kurzen Vertragslaufzeiten sind ein weiterer, unschlagbarer Vorteil von Prepaid-Tarifen. In der Regel können diese sofort gekündigt werden, sodass niemand bei einem Anbieter bleiben muss, wenn die Netzabdeckung nicht passt oder man ein besseres Angebot gefunden hat. Post-Paid Tarife laufen hingegen in der Regel 24 Monate, und wenn man nicht rechtzeitig kündigt, verlängern sie sich um ein Jahr.

Der einzige Nachteil: Auch der Anbieter profitiert von dieser Flexibilität und kann nicht genutzte Karten irgendwann kündigen. Allerdings muss er einen Monat vorher Bescheid sagen, sodass man dann nach einer neuen Lösung suchen kann.

Keine Einbußen bei den Daten

 Mittlerweile ist man mit einem Prepaid-Tarif auf dem deutschen Markt genau so schnell unterwegs wie mit einem Handytarif auf Rechnung. Man ist also kein „Kunde zweiter Klasse“, was das Datenvolumen und die Schnelligkeit der Verbindung betrifft.

Die Nachteile von Prepaid Karten

Wo Vorteile sind, da gibt es meistens auch Nachteile, und das gilt natürlich auch für Prepaid-Tarife. Der erste Nachteil ist die Kehrseite einer der Vorteile, und zwar die kurze Laufzeit. Damit ist man zwar flexibel, man kann allerdings auch kein Gerät damit finanzieren. Zwar gibt es Anbieter die auch Handys im Sortiment haben, doch diese müssen separat gekauft werden.

Ob man das als Nachtei, empfindet, ist eine individuelle Entscheidung. Meist greift man ja zu einem Prepaid-Tarif, weil man bereits ein Gerät hat.

Der zweite Nachteil liegt in einem etwas erhöhten Aufwand. Während man mit einem Vertrag immer telefonieren und surfen kann, ohne sich um eine Aufladung oder Ähnliches zu bemühen, muss man bei Prepaid regelmäßig an das Aufladen des Guthabens denken. Hier haben die Anbieter jedoch längst reagiert und Optionen wie Abos, automatische Aufladungen und Ähnliches im Sortiment.

Fazit: Für wen lohnt sich ein Prepaid-Tarif?

Man kann sagen, dass sich Prepaid am ehesten für die Nutzer eignet, die bereits ein Gerät ihr eigen nennen, ein eher unregelmäßiges Nutzungsverhalten an den Tag legen und bei Netz und Anbieter großen Wert auf Flexibilität legen. Wer sehr viel telefoniert und SMS schreibt, der kommt mit einem Flatrate-Vertrag (den es ja auch ohne Handy gibt) wahrscheinlich günstiger weg. Am besten ist es, man probiert Prepaid zunächst einmal aus und verschafft sich einen Überblick über die eigene Nutzung und die anfallenden Kosten. Dann ist der Vergleich mit einem Vertrag viel besser möglich. Auch wer ein neues Handy haben möchte, sollte genau durchrechnen, wie viel ihn das Gerät bei einem anderen Verkäufer monatlich kosten würde. Mittlerweile gibt es so viele Optionen für einen Kauf, dass sich für jeden Nutzer eine optimale Möglichkeit findet.

Autor Bastian Ebert

Autor
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*